Entzündung kommt wieder... :-( Was tun?

Hallo! Nach 4 Wochen war jetzt die erste Entzündung an der Wange weitgehend abgeheilt, der Hautarzt war letzte Woche bei der Kontrolle schon relativ zufrieden. Trotzdem sollte ich auch noch weiter die antibiotische Salbe regelmäßig auftragen (weil ich die Antibiotika zum Einnehmen vom Magen her nicht vertragen hatte).

Seit Samstag fing es jetzt an einer anderen Stelle (daneben) an, dick und heiß zu werden. Seit Sonntag/Montag habe ich da jetzt auch wieder so Eiterbläschen, die immer dicker werden, die aber anders aussehen als normale Eiterpickel und genau so wie bei der ersten Entzündung.

Ich habe da gleich bei den ersten Anzeichen auch von der antibiotischen Salbe draufgetan, aber das hat anscheinend leider nichts genützt. Die Entzündung hat sich trotzdem weiter entwickelt. Auch die Hausmittel, die mir hier schonmal empfohlen wurdem, halfen leider nichts.

Letzte Nacht habe ich auch ziemlich schlecht geschlafen, weil das auch wieder weh tut, vor allem, wenn ich auf der Seite liege.

Morgen habe ich sowieso wieder einen Kontrolltermin beim Hautrzt. Ich hoffe, dass er das nicht wieder operativ öffnen muss.

Hat jemand von euch eine Idee, wie ich diese Entzündung in den Griff bekommen kann? Damit sie auch nicht immer wieder kommt? Gibt es Alternativen zum Antibiotikum? Was man auch bei Problemen mit dem Magen (habe chron. Gastritis) nehmen kann?

Danke!

Haut, Medikamente, Entzündung, Antibiotika, Arzt, Gesicht, hautarzt, Medizin
1 Antwort
Omeprazol - mit Nebenwirkungen an den Augen?

Ich nehme seit 5 Jahren Omeprazol als Magenschutz und auch wegen Reflux. Ich war jetzt zur Kontrolle beim Augenarzt, musste allerdings zu einem Neuen, da mein alter in Ruhestand gegangen war. Der machte jetzt auch mehr Untersuchungen, um sich erstmal ein Bild vom Neupatienten zu machen. Vor der Untersuchung musste ich so einen Fragebogen ausfüllen u.a. bezüglich anderer Erkrankungen, Medikamente etc.

Nach der Begutachtung des Augenhintergrundes fragte er, ich hätte angegeben, dass ich regelmäßig Omep nehme und wie lange schon. Als ich ihm das gesagt hatte, meinte er, dass er eine Unregelmäßigkeit am Augenhintergrund entdeckt hätte, die wohl auf das Omeprazol zurückzuführen sei und dass dies noch durch eine weitere Untersuchung weiter abgeklärt werden müsse.Er hat aber schon bei diesem Termin hinterher noch mit so einer speziellen Kamera nochmal gezielt den Augenhintergrund untersucht.

In dem Bericht an meinen Hausarzt steht jetzt drin: "Papillen beidseits physiologisch excaviert, nicht glaucomtypisch; ...Pigmentunregelmäßigkeit rechts unterhalb der Macula (wegen möglicher Omeprazolwirkung), sollte HRT kontrolliert werden, Wiedervorstellung zur Netzhautspiegelung"

Im Beipackzettel steht aber von solchen Nebenwirkungen nichts drin, nur Verschwommensehen, Sehschärfeverluste od. Gesichtsfeldeinschränkungen.

Ist so eine NW durch Omeprazol sonst bekannt?

Augen, Medikamente, Augenarzt, Nebenwirkungen
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Medikamente