Hallo Kevilla,

kannst du uns vllt sagen wie sich die Entzündung anfühlt?
Juckt sie oder brennt es ?!
Ich habe ein ähnliches Problem beim Sport, zumindest sieht es genauso aus wie bei dir.
Und zwar scheuere ich mir sehr leicht die Haut auf besonders wenn ich lange Klamotten anhabe und dazu schwitze, sogar bei den Strümpfen entstehen dann ähnliche rote stellen wie auf deinem Bild, am schlimmsten ist es bei mir zwischen den Oberschenkeln.
ich verwende um die rote und gereizte Haut nach dem Sport zu vermeiden die Ilon Protect Salbe, sie sorgt dafür dass die Reibung auf die Haut verhindert wird indem sie sozusagen als Gleitmittel fungiert. Da sie aus pflanzlichen Stoffen besteht habe ich kein Problem damit sie jedes mal zu verwenden wenn ich sport mache, nebenbei kühlt sie die Haut noch angenehm.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Am besten du gibst uns aber noch ein paar Informationen.

liebe Grüße

...zur Antwort

Ich würde dir auch dazu raten, dass du es mal mit Meditation und Entspannungsübungen versuchst. Immer vorm Schlafen gehen ein paar Seiten zu lesen, lässt den Körper auch herunterfahren und so fällt dir auch das Einschlafen gehen. 

Es ist auch sehr wichtig, dass du einen gesunden Rhythmus entwickelst. Versuche immer zu ähnlichen Zeiten schlafen zu gehen bzw. aufzustehen. So weiß dein Körper, wann Zeit zum Schlafen ist und wann nicht. 

Oft liegen die Ursachen von Schlafstörungen auch bei persönlichem Stress oder Rückschlägen. Dein Körper kann nicht mehr zur Ruhe kommen und das wirkt sich natürlich auch auf deinen Schlaf aus. Um diese innere Unruhe zu besiegen gibt es viele pflanzliche Medikamente. Ich habe mit Sedariston dort gute Erfahrungen gemacht. Ich bin wieder entspannter geworden und konnte dadurch auch wieder besser schlafen.


Ich glaube so solltest du das Ganze wieder in den Griff bekommen!

...zur Antwort

Am besten wartest du einfach deinen Termin morgen ab. Hier wird dir keiner wirklich Auskunft geben können, was du wirklich hast oder was nicht. Wünsche dir morgen alles gute und dann siehst du ja was du hast.(;

...zur Antwort

Hallo, vielleicht hast du zur Zeit einfach eine sehr stressige, anstrengende Phase?! Das reicht manchmal schon, um etwas empfindlicher zu sein als sonst. Vorbeugend kannst du, wie schon empfohlen, Vitamine nehmen. Ich bin eher ein Fan von gesunder und ausgeglichener Ernährung. Viel Gemüse und ein Mal am Tag Obst, viel Fisch und Vollkorn... so in die Richtung. Das macht viel aus, schließlich ist das die Zusammensetzung deines Körpers. Wenn du motiviert und/oder interessiert bist dann kannst du auch mal bei deiner Krankenkasse anfragen, ob sie dir eine Beratung zu dem Thema bei einer Ernährungsberater/in bezahlen. Wird oft gemacht. Regelmäßige Saunagänge helfen auch und ebenso Sport zu treiben (am Besten an der frischen Luft). Das sollte helfen, ist aber natürlich auch ein ordentliches Programm. Und wenn es dich dann doch wieder mal erwischt dann gönn dir so viel Ruhe, wie möglich, ruhig auch mal krankschreiben lassen, auch wenn es "nur" eine Erkältung ist. So verschleppst du nichts und steckst niemanden an. ich schwöre außerdem noch auf Ingwertee und habe standardmäßig das Babix Inhalat (ätherische Öle aus der Apotheke) daheim. Damit wird man schneller wieder fiit und es hat bis jetzt noch jede verstopfte Nase befreit. Liebe Grüße und bleib gesund:

...zur Antwort

Hallo Monacco,

Wir haben auch ein Familienmitglied, welches an den Rollstuhl gefesselt ist und somit hatten wir schon das selbe Problem wie du.
Vor allem jetzt wenn es wieder wärmer wird, schwitzt man deutlich mehr und die wunden Stellen entstehen noch schneller, vor allem an Po, Rücken und Oberschenkeln.
Unsere mobile Pflegekraft hat uns die Ilon Protect Salbe empfohlen, sie wirkt sozusagen als Gleitmittel zwischen der Haut und den Klamotten. Außerdem sind einige pflanzliche Öle enthalten die die Haut kühlen und beruhigen, die Öle riechen auch sehr angenehm, was den Schweißgeruch überdeckt und das auftragen angenehmer macht. Das macht sie um einiges angenehmer als eine handelsübliche Vaseline.
Wir verwenden die Salbe auch bei neuen drückenden Schuhen um Blasen zu vermeiden.
Zu kaufen gibt es sie in allen Apotheken, da sie rezeptfrei ist kann man sie auch online bestellen.
lg

...zur Antwort

Hallo hakiii,

ich an deiner Stelle würde den Pickel nicht ausdrücken bzw vorzeitig öffnen, wenn der Pickel erstmal offen ist verheilt er viel schwieriger und dass Haar könnte einwachsen und sich dann unter der Haut entzünden, was zu einem Abszess führen kann.
Außerdem können durch das aufstechen oder aufdrücken unschöne Narben zurück bleiben.

Am besten wäre es wenn du deinen Pickel reifen lässt, ich kann dir da die Ilon Classic Salbe empfehlen, sie fördert die Durchblutung unter der Entzündung und sorgt somit dafür dass der Eiter schneller nach außen getragen wird, und dann abheilen kann. Außerdem fördern die enthaltenen pflanzlichen Stoffe dafür dass die Wunde schneller heilt und weniger schmerzt.

Sollte dass nicht helfen musst du wohl oder übel zum Hautarzt gehen und dir professionellen Rat holen beziehungsweise den Pickel von ihm öffnen lassen.

lg

...zur Antwort

Servus,

Hört sich für mich nicht gebrochen oder angebrochen an, sondern eher als wäre etwas an der Kapsel kaputt oder vielleicht an den Bänder. Für den Anfang kannst du bissl Voltaren oder eine andere Schmerzsalbe drauf geben. Hier auf Apotheker.com gibts ein großes Angebot zu guten Preisen.
https://www.apotheker.com/search/result?term=schmerzsalbe&row=0&order_by=Relevance&order_direction=DESC

Da du bei den meisten Orthopäden lange Wartezeiten hast, kannst du vorsichtshalber schon einmal anrufen und einen Termin ausmachen, absagen kannst du ihn immer noch.
Ich denke allerdings dass das nicht weiter schlimm ist wenn du nur bei Druck Schmerz empfindest.
Falls du in der Nacht nicht schlafen kannst, weil du Angst hast dich darauf zu legen. Bastel dir eine kleine Schiene, aus zwei kleinen Holzstiften und etwas Tape dass hilft und du musst Sonntags nicht extra ins Krankenhaus.

Gute Besserung und liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo Tigerlilli,

leider hatte ich meine Stimmungsschwankungen nicht so leicht in den Griff bekommen. Ich probierte es zunächst mit pflanzlichen Präparaten aus der Apotheke, jedoch ohne spürbaren Erfolg. Dann war ich bei meinem Gyn zur Vorsorge und erzählte von meinen Beschwerden. Er riet mir dann, eine HET zu machen und verschrieb mir Famenita. Also machte ich diese HET. Die Hitzewallungen wurden sofort besser. Bei den Stimmungsschwankungen dauerte es etwas länger, aber mit der Zeit verschwanden sie auch.

Nun bin ich froh, dass ich mich in dieser Sache meinem Gyn anvertraut habe und er mir helfen konnte. Viel zu viele Frauen haben Angst Hormone zu nehmen. Ich kann allen nur raten, mit dem Frauenarzt über die Probleme zu sprechen und sich helfen zu lassen. Bei vielen Frauen dauert die Menopause  viele Jahre und sie haben Beschwerden. Ich hätte auf keinem Fall so lange gewartet.

Vg

...zur Antwort

Hallo as1161,

die meisten Frauen, die ich kenne haben weitaus größere Beschwerden in den Wechseljahren. Da sind Bauch- und Rückenschmerzen alle halbe Jahr doch eher harmlos.

Bei mir fing es mit 47 mit Hitzewallungen und Schlafstörungen an, dazu kamen sehr starke Blutungen alle 4 bis 6 Wochen und ständige Gereiztheit. Zwischendurch versuchte ich es mit homöopatischen Mitteln, doch das brachte kaum eine Erleichterung. Ich war völlig fertig und machte einen Termin beim Frauenarzt.

Der meinte, wenn es für mich so schlimm sei, sollte ich doch eine Hormontherapie machen und diese Hormone seien auch gar nicht schädlich. Ich machte diese Hormontherapie mit den Tabletten Famenita. Anfangs war ich sehr skeptisch, doch bald wurden meine Beschwerden besser, viel besser. Die Blutungen wurden auch wieder leichter und erträglich. Ich war total zufrieden. Im Nachhinein denke ich mir, ich hätte schon früher etwas gegen die Beschwerden unternehmen sollen. Aber was solls, jetzt geht es mir ja gut.

...zur Antwort

Servus liane,

ich hatte als ich in die Wechseljahre kam, auch nur ein paar Hitzewallungen pro Tag. Das wurde schnell häufiger und am schlimmsten war es nachts. Zu Beginn meiner Wechseljahre hatte ich auch Probleme mit starken Blutungen und Gereiztheit. Nachdem ich nachts auch zu wenig schlief, war ich vollig fertig. Mein Gynäkologe hat mir dann zu einer Hormonbehandlung geraten, die ich auch machte. Dank meiner Famenita-Tabletten wurde alles wieder normal. Die Blutungen ließen nach und meine Schweißausbrüche auch, so konnte ich nachts wieder besser schlafen und war ausgeglichen.

Viele Frauen haben Angst vor Nebenwirkungen und weigern sich, Hormone zu nehmen. Mein Arzt riet mir deshalb zu Famenita. Das Risiko von Herzerkrankungn, Brust- und Darmkrebs, sowie Diabetes und Demenz nimmt mit dieser Behandlung sogar ab, wie mir mein Arzt erklärte.

Damit sind Wechseljahre gut zu überstehen. Falls die Beschwerden deiner Schwester zunehmen, sollte Sie unbedingt damit zum Frauenarzt gehen und sich helfen lassen.

Viele Grüße

...zur Antwort

Ich nehme seit einigen Wochen Sedariston gegen meine Depressionen und kann mich über die Wirkung nicht beschweren. Zuerst lässt es dich ruhiger und entspannter werden. Dadurch konnte ich dann wieder besser schlafen und bin am Abend nicht mehr im Dreieck gehüpft, weil ich dachte ich halte den Stress und die Menschen um mich nicht mehr aus. Nach ca. zwei Wochen ging der beruhigende Effekt in eine antriebssteigernde Wirkung über. Bin echt sehr zufrieden, zu dem ist es auch zu 100% pflanzlich. Ich habe das Gefühl, dass es wie ein Begleiter in starken Belastungssituationen ist und einen wieder zurück zu innerer Stärke finden lässt. Ich bin kein Fan von verschreibungspflichtigen Antidepressiva und bin deswegen sehr froh, dass ich Sedariston für mich entdeckt habe. Wenn du Angst davor hast, das Medikament einzunehmen, dann würde ich dir sowieso davon abraten. Wenn du schon voreingenommen die Einnahme beginnst, dann wird dir das Medikament auch nicht helfen können.

...zur Antwort

Hallo IlseBern,

als ich vermehrt Schweißausbrüche, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen bekommen habe, probierte ich verschiedene pflanzliche Mittel und Hausmittel aus. Leider hat keines davon eine ausreichende Wirkung gezeigt.

Ich bin dann zu meinem Frauenarzt gegangen und habe ausführlich mit ihm darüber gesprochen und mich informiert. Wir sind dann zu dem Entschluß gekommen, dass ich trotz anfänglichen Widerwillen eine Hormontherapie machen sollte. Er hat auch darauf hingewiesen, dass ohne hormonelle Behandlung Risiken wie Herzerkrankungen, Diabetes oder Demenz bestünden.

Ich habe dann eine Therpie mit Famenita begonnen und meine Beschwerden wurden leichter oder verschwanden ganz. Die Hitzewallungen wurden weniger und durchschlafen konnte ich auch wieder.  Mein Leben wurde wieder angenehmer und einfacher.

Ich bin überzeugt, daß diese Therapie deutlich mehr Nutzen als Risiken beinhaltet.

Man kann eine Hormonbehandlung nicht generell als schlecht bewerten, vor allem nicht, wenn man sich noch nicht informiert hat. Das sollten jedenfalls alle  Frauen in den Wechseljahren machen - sich informieren.

Viele Grüße

...zur Antwort

Ich bin mir recht sicher das ich Depressionen habe. Wie sage ich das meinen Eltern?

Hallo erstmal. Schön das du versuchst mir zu helfen, danke dafür. Ich bin für jede Hilfe dankbar. Nun zu mir. Ich bin 15 Jahre alt, werde bald 16. Wenn ich so darüber nachdenke, geht es mir seit ca eineinhalb Jahren so schlecht geht.

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das es Depressionen sind, die mich im Geiste ertränken, mich langsam töten, meinen Geist töten. Verzeiht mir diese Sätze.

So gesehen ist mir nichts schlimmes passiert, für Ausstenstehende betrachtet. Für mich ist es dennoch schlimm. Ich möchte nur kurz aufführen was mich bedrückt. Danach geht's zur Frage.

  • was mir stark zu schaffen macht, ist die Schule, neunte Klasse Gymnasium. Ich habe das Gefühl nie gut genug zu sein und meine Eltern zu enttäuschen mit meinen Noten.

-Einige Familien Verhältnisse sind glaube nicht so, wie sie sein sollten

  • ´mein selbstverletztendes halten seit letzten Sommer

  • mein bisher einziger Freund, jetzt mein Ex.

  • jetzt wieder da, meine Suizid Gedanken, dass macht mir Angst, einerseits will ich hier weg, unbedingt, aber gleichzeitig habe ich dabei Angst vor mir selbst.

  • Schlafprobleme, also schwer einschlafen, durchschlafen und nach dem schlafen dennoch keine Energie haben

  • ständige Lustlosigkeit

  • Abneigung bzw kein Interesse mehr an meinen Hobbys

  • Vertrauens Probleme

  • Einfach Angst haben vor Verlusten

  • ich nenne es mal Panik Attacken in der Nacht

Nun, ich fühle mich i Moment nicht dazu in der Lage das hier alles gut aus zu formulieren, vergebt mir. Meine Frage... Ja. Wie kann ich meinen Eltern das nahe bringen? Ich habe echt Angst davor. Ich will ihnen nicht weh tun. Ihre Tochter will sich umbringen. Das muss furchtbar sein. Aber so kann es nicht weiter gehen, ich will wieder leben, Also wie sage ich es ihnen?

...zur Frage

Das ist alles nicht so einfach, das kann ich verstehen. Aber am besten ist es, dass du mit dich mit deinen Eltern einfach mal an einen Tisch setzt und deine Probleme, die du hast und welche zum Teil ja auch sie direkt betreffen, ansprichst. Nur durch den direkten Weg kannst du an der Lage was ändern und wenn du ihnen das näherbringst, dann werden sie vielleicht auch nicht mehr so viel Druck auf dich ausüben, was die Schule etc betrifft. Mit den Eltern kann man auch sehr gut über alle anderen Probleme reden. Es ist oftmals schwierig die eigenen Probleme bei den Eltern anzusprechen, aber meistens haben diese am meisten Verständnis dafür, weil sie dich von klein auf schon kennen.


Als kleine Hilfe, um dort wieder herauszukommen würde ich dir pflanzliche Mittel empfehlen. Damit hilfst du dir selbst weiter ohne deinem Körper mit starken antidepressive vollzupumpen. Ich selbst habe mit Sedariston gute Erfahrungen gemacht.Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg!

...zur Antwort

Würde auch auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, nur so bekommst du wirklich Gewissheit. Wenn du dir sicher bist, dass etwas nicht stimmt, dann führt kein Weg daran vorbei.

...zur Antwort