Leichter Schleier vor den Augen und Völlegefühl (Nackenverspannungen?)

Hallo zusammen, zunächst will ich kurz berichten, was bei mir passiert ist. Vor ca. sechs Wochen wollte ich mich in Bett legen und plötzlich spürte ich einen stechenden Schmerz in der rechten Brust. Dieser war so schmerzhaft, dass ich nicht mehr sitzen bzw. liegen konnte. Da ich total in Panik geraten bin, habe ich meinen Nachbarn zu Rate gezogen und der teilte mir mit, dass es sein könnte, dass ich einen eingeklemmten Nerv habe. Er gab mir ein Wärmepflaster und danach konnte ich zumindest schlafen. Nächsten Tag bin ich zum Hausarzt, dieser hat mir quasi gleich mal Akupunktur aufgezwungen. Dieses hab ich dann dreimal gemacht, führte aber zu keiner enormen Verbesserung. Zwischenzeitlich bin ich auch zum Frauenarzt, damit dieser meine schmerzende Brust abtastet, kein Befund. Mein Hausarzt hat auch Blut abgenommen, aber alles war perfekt. Komischerweise verschwanden die Schmerzen für eine Woche und kamen dann zurück. Hab dann einen anderen Allgemeinmediziner aufgesucht. Dieser verwies mich an einen Orthopäden. Der Besuch da war ebenso erfolglos. Er drückte dreimal auf meiner Wirbelsäule rum, es knackte dreimal, aber nach einer Viertelstunde war alles beim Alten. Nun hatte ich mir Schmerzmittel fürs WE verschreiben lassen (Diclo und Tetrazepam). Seit der dritten Anwendung ist mir schlecht und ich hatte starke Blähungen und Durchfall.

Augen, Blähungen, Nacken, Durchfall, Sehstörung
2 Antworten
Zusammenbruch, Durchfall, Blähungen, Gewichtsverlust, was ist das??

Hallo, da ich echt nicht weiter weiß, und die Ärzte wohl auch nicht, wend ich mich mal hier ans Forum. Ich bin jetzt 23. Eigentlich nicht sonderlich sportlich, aber war immer vollstens zufrieden mit meiner Gesundheit.

Also, alles fing vor genau 5 Wochen an. Ich habe einen Freund von mir im Krankenhaus besucht. Dabei waren auch andere Freunde dabei, ich nehme mal an, da ich ein leichtes gemüt habe, bin ich aufgrund von Horrorgeschichten (krebs etc.) in Ohnmacht gefallen. Nach gabe von mehreren Infusionslösungen ging es mir danach wieder einigermassen gut, sodass ich nachhause gehen konnte.

Die woche danach habe ich mich aber immernoch nicht gefangen, das heist sehr schwach auf den Beinen. Habe Effortil genommen, aber keine deutliche Besserung.

Dann genau eine Woche später fing es an mit dem Durchfall. Die erste Woche erst richtig heftig, mit wässrigem Stuhl und bis zu 10 mal am Tag. Jetzt die letzten 3 Wochen nicht mehr ganz so heftig. Breiig Schleimiger stuhl, hellbraun, soweit ich das beurteilen kann kein Blut.

Habe in den letzten 3 Wochen zudem 11 kg abgenommen, und bin aktuell bei 64kg auf 1,78.

War wirklich sehr oft beim arzt, und es wurde viel probiert ( Perenterol, Immodium usw). dann sollte ich zur Darmspiegelung, bin allerdings bei der vorbereitung mit starken schmerzen zusammengebrochen, und daraufhin ins Krankenhaus gekommen.

Dort hat man aber

Blähungen, Durchfall, Gewichtsverlust
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Blähungen

blähungen durchfall und Unwohlsein im Bauch

1 Antwort

Leichter Schleier vor den Augen und Völlegefühl (Nackenverspannungen?)

2 Antworten

Wie lange dauert es, bis "falsches" Essen der Stillmutter Blähungen beim Säugling verursachen können

2 Antworten

Sabsimplex zusammen mit Maaloxan - Ist das okay?

2 Antworten

anzeichen mögliche laktoseintoleranz

3 Antworten

Seit Wochen Durchfall

3 Antworten

Bauchschmerzen& Durchfall und Blähungen?

6 Antworten

Muss wirklich die Galle raus?

2 Antworten

Kann Stress Blähungen verursachen?

4 Antworten

Blähungen - Neue und gute Antworten