Übel statt satt, HILFE!

Bitte ganz durchlesen! Das habe ich nun schon seit ungefähr einen Monat. Immer wenn ich mehr esse, werde ich nicht satt, sondern wird mir kotzübel. Beim letzten Essen wusste ich, dass ich keinen Hunger hatte, habe aber trotzdem einige male reingebissen (Brot mit speck, vorher nur Snacks wie Cola, Chips und Wurst). Nach ein Paar Bissen bin ich ins Badezimmer gerannt. Bevor ich das erreicht habe kam vorher ein kleiner "Kotz" raus. Ich hielt den Scheiß in der Hand und warf ihn dann ins Klo, habe es schön geputzt und meinen Mund ausgespült. Danach war alles wieder gut und ich ging zurück an den Tisch und hab auf den Rest verzichtet. Das war bei einem Kumpel und halt peinlich, aber niemand hat was gemerkt :)Wie man sich denken kann ist das sehr belastend. Beim Arzt war ich deswegen noch nicht, ich dachte es wäre etwas einmaliges, naja :)

Infos: Ernährung: Gesund, zwischendurch gerne Snacks übertreibe aber nicht. Trinke eigentlich nur Mineralwasser, Milch und am Wochenende mehr Cola. Noch nie eine Lebensmittelvergiftung oder ähnliches gehabt. Die Ernährung habe ich nicht umgestellt bevor das losging.

Sonstiges: 14 Jahre, männlich, BMI normal bis leicht untergewichtig (würde gern zunehmen aber naja siehe oben :D), Fast täglich frische Luft, regelmäßig Joggen (1x die Woche, übertreibe dabei nicht), genug Schlaf (7-9 Stunden, fühle mich zumindest nicht übermüdet)

Meine Vermutungen: Pubertät oder falsche Ernährung

Wenn ihr genauere Infos braucht, fragt einfach. Ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

P.S.: Sorry für den Kotzroman

Ernährung, Magen, Essen, Übelkeit, Erbrechen
0 Antworten
H 2 Atemtest sicher? Ergebnisse äußerst fraglich für mich...

Hallo,

nun habe ich mich doch angeldet, bin nach den Atemtest-Ergebnissen quasi genauso ratlos wie vorher...

Doch erstmal von vorne: In der Uni war ich zum H2 Atemtest (Lactulose, Laktose, Fruktose, Glukose) wegen monatlanger Magen-Bauchbeschwerden. In der Uni gibt es dafür sofort Termine, beim niedergelassenen Arzt sollte es 10 Wochen dauern. Obst und Milchprodukte aß ich monatlang sehr wenig/fast gar nicht. Minus L Milch geht und Käse auch aber ich bin ratlos und stelle nach wie vor alles in Frage, Verunsicherung ohne Ende ....

Nach dem Laktose H 2 Atemtest in der Uni hatte ich so schlimme Krämpfe wie noch nie (50 g Laktose waren es), die Beschwerden waren vergleichbar mit Wehen, konnte kaum gehen und kaum einen Fuß vor den anderen setzen, Blähungen lautstarkt bis zur Bushaltestelle, im Bus und zu Hause ging es weiter.....

Trotzdem ist die Befundlieferung an den Hausarzt eher vage und offen! Ich habe die Tests aber gemacht um eindeutig eine Diagnose zu bekommen!

Beim Fruktosetest (25 g Fruktose) hatte ich keine Beeinträchtigungen, freute mich und aß munter wieder Obst bis die Helferin/Labor sagte die den Test mit mir machte, doch, Fruktose sei leider auch betroffen. Nun kam beim Hausarzt/Internisten nicht einmal ein Bericht oder einzelne Werte über Fruktose- oder Glukosemessung an, nur ein vager Zettel über "vielleicht Laktose betroffen" oder ähnlich, soll ich halt ausprobieren mit Minus-L Lebensmitteln. Die Hausärztin/Internistin kann nichts damit anfangen, heute soll ich zu ihrem Kollegen gehen, der kenne sich besser aus... Trotzdem ist die Situation sehr unbefriedigend. So nun aß ich eben gestern wieder Fruktose und Obst da ich es ja angeblich kann und nun wieder Bauchweh und Druchfall! Und Geräusche und Zirpen lautstark ohne Ende, von meinen eigenen Geräuschen Magen-/Darmbereich wurde ich nachts wach.

Es geht mir folglich nur gut wenn ich Obst/Fruktose weglasse... (Und Laktose versteht sich von selbst.)

Ich fragte bei der Helferin/Labor Uni nach, wo ich die Teste gemacht habe, sie meinte das war grenzwertig bei meiner Fruktose und der Arzt hat "daraus nichts gemacht".

Soll ich mich jetzt auf Histamin- oder Glutenunverträglichkeit testen lassen (Fruktoseunverträglichkeit kommt oft vor bei unentdeckter und unbehandelter Glutenunverträglichkeit habe ich gelesen...)? Oder die Teste wiederholen? Ich brauche eindeutige Ergebnisse, Diagnosen und auch Attest darüber letztendlich! Einen Allergietest hatte ich 2011 gemacht, da fing alles mit immer geschwollenen Augen an und Lidrandentzündungen, bis heute ist das Thema, kein Arzt fand was oder kümmerte das weiter... Im Allergietest wurde IGA geschaut.

Kann mir jemand vielleicht schreiben, was sie/er in meiner Situation tun würde??

Beim Gastroenterologen war ich gewesen, der wollte ja erstmal spiegeln und dann die Atemteste machen, was ich aber nicht wollte/will. Spiegeln steht für mich an allerletzter Stelle. Da es das Problem sicher nicht lösen wird.

Viele Grüße von Anja

Ernährung, Allergie, Atmung, Intoleranz, Laktose, unverträglichkeit
3 Antworten
Warum nehme ich zu statt ab?

Hallo,

ich bin weiblich, 24, wiege (jetzt) 86,6 kg und bin 1,74 groß.

Letztes Jahr habe ich schon einmal mit Almased 20 Kilo abgenommen. Da sich aber nach einem halben Jahr etwa wieder (fast) die alten Gewohnheiten eingeschlichen haben und der Dezember sein übriges dazugetan hat, habe ich wieder ca. 8-10 Kilo zugenommen. Das sollte sich dann direkt Neujahr wieder ändern und ich versuchte wieder in meine Formula-Diät reinzufinden (3 Shakes am Tag). Ich merkte aber, dass meinem Körper deutlich die Nährstoffe fehlten also stieg ich auf gesund, ausgewogen und statt etwa 800-900 kcal mit den Shakes auf jetzt tägliche 1200 kcal um. Mir geht es damit gut und ich komme super klar. Vor etwa 10 Tagen bin ich auf gesund umgestiegen. Gewicht nach dem letzten Shake-Tag: 85,5 kg. Heute morgen habe ich mich gewogen und ich habe 1,1 kg mehr auf der Waage!

Warum? Bin ich zu ungeduldig? Ist mein Grundumsatz so abgesunken, dass mich selbst 1200 kcal zunehmen lassen? Ich bin doch eigentlich schon unter den empfohlenen kcal um gesund abzunehmen - bzw. grade so an der Grenze. Was muss ich tun, damit ich Gewicht verliere?

Zusatz: Ich esse morgen KH in Form von Vollkorn-Müsli und Früchten, Mittags Mischkost aber nur KH aus Gemüse (keine Kartoffeln, Nudeln, Reis!) und abend sehr eiweißreich - angelehnt an das Schlank im Schlaf-Prinzip nur nicht mit der hohen Menge an KH.

Ich hoffe, mir kann jemand eine Antwort geben, was ich tun kann?

abnehmen, Ernährung, gewichtsabnahme, gewichtszunahme, Zunehmen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ernährung

Immer wieder Durchfall und Verstopfung im Wechsel ... Ärztin sagt Reizdarm.

6 Antworten

Unser Hund hat eine Maus gefressen.

5 Antworten

Wie sollte man sich vor einer Gallen-OP ernähren?

2 Antworten

Wird durch übermäßiges Essen der Magen gedehnt?

2 Antworten

Nach Ernährungsumstellung Probleme mit alter Ernährungsweise - ist das normal?

5 Antworten

Ist Lab in jedem Käse?

4 Antworten

abgehusteter schleim runterschlucken?

3 Antworten

Bauchspeicheldrüse kaputt??

2 Antworten

Ändert sich der Stoffwechsel, wenn man nach dem Abnehmen wieder zugenommen hat?

4 Antworten

Ernährung - Neue und gute Antworten