Meine Mutter hatte auch Probleme mit dem Schlafen und hat ebenfalls Remifimin genommen. Sie war schon immer ein wenig pummelig. Aber mehr geworden ist das nicht. Wenigstens mit dem schlechten Schlaf wurde es wieder erträglicher. Ich denke es war eine gute Entscheidung, dass sie das Mittel genommen hat.

...zur Antwort

Durch das Essen von Obst und Gemüse hast du noch ein wenig mehr abgenommen und die Wassereinlagerungen im Gewebe, die zuvor noch üppig waren, haben etwas nachgelassen. Nun kommt dein "wahres Gesicht zutage". Vorher waren deine Contouren noch mit Gewebeflüssigkeit gut gefüttert. Das war vom Fastfood Essen. Und nun gleicht sich alles aus, was ja auch viel gesünder ist. Du brauchst also nicht mehr zuzunehmen. Noch dazu wo du doch damit den Jojo Effekt unterstützen würdest. Versuch mit viel Bewegung deinem Körper Kraft und Straffheit zurück zu geben.

...zur Antwort

Auch wenn jemand starke Diabetes hat, stirbt er nicht gleich daran. Es kann passieren, ja. Aber nicht einfach so. Der typische Unterzucker-Schock, der kann unbehandelt zum Tode führen. Ein Diabetiker hat aber immer Medikamente oder ein Stück Zucker dabei um diesen Unterzucker wieder auszugleichen. Mit der Diabetes werden auch die Gefäße geschädigt. Dadurch könnte es über die Jahre auch zu schweren Problemen führen. Aber du siehst, akut gefährlich ist das jetzt nicht. Auf jeden Fall muss ein Diabetiker immer unter der Kontrolle eines Arztes stehen.

...zur Antwort

Dehnungsstreifen sind so nicht gefährlich, nein auf keinen Fall. Da Dehnungsstreifen aber auf ein schwaches Bindegewebe hindeuten, bedeutet das, dass dein gesamtes Bindegewebe vermutlich nicht gerade gut ist. Das heisst nicht, dass das automatisch gefährlich ist aber es kann im späteren Leben doch zu einigen Unannehmlichkeiten führen. Für eine Schwangerschaft bedeuten Dehnungsstreifen keinerlei Gefahr.

...zur Antwort

Solltest du Diabetes haben, kann das nur durch eine Blutuntersuchung festgestellt werden. Es gibt auch Teststreifen, die man mit einem Blutstropfen belegen kann, aber auch da ist ein winziger Stich nötig. Es ist sehr gesund und gut, wenn du viel Gemüse und Obst isst. Aber lass die vielen Chips weg. Der Durst kann auch von den salzigen Chips kommen, ausserdem sind die Dinger wirklich ungesund. Mit einer rundherum gesunden Ernährung kann man Diabetes vorbeugen.

...zur Antwort

Schmerzmittel haben immer eine ganz schöne Latte von Nebenwirkungen. Auch für die Nieren und andere Organe sind sie überaus schädlich. Du solltest also nicht einfach nur so Schmerzmittel einnehmen, möglichst stark. Das geht nicht. Wenn du Beschwerden hast, dann wende dich an deinen Arzt und lass dich untersuchen was dir fehlt. Für was brauchst du denn das stärkste Schmerzmittel? Besprich dich bitte deinem Arzt.

...zur Antwort

Würmer machen sich auf diese Art und Weise bemerkbar. Das wäre also durchaus eine Möglichkeit. Du solltest deinen Hausarzt anrufen und ihm erzählen, was du beobachtet hast und ihm eine Stuhlprobe zur Untersuchung vorbeibringen. Sollten es tatsächlich Würmer sein, dann sei trotzdem ohne Sorge. Die heutigen Medikamente sind so konzipiert, dass oft mit nur einer einzigen Tablette die Würmer vernichtet sind.

...zur Antwort

Angst vor Darmkrebs (19 Jahre)

Hallo,

Ich weiß dass diese Sorge in meinen recht jungen Jahren eher unnötig sind. Dennoch weise ich einige Symptome auf, die mir doch Angst machen.

Seit ca. 3 Wochen habe ich häufig Schleim im Stuhl. Ich hatte neulich auch einige Tage Verstopfung, wo höchstens etwas Schleim austrat. Ich nahm nach irgendwann ein Abführmittel, was sich am nächsten Tag mit Durchfall bemerkbar machte. Anschließend folgten wieder 3 Tage Verstopfung (wegen dem leeren Darm, eventuell?). Dann ging es aber wieder gut, ich hatte normalen, recht hellbraunen Stuhl.

Allerdings gluckert und rumort mein Bauch öfters, ich habe 2-3 mal die Woche leichte Bauchschmerzen. Eben war ich auf der Toilette, es trat kein Stuhl aus, sondern nur etwas Schleim und zum allerersten mal sogar ganz kleine, dünne Blutfäden im Schleim. Da habe ich natürlich sofort Panik bekommen. Einen Termin in der Klinik habe ich erst in einem Monat.

Zusammengefasst: Probleme beim Stuhlgang bzw. Verstopfung und Durchfall im Wechsel, Schleim, einmal sogar Blut, Bauchschmerzen, Rumoren und Gluckern im Bauch. Das macht mir schon Angst!

Darmkrebs gab es in meiner Familie bisher nicht. Auch wurde mein Stuhlgang zweimal im Januar und Februar untersucht, es wurden nie irgendwelche Auffälligkeiten entdeckt, auch kein Blut. Ein Blutbild wurde auch zweimal gemacht, alles vollkommen normal. Bei einer Abtastung der Bauchdecke und einem Ultraschall war ebenso nichts besonderes.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber auch noch keinen Schleim im Stuhl. Kann sich in ca. zweiten Monat so viel verändert haben? Oder sollte ich eher an Polypen oder eine gereizte Magenschleimhaut denken? Hämorrhoiden bezwefile ich eher. Eine Gastritis wurde bei mir schon einmal festgestellt, ist aber etwas länger her.

Was sagt ihr dazu? Bitte gibt reichlich Antworten, ich habe wirklich Angst!

Liebe Grüße und Vielen Dank!

...zur Frage

Wenn man sich erst einmal an einem Gedanken festgesaugt hat, dann mag man fast nicht mehr davon ablassen. Das kenne ich. Trotzdem solltest du daran denken, dass es in deinem Alter wirklich so gut wie nie vorkommt, dass man Darmkrebs hat. Du solltest alles andere zuerst in Erwägung ziehen. In erster Linie zum Beispiel die Ernährung. Die macht sehr viel aus. Um dich zu beruhigen könntest du aber ruhig einen Arzt aufsuchen. Ich bin mir sehr sicher, dass deine Angst unbegründet ist.

...zur Antwort

Einfach nur so, wegen der schönen rosa Hautfarbe sollte man keine Medikamente vewenden. Auch nicht als Salbe. Nebenwirkungen haben sie doch alle irgendwie. Wenn du deine Haut besser durchblutet haben möchtest, dann kannst du sie mit einer weichen Bürste massieren. Das ist genau der gleiche Effekt aber völlig ohne Nebenwirkungen.

...zur Antwort

Es handelt sich hier sehr wahrscheinlich um ganz normale Zwischenblutungen. Das haben alle Frauen irgendwann einmal und sehr oft geschieht das, wenn man sehr jung ist und keinen regelmässigen Zyklus hat. Du solltest dir einfach für den Notfall immer eine Packung Binden zu Hause aufbewahren.

...zur Antwort

Er muss wohl mit dem zufrieden sein, was er erreicht hat. Das ist auch ganz schön viel. Er war diszipliniert und hat damit gut abgenommen. Gezieltes Abnehmen geht leider nicht. Er kann versuchen noch ein wenig an Gewicht zu verlieren. Es gibt aber keine Garantie, dass das dann gerade an Brust und Hüfte sein wird.

...zur Antwort

Die Schmerzen sind wahrscheinlich Muskelkater durch das Lachen. Vom Alkoholtrinken bekommt man Übelkeit, manchmal Erbrechen und auch Kopfschmerzen. Aber Bauchschmerzen sind eigentlich nicht so üblich. Wenn du allerdings den Eindruck hast, dass du Alkohol nicht gut verträgst, dann reduziere ihn oder lass ihn weg. Mit 16 Jahren besteht eh noch kein Bedarf an Alkohol.

...zur Antwort

Unerklärbare starke Zunahme meiner 11 Jährigen

Hallo zusammen. Hallo zusammen. Es ist nun über 5 Monate her als ich über Gewichtsprobleme meiner mittlerweile 11 Jährigen Tochter berichtet habe. Zur Erinnerung damals wog sie bei 147cm fast 49kg Seitdem besuchte sie regelmäßig einen Sportverein und bis zu den Weihnachtsfeiertagen waren durch ihre Einsicht und ihr Engagement 4kg herunten worüber ich und sie natürlich auch sehr stolz war... Sie war auf einen tollen weg und ich dachte sie wusste nun selber wie sie richtig mit Essen umgehen soll.

Ab Weihnachten dann ging es aber anscheinend nur noch in eine Richtung, sie wollte den Sportverein nicht mehr besuchen nahm nur noch fetthaltige und zuckerhaltige Nahrung zu sich, ließ sich bei Oma verwöhnen und ließ sich nur noch hängen... Als ich sie beim abermaligen Genuss eines Schokoriegels mal auf die Menge an Zucker hinwies entgegnete sie nur dass es eine Ausnahme sei und sie ja eh abgenommen hatte...

Gestern dann vermesste sie der Arzt wegen einer Dosis eines Medikaments wegen ihrer Pollenallergie und ich war geschockt! Sie ist zwar auf 150cm gewachsen aber aus den 45Kg vor Weihnachten sind in 3 Monaten 52.7Kg geworden... Ich kann mir ihr plötzliches Desinteresse überhaupt nicht erklären... Zumal es weder Probleme in der Familie noch mit einer Krankheit gibt. Ist sie nun eigentlich übergewichtig? Was kann passiert sein das sie soo zunimmt? Weil fast 8 Kilo sind schon krass... Oder passierte das bei euch oder eueren Kindern in diesem Alter auch?

...zur Frage

Du machst ein zu großes Problem aus dem Gewicht deiner Tochter. Das setzt sie unter Druck. Auch wenn du sagst, dass ihr in der Familie keine Probleme hättet, das ist ein Problem. Ausserdem ist sie mit 52 kg und einer Größe von 150 cm überhaupt nicht übergewichtig. Es ist gut, dass du gesundheitsbewusst bist. Aber überfordere deine Tochter nicht mit Diäten und Kalorientabellen. Dieser Schuß würde nach hinten losgehen.

...zur Antwort

Das habe ich auch schon gesehen. Wenn man Männer sieht, die diesen sogenannten Dreitagebart tragen, dann sind da immer Stellen, wo die Haare nicht so dicht stehen wie an anderen Stellen. Ich glaube, dass das einfach normal ist. Bei dunklen Barthaaren fällt es aber einfach auch mehr auf. Helle Haare wären da unauffälliger.

...zur Antwort