Zu dünn und gestörte Selbstwahrnehmung? Weiss nicht weiter...

Hallo,

ich habe ein Problem und zwar ich habe innerhalb von nun gut einem Jahr 14 Kilo abgenommen...Nun gut die Zeit ist denk ich mal mit dem abnehmen ganz ok und auf jeden Fall gesünder als ne crash Diät...

Ich bin 1,63 groß und wiege momentan 42,5 Kilo. Ich bin auch nicht mehr jugendlich sondern bereits 24 Jahre alt. Ich bin eigentlich zufrieden mit meinem Aussehen, aber dennoch denke ich immer wieder über noch mehr abnehmen nach. Ich kann einfach nicht aufhören darüber nachzudenken. Mein Freund sagt ich bin zu dünn bis einfach nur perfekt. Nur irgendwie fruchtet das bei mir nicht richtig...Keine Ahnung kann es sein das ich eine gestörte Selbstwahrnehmung habe. Ich wollte auch erst gar nicht sooooo viel an Gewicht verlieren, ich wollte damals nur wieder auf meine 50 kilo zurück und jetzt sind es im Laufe der Zeit immer mehr geworden. Ich weiss auch nicht ich zähle auch meine Kalorien jeden Tag. Wenn ich das nicht mache fühle ich mich nicht gut. Ich muss irgendwie die Gewissheit haben wieviel ich zu mir genommen habe. Auch wenn es mal voll viel Kalorien sind. Sport mache ich auch noch dazu, aber nicht um abzunehmen, sondern weil ich erhoffe dadurch ein besseres Körpergefühl zu bekommen und mehr muskeln usw...

Ich will eigentlich so bleiben wie ich jetzt bin aber ist das dann schon schädlich für meine Körper??? Nur so am Rande meine Periode hat zumindest noch nicht ganz ausgesetzt...Danke schonmal für die Antworten.

LG Tani

abnehmen, Anorexie, Essstörung, Magersucht, Untergewicht, BMI, Gesundheitsgefährdend
4 Antworten
von Schilddrüsenunterfunktion zur Überfunktion?

Vor gut einem dreiviertel Jahr wurde eine Schilddrüsenunterfunktion bei mir festgestellt mit einem TSH Basal Wert von etwa 7. Hab von da an Euthyrox genommen, zuerst 50µm am Tag. Bei meiner letzten Untersuchung war der TSH Basal Wert auf 4,05 und daher sollte ich von nun an 62µm täglich nehmen. Nun ist es so, dass ich 19 Jahre alt und zudem sehr klein bin (148). Ich war schon vor der Schilddrüsenunterfunktion nicht zufrieden mit meinem Körper (52 kg). Durch die Unterfunktion der Schilddrüse habe ich dann zugenommen und wiege seither ca. 54-55 kg, was mir sehr zu schaffen macht. Abnehmen klappt nicht so wirklich...

Nun hat mir ein befreundeter Arzt (bin nicht bei ihm in Behandlung sondern kennen ihn nur rein privat) gesagt, ich solle doch einfach ein bisschen mehr von den Euthyrox nehmen um eine künstliche Schilddrüsenüberfunktion zu bekommen und somit abzunehmen.

Ich weiß - ihr alle werdet jetzt sagen was soll das - aber ob Unterfunktion die mich nach wie vor fertig macht und ich sowieso noch lange nicht richtig eingestellt bin oder eben eine Überfunktion ist doch egal oder nicht?

Rein theoretisch, was ist "schlimmer", eine Über oder eine Unterfunktion?

Und nochwas - nimmt man bei einer Überfunktion immer automatisch ab?

Dritte Frage: kann eine Unterfunktion auch rein durch die Pille entstehen und wieder verschwinden wenn man sie absetzt?

abnehmen, Schilddrüse, schilddrüsenüberfunktion, Schilddrüsenunterfunktion, Folgen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Abnehmen