Falsches Medikament verschrieben wer haftet?

Hallo zusammen!

ich befinde mich aktuell in der 38 ssw und sollte vom Arzt ein Antibiotikum verschrieben bekommen sollen jedoch hat mir meine Ärztin ein Mittel gegen Hautkrebs (oder so) verschrieben. Mir kam es schon vom Namen her ein bisschen komisch vor aber da ich keine Ärztin bin habe ich meiner Ärztin da mal vertraut. Ich also zur Apotheke nichts ahnend und das Rezept abgegeben. Sie hatten es nicht vorrätig und wollten das Medikament bestellen . Nach langen hin und her bin ich dann doch zur Notfall Apotheke gefahren und habe mir dort mein Medikament ausstellen lassen da die es noch vorrätig hatten. Ich habe dort zufällig Beim verlassen der Apotheke erwähnt das ich froh bin das Antibiotikum jetzt doch noch bekommen zu haben. Der Apotheker ist mir dann hinterhergelaufen und hat mich gestoppt und mich gefragt was ich gesagt habe. Ich habe meine Aussage wiederholt und mir wurde die Tüte mit dem Medikament entrissen und er hat mir dann erstmal erklärt das meine Ärztin mir ein Medikament verschrieben hat was für mein Kind hätte Katastrophal enden können. Ich wollte es zunächst nicht wahrhaben aber dann hat er mir das Antibiotikum gebracht was mir so bekannt vorkam und meinte zu mir das meine Ärztin diese beiden Medis miteinander verwechselt hat. Nun zu meiner Frage: kann ich nun rechtliche Schritte gegen Meine Frauenärztin machen ? Sie hat vor 4 Monaten bereits mit meinem Leben gespielt als ich eine lungenembolie erlitt und sie behauptet hat es wäre nur ein niedriger Blutzucker nichts weiter trotz ausgeprägter Symptome. Nun reicht es mir allmählich! Und ja ein arztwechsel wurde jetzt schon gemacht also das braucht mir niemand mehr zu schreiben :D

ich danke schon mal im Voraus für eure Antworten!

Schwangerschaft