Massive Gliederschmerzen & Kraftlosigkeit in den Händen - mit 18 Jahren.

Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und habe seit ca. 3 Jahren Schmerzen in den Beinen, seit einem dreiviertel Jahr nun auch in den Armen. In den letzten Monaten sind die Schmerzen so stark geworden, dass ich kaum noch weiß wie ich damit umgehen soll. Der Schmerz sitzt vor allem in den Armbeugen und in den Kniekehlen und breitet sich von dort aus. Die Schmerzen sind in etwa vergleichbar mit dem "Ziehen", dass man im Wachstum verspürt, nur in der Intensität um ein Vielfaches stärker. Bewegungen wie Zähneputzen lassen meine Arme so schnell müde werden, dass ich ihnen bereits nach maximal einer Minute eine Pause gönnen muss. Wenn ich meine Hand zur Faust balle, merke ich außerdem dass mir die Kraft fehlt. In den Beinen ist der Schmerz zwar genauso intensiv, doch - für mich nicht nachvollziehbar - kann ich trotzdem relativ problemlos Fußball im Verein spielen. Die Schmerzen sind mittlerweile 24 Stunden am Tag präsent, hindern mich oft am Einschlafen und schränken mich im täglichen Leben ein. Ich studiere und muss deshalb viel schreiben, was meine Schmerzen in den Armbeugen nur weiter verstärkt (egal ob mit Stift & Papier oder tippen am Laptop).

Ich war bisher beim Orthopäden, Internisten, Rheumatologen und Kinesiologen. Weiterhelfen konnte mir jedoch keiner. Momentan warte ich auf einen Termin beim Neurologen.

Ich hoffe sehr, dass irgendjemand hier im Forum diesen Beitrag liest und Ähnliches gelesen oder gehört hat (vielleicht sogar selbst daran gelitten hat) und mir weiterhelfen kann. In der Hoffnung, dass es vielleicht eine Krankheit gibt, die die weiteren Symptome, die mich belasten, mit einschließt, nenne ich diese noch: - Druck im Gesicht --> Kopfschmerzen, (meistens nach dem Aufstehen ist die Nase zu), usw. Eine verschleppte Erkältung oder Ähnliches wurde jedoch nicht diagnostiziert - Vorzeitiger Samenerguss - Innere Unruhe, das Gefühl sich bewegen zu müssen, Schweißausbrüche bei Stress - Rückenschmerzen im Lendenbereich - Eingeschränktes Sehvermögen (trifft nur selten auf, wenn dann während oder nach dem Sport)

Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Liebe Grüße Pseudonym

Arm, Beine, Gliederschmerzen
1 Antwort
Unerklärliches Kribbel in den Beinen und Armen

Hallo,

ich bin weiblich, 23 Jahre und leide seit etwa 2 Monaten an einem ständigen Kribbeln, besonders in den Waden. Angefangen hat es in der rechten Wade an einer Stelle, nach drei Wochen hat ich es plötzlich im ganzen Bein dann fings plötzlich auch im anderen Bein und in den Armen, besonders Handgelenk und Fingerspitzen, an. Ich war deswegen schon im Krankenhaus und hab etliche Untersuchen gemacht (Ganzkörper MRT, Neurologische Untersuchungen, Bluttests...), Ergebnis war, dass wohl Nerven geschädigt sind aber weshalb, konnten sie nicht klären. Ich ernähre mich sehr gesund, rauche nicht, trinke kein Alkohol, mache Sport (Joggen, Volleyball, MTB...) Nachdem ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde mit Hinweis auf psychische Problem (wohl immer die letzte Diagnose und obwohl eine Nervenschädigung gemessen wurde), dacht ich mir, dass es dann wohl vorübergehende Symtome sind aber es wurde nicht besser. Das Gribbeln ist jetzt immer da, bilde mir ein,das es immer sträker wird, jetzt kribbelt es auch schon im Rücken, also fast überall, egal ob ich laufe oder liege. Andere auffällige Beschwerden habe ich nicht. Ansonsten fühle ich mich sehr gesund. Was soll ich tun? Weiter abwarten und hoffen, dass das Gribbeln von alleine aufhört? Ich gehe gern nochmal zum Arzt, aber zu welchem? Hat jemand eine Idee was es sein könnte? Körperlich schränkt es mich ja eigentlich nicht ein aber es nervt halt wortwörtlich ;-) wie gesagt, es kam von jetzt auf nacher. Meine Lebensumstände haben sich nicht verändert.

Vielen Dank und Liebe Grüße,

Jana

Arm, Beine, kribbeln
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arm