Unerklärliche Bauchschmerzen unten links

Hallo zusammen

Vielleicht hat jmd von euch ähnliche Erfahrungen und eine Diagnose bekommen. Ich schreibe hier einmal kurz beschrieben meine Symptome auf:

Ich bin 23 Jahre alt, weiblich, schlank und ernähre mich so gut es geht gesund

Angefangen hat alles etwa vor ca 7 Jahren. An einen Auslöser kann ich mich nicht erinnern. Bauchschmerzen unten Links. (ziehmlich genau lokalisierbar mit sehr starken blähungen) habe dann einen richtig grossen und harten Bauch. Luft geht fast nicht ab. Aus diesem Grund bleiben die Schmerzen und blähungen dann auch stunden bis mehrere Tage! Werde dann richtig erschöpft wenn Beschwerden kommen. (Wenn ich liege spüre ichs am wenigsten) Im Stuhlgang habe ich oft viel Schleim, Stuhlgang selber ist eigentlich eher dunkel, Weich (manchmal aber auch geisseböleli ähnlich)

Kurzer ablauf der Beschwerden:

  • Anfangs vorallem viel Bauchweh (s. oben beschrieb) Durchfall, Müdigkeit, stark abgenommen, erschöpft
  • Diagnose Zölliakie, Durchfall wurde besser, zugenommen, rest unverändert
  • Wieder Immer wieder Bauchschmerzen, Blähungen (meistens mehrmals in der Woche)
  • Diagnose von einem Nat. heil Praktiker Eiweissunverträglichkeit (Kuhmilch) und lactose unverträglich keit
  • Darmsarnierung gemacht KEINE BESSERUNG
  • Was mir auffällt, jucken im Gesicht und Dekoltee seit einigen Jahren schubweise
  • AB und zu habe ich Nachtschweiss -Bin eigentlich immer müde, erschöpft, Muskelschwäche, zitternde Hände ab und zu

Vielleicht noch anzumerken: ich bin sicherlich ein Mensch der relativ schnell gestress ist, aber mich auch sehr schnell beruhigen kann. Sensibel bin ich auch und depressive Verstimmungen habe ich auch ein wenig von den Beschwerden!!!!

Ich wäre sehr, sehr dankbar um einen Rat, Anregung, Tipp oder so...

Liebe Grüsse

Blähungen, Bauchschmerzen, Symptome
1 Antwort
Ständig stark geblähter Bauch und Völlegefühl

Hi,

ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt...

Seit Ende Januar habe ich jeden Tag einen geblähten Bauch, ich sehe aus wie im vierten Monat, passe in keine Hose mehr und fühle mich einfach nur noch schrecklich. Ansonsten bin ich schlank. Zusätzlich habe ich starke Verstopfung (kann teilweise 10 Tage nicht mehr aufs Klo gehen).

Mein Arzt hat mich einen Laktose- und Fruktose-Atemtest machen lassen, der Laktosetest war negativ. Fruktoseintoleranz habe ich, war inzwischen auch bei einer Ernährungsberatung und vermeide Fruktose, esse eigentlich auch nix Süßes mehr.

Kurzfristig wurden meine Symptome besser, im Thailandurlaub war eigentlich alles super und ich war sehr glücklich.

Seit drei Wochen ist es wieder ganz schlimm. Gegen meine Verstopfung habe ich angefangen Activia, Sauerkrautkapseln, Milchzucker und Flohsamen zu nehmen. Leider ohne Erfolg. Das einzige was wirkt sind Dulcolaxzäpfchen. Dann ist mein Bauch auch kurzzeitig flach und ich fühle mich wohl. Sobald ich aber anfange zu essen geht alles wieder von vorne los.

Hauptsächlich ernähre ich mich von Milchprodukten, Reis, Brot, Fisch und Fleisch. Trinken tue ich Tee und Mineralwasser.

Mein Arzt hat ein großes Blutbild machen lassen, die Werte sind alle perfekt. Nächste Woche habe ich einen Termin zur Magen-Darm-Spiegelung.

Mittlerweile bin ich total verzweifelt, habe Angst das ich immer mit diesem aufgeblähten Bauch rumlaufen muss..

Fällt euch irgendetwas ein? Vielen Dank für eure Hilfe...

Blähungen, Verstopfung, Völlegefühl
0 Antworten
Keine klare Diagnose trotz mehreren Untersuchungen

Hallo ich leide seit ca. 2 Jahren an Magen- Darm Probleme. Alles hat angefangen vor beginn der Lehre. Ich weiss nicht ob das einen Zusammenhang mit der Ursache hat. Zu beginn waren meine Beschwerden noch nicht so stark, ich bekam die ersten 2-4 Monate unregelmässigen Durchfall und merkte, dass ich Orangensaft nich vertrage. Bei Nervosität wird es auch schlimmer. Dann wurde es schnell schlimmer, ich bekam immer wieder Durchfälle und Krämpfe, im Dünn und Dickdarm, ich konnte mir nicht erklären wieso, ich ging zu verschiedenen Ärzten und auch ins Spital, habe Magen- Darm spiegelungen über mich ergehen lassen und auch eine Kapselindoskopie, doch niemand konnte irgendetwas Diagnostizieren, auch nicht morbus-crohn oder ähnliche Krankheiten. Keine Anzeichen auf entzündungen. Stuhluntersuchung hat auch nichts gebracht , anscheinend keine Parastiten, Pilze oder sonst irgendetwas. Ich ging zu einer Naturheilerin und die hat mir gesagt ich sei Laktose-Intolerant, Weizen-Intolerant und ich hätte den Pilz "Candida". Unverträglichkeiten: Zitronensäure, Zitrusfrüchte, Schweinefleisch & Eweissstoffwechselstörung. Doch ich habe das Gefühl ich vertrage eigentlich gar nichts, egal was ich esse oder trinke ich habe beschwerden einfach mal weniger und mal stärkere. Z.b. denke ich dass ich auch Früchte oder Gemüse nicht vertrage obwohl die naturheilerin davon nichts gesagt hatte. Die LI konnte sie einbisschen beheben , d.h. ich vertrage es wieder in geringen Mengen. Das komische aber ist, dass ich obwohl ich nur das esse was ich vertage immernoch beschwerden habe, die gleichen wie sonst auch sonst ( Durchfall, Blähungen, Sodbrennen, häufiges aufstossen, Am Morgen sehr starke Blähungen und brennendes Gefühl am after und Durchfall, heisse Fürze & schleim^^, Krämfpe vorallem bei der ersten Mahlzeit und brennendes Gefühl, Krämpfe nach den Mahlzeiten , Bei nervosität beschwerden verstärkt , Krämpfe kurz vor dem Stuhlgang , Rauchen verstärkt alles noch , ich spüre wie das essen im Darm - Dickdarm wandert, Schweissausbrüche, Müdigkeit). Da ich einfach keine anderen Ausweg mehr weiss, wende ich mich an euch. Was ich denke was meine "Krankheit" sein kann ist : Das Leaky gut syndrom, & Histamin-Intoleranz oder das ich eine Entzündung habe , da ich eigentlich nichts richtig vertrage, obwohl man nichts dergleichen gefunden hat. Was einfach aber nur eine Vermutung von mir ist aufgrund den Internetrecherchern, da angleblich alle anderen erkrankungen von Ärzten und Spitälern ausgeschlossen wurden. Jetzt habe ich ziemlich viel geschrieben .. ich hoffe dass ihr mir irgendwelche Anworten geben könnt die mir auf irgendeine weise weiterhelfen

Vielen Dank schon im Voraus :)

Krämpfe, Blähungen, Entzündung, Durchfall
2 Antworten
Bei meinem Freund übernachte - Wie sag ichs ihm das ich nicht kann?

Hey Leute! Hab leider ein Problem. Und zwar, ich bin mit meinem Freund jetzt knapp 4 Monate zusammen. Ich sollte am Samstag bei ihm schlafen, wegen Silvester kann aber nicht. Ich litt und leide teilweisen noch immer unter einer Angststörung, es kostet mich schon viel Überwindung wenn ich wo hin muss (jetzt nicht einkaufen oder so, aber weiter weg, z.b. in sein Stammlokal). Ich habe immer noch Gedanken wie "Was ist wenn mir was passiert?". "Was ist wenn ich umfalle etc." Jedenfalls habe ich eine Verhaltenstherapie gemacht und habe meine Ängste so gut wie es geht im Griff. Nur leider ist diese Situation völlig neu für mich. Ich habe noch nie bei einem jungen übernachtet. Wenn er bei mir schläft, okay, das lasse ich mir noch evtl. einreden! Aber ich soll ja bei ihm schlafen, weil er zu Hause ne riesen Party schmeißt mit Familie und so. Der Grund warum ich nicht "kann" ist mein Darm.. Ich habe seit 2 Jahren einen Reizdarm. Die Diagnose hat nicht der Arzt gestellt sondern ich, da bei Bluttests, Harntests, Ultraschall, EKG, Röntgen etc. nie was rauskam. Lebensmittel vermeide ich die, die ich nicht vertrage (Laktose z.b.). Da ich die Symptome schon seit 2 Jahren habe und ich merke das sich diese bei Aufregung meistens zeigen und eher seltener zu Hause, bin ich mir fast sicher das es ein Reizdarm ist. Jedenfalls habe ich auch seit Ewigkeiten Blähungen, die bei Aufregung ganz schlimm sind. Ich bekomme auch Krämpfe. Nehme sicherheitshalber immer Lefax mit, die aber nicht immer zu 100% helfen. Jetzt habe ich total Angst :( Was soll ich tun? Die Wahrheit sagen? Soll ich sagen, ich sei krank und kann nicht kommen?

LG

Angst, Blähungen, Darm, Psyche, Psychologie, Reizdarm
3 Antworten
Ärzte-Wissen nicht mehr weiter -Harnwegsinfektion, Blähungen, Sodbrennen, Entzündungen im Unterleib

(Frau 19 Jahre) Ich habe seit über einem Jahr Blähungem(19 Jahre bekommen), Sodbrennen(17 Jahre bekommen), Entzündungen im Unterleibt und Harnweginfektionen Probleme (mit 18 Jahren bekommen)

Entschuldigung für Rechtschreibfehler,.

Es hat erst angefangen mit Sodbrennen, darauf wurde ich zur Magenspieglung geschickt und da war nichts.Habe Medikamente bekommen gegen das Sodbrenen. Danach fing paar monate später Blähungen an und eine** Harnweginfektion** an und Sodbrennen war immer noch vorhanden. Dann wurde eine Darmspieglung gemacht da wurde auch nichts gefunden.

Beim Urologen fanden wir dann eine Harnwegsinfektion und zu wenige weiße blutkörperchen. Danach habe ich Antibiotika bekommen, danach war ruhe mit Blasenbeschwerden und Blähungen, aber auch nicht lange nahch ca. 4 bis 5 Wochen war alles wieder da. Danach ging ich mindestens nochmal 5 mal zum urolgen und habe immer antibiotika bekommen, aber unterschiedliche (namen vergessen von den ganzen antibiotikas) Die Entzüdnung ging immer weg für paar wochen, kam danach aber immer wieder.

Irgendwann fiehl mir dann auf das ich mehrere Lebensmittel mehr vertragen kann, Milch, Hefe-Backwaren, Zucker, Fertiggerichte. Darauf machten wir dann einen Laktoseintoleranz test dieser war aber auch negativ.

Dnach bekam ich gebährmutter entzündungen die nicht richtig weg gehen immer medikamente gegen bekommen, paar tage ruhe gehabt dann kamen die immer wieder. Darauf meinte der Azrt nach paar monaten ich sollte den PH-Wert messen habe Ph-Wert gemessen über Urin und Speichel, es war immer sauer und das habe ich circa 3 wochen so gemacht.

Nach 3 Wochen habe ich den urin test wiede rgemacht habe festgestellt das ich diesmal noch saurer bin und das ich schreckliche schmerzen beim Wasser lasen habe. Dann war ich morgens beim Hausarzt der sagt das mit dem PH wert ist nicht schimm. Und ich sollte zm Urologen gehen da er für mich nichts tun kann mehr ausser fest zu stellen das es eine Harnweginfektion ist. Und mit der Hanrwegsinfektion kamen auch -Blähungen -Sodbrennen -Kopfweh -sehr sehr trockene haut -krämpfe in Häden beim schreiben

Also frag ich mal hier nach ob irgendwer eine Idee hat was das sein könnte?

Krämpfe, Blähungen, Entzündung, Sodbrennen, Ausfluß, Harnwegsinfektion
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Blähungen

Welche Lebensmittel beruhigen den Magen und mildern Blähungen?

3 Antworten

Hat Fruchtmolke einen blähenden Effekt?

2 Antworten

Gibt es bekömmliche Hülsenfrüchte?

4 Antworten

Meine pünktliche Mens-Blutung hat nur zwei Tage sehr stark gedauert und ich bekam starke Blähungen und Durchfall, auch noch heute noch (Tag 7). Was ist los?

1 Antwort

Wieso grummelt der Magen immer so?

1 Antwort

Tägliche Bauchschmerzen/Unruhe

4 Antworten

Von Vollkornprodukten bekomme ich stets Blähungen, kann ich dem vorbeugen?

2 Antworten

Helfen Sab-Tropfen nur gegen Blähungen oder auch bei Verstopfung?

2 Antworten

Verdauung, Frau Mann, Vergleich!

1 Antwort

Blähungen - Neue und gute Antworten