Hohes Fieber für 1 Tag (jugentliche)

Hi Leute

Hab mal eine Frage was ich haben könnte bzw. ob ich mir Sorgen machen sollte?

Es war so vor 4 Wochen hatte ich eine leichte Erkältung mit Husten und Halsschmerzen ect. Der Husten ist dann nie verschwunde und seit Montag gehts mir echt mies. Ich habe Nackenschmerzen (sowas wie Nackenstarre würde ich sagen) und üblen Husten mit schleimigen Auswurf und Halsschmerzen. Am Diensttag hatte ich dann 38.3°C Fieber, bin jedoch trotzdem zur Schule am Mittwoch war ich zwar müde hatte immernoch diesen aggressiven Husten mit Halsschmerzen und Auswurf aber kein Fieber mehr. Am Donnerstag bin ich dann zu Hause geblieben da ich Morgens wieder 38.3°C hatte. So um 11:00 hatte ich dann 38.6°C und ab 13:00 stiegen die Temperaturen so extrem das ich um 15:00 39.5°C hatte. Am Abend jedoch vielen sie wider auf 38.6°C und heute habe ich gar kein Fieber mehr bin jedoch sicherheitshalber Zuhause geblieben. Der Husten hat sich nicht verbessert und mein Hals fühlt sich mitlerweile sehr wund an, hatte bei einem Auswurf sogar ganz bisschen Blut darin. Zu den Nackenschmerzen gestern hatte ich beinahe keine mehr, doch sobald das Fieber sinkt nehmen sie zu (hab ich immerhin das Gefühl :S)

Naja jetzt wollte ich eben wissen ob jemand von euch diesen Krankheitsverlauf kennt und mir ein paar tipps geben könnte??

P.s. bin 18 Jhre alt und habe normalerweise ein sehr intaktes Immunsystem.

Erkältung, Grippe, Lungenentzündung
0 Antworten
Husten, Müdigkeit, Übelkeit

Hallo,

Seit mehr als zwei Wochen leide ich an einer Erkältung und Husten mit gelblichem schleimigen Auswurf. In der Nacht von Sonntag auf Montag kam dann auch noch Fieber dazu sodass ich zum Arzt gegangen bin. Der hat mir ein Medikament zur Behandlung von akuter und chronischer Bronchitis sowie ein Medikament zur Behandlung bakterieller Infektionen verschrieben, meinte aber auch, meine Bronchien wären frei.

Der gelbe Schleim und die Erkältung sind nun verschwunden, der Husten allerdings geblieben. Dazu gekommen ist eine starke Übelkeit, sodass ich den ganzen Tag lang fast nichts mehr esse und wenn ich etwas esse, wird mir sofort schlecht. Heute morgen habe ich mich nach Einnahme der Medikamente erbrochen. Zudem habe ich gelegentlich Durchfall und mein Urin ist auffällig dunkel verfärbt. Jede Nacht schwitze ich mich im Bett halb zu Tode, während ich tagsüber fast erfriere, obwohl mir für gewöhnlich wirklich NIE kalt ist.

Zudem stehe ich zeitweise irgendwie völlig neben mir, so als wäre ich high; ich kann mich schlecht konzentrieren und bin ständig müde.

Da dieser Zustand nun schon eine Weile anhält und die verschriebenen Medikamente bis auf die Beseitigung des schleimigen Auswurfs keine wirkliche Besserung gebracht haben wollte ich hier mal fragen, zu was ihr mir raten würdet. Ich bin übrigens männlich, 24 Jahre alt.

Vielen Dank schon vorab für eure Ratschläge!

Erkältung, Husten, Müdigkeit, Übelkeit
2 Antworten
Grippe oder doch mehr??

Hallo ihr alle.. Ich fühl mich gerade ganz schlecht.. ich hab folgende symptome:

  1. Augen Kreisen tut weh
  2. Fieber (39,1)
  3. Schüttelfrost
  4. Rückenschmeren (eher im oberen Bereich beim Nacken)
  5. Dünnschiss

Hab diese symptome gegoogelt, und mehreres mit tuberculose gefunden oder von zecken.. jetz erzähl ich einfach mal etwas die geshcichte, und hoffe, ihr wisst vill mehr.

Also vorgestern bin ich mit kumpels Nachts mit dem auto landstraße gefahren, und das fenster war offen, da war mir sehr kalt. (vill daher iwie wegen Zug..) dann von gesern auf heute war ich bei nem Kumpel auf ner Party. Angefangen hat es Abends mit den augen kreisen. darauf hab ich Kontaktlinsen raus, aber es wurde nicht besser. Alkohol hab ich nicht viel getrunken.. aber eher ermehrt Shisha geraucht, wovon mir nach der 2ten alleine auch schlecht wurde und ich mich übergeben musste... Ich hatte zu dieser Zeit nur den Dünnschiss & die Schmerzen beim Augen kreisen. daraufhin, wie ich mich schlafen gelegt hatte, bekam ich schüttelfrost und kreuzschmeren beim Nacken.. Heute früh aufgewacht & auchnoch Fieber... Ich weiß nicht was ich für ne Krankheit habe, ich hoffe wirklich, es ist nur eine Grippe.. weil ich muss ehrlich sagen, wie ich das gegoogelt hab, und da nicht gerade aufheiternte Dinge gelesen hab...... das macht mir schon Angst.. Ich bitte um Antwort, da heute ja ein Feiertag ist. Hoffe ihr könnt mir helfen! mfg Juliaan

Erkältung, Durchfall, Symptome, Verdauung, Virus
1 Antwort
Knacken im Ohr und Erkältungssymptome

Hallo,

ich bin echt am verzweifeln und hoffe mir kann hier jemand helfen.

Vorweg kurz zu mir falls es wichtig ist: Ich habe innerhalb von zwei Jahren durch eine Ernährungsumstellung und Fitnesstraining bzw. Krafttraining ca. 35 Kg abgenommen. Ich esse relativ viel Eiweiß und seit ca. einem Jahr jeden Tag 500g Quark und einen Protein Shake. Ich liege damit aber noch unter 2g Eiweiß pro kg Körpergewicht. Ich trinke auch recht viel ca. 4-4,5 Liter pro Tag bei einem Gewicht von ca. 84kg.

Vor einem Jahr hatte ich eine Erkältung mit Nasennebenhölenentzündung, diese wurde erfolgreich mit Antibotikum behandelt. Da diese Erkältung doch recht lange dauerte, wurde mein Blut untersucht (auch auf Allergien). Es wurde aber nichts gefunden.

Vor ca. 8 Wochen hatte ich wieder eine Erkältung. Diesmal waren wieder die Nasennebenhölen entzündet allerdings half eine Antibotikum nicht. Die Erkältungssymptome waren nach ca. 3 Wochen fast weg. Allerdings nie ganz, es war mal wieder besser und dann wieder schlechter. Nachts habe ich manchmal extrem geschwitzt und ich habe ein knacken im linken Ohr. Vor einer Woche war es dann wieder so schlimm (Knacken im Ohr, Kopf- und Gliederschmerzen, Nachts einen trockenen Hals), dass ich noch mal zum Arzt gegangen bin. Er hat noch mal mein Blut untersucht und mich an einen HNO Arzt überwiesen. Auch der HNO Arzt konnte nichts feststellen und hat mir ein Nasenspray (Nasonex) verschrieben und eine CT machen lassen.

Am Mittwoch war ich wieder beim HNO Arzt um das CT zu überprüfen und er konnte nichts weiter feststellen. Er sagt mir auch, dass ich das Nasenspray nicht mehr nehmen muss und das knacken im Ohr würde von allein verscwinden. Danach war ich beim Hausarzt da ein Leberwert (GPT) um das dreifache erhöht war, dazu viel im nicht viel ein und nächste Woche soll ein Ultraschall wegen verdacht auf Gallenstein gemacht werden.

Das Nasenspray habe ich dann bis Freitag nicht mehr genommen und es ging mir schlagartig wieder viel schlechter. Seit Freitag Abend nehme ich es doch wieder und es wird wieder besser.

Hat jemand eine Idee was das sein kann? Vielen Dank im Voraus!

Erkältung, HNO, Symptome
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Erkältung

Welche Nebenwirkungen können durch die Grippeimpfung auftreten?

5 Antworten

Seit drei Wochen erkältet, was ist das? Grippe?

4 Antworten

ACC, kann das die Nase verstopfen?

2 Antworten

Kann man durch Kälte und Frieren eine Erkältung reaktivieren?

4 Antworten

Seit 4 Wochen Husten und es wird nicht besser, was soll ich tun?

4 Antworten

Chronische Beschwerden oder normale Erkältungen?

3 Antworten

Woran erkenne ich,ob es eine Grippe ist?

5 Antworten

Ist frisch gepresster Orangensaft immer am gesündesten?

8 Antworten

Erkältung geht nicht weg?

4 Antworten

Erkältung - Neue und gute Antworten