Kein Hungergefühl seit ca. 2 Wochen?

Hallo,

vor 2 Wochen sind mir an meinem Körper Symptome aufgefallen, die auf Krebs hindeuten. Das hat mich in einen extremen Schreck versetzt, ich bin den Tag darauf auch direkt zum Arzt und habe mich untersuchen lassen, jedoch war die Schwellung an meiner Brust lediglich durch zu viel Fleischkonsum ausgelöst und der Knubbel unter meiner Achsel den ich als Lymphknoten vermutete eine Haarbalgentzündung, die von alleine wieder wegging.

Jedenfalls war ich dann wieder relativ beruhigt dank den Arztbesuch und habe fleißig weiter Fleisch gegessen. Ich weiß nicht ob tief in mir noch ein Schreck saß der irgendwas ausgelöst hat, oder ob es vom ganzen Fleisch kommt, jedenfalls fühlte ich mich von Tag zu Tag immer komischer, schlapper, hatte Migräne, das Hungergefühl blieb gänzlich aus, durchschlafstörungen und ich konnte mich sehr schwer konzentrieren. Das alles deutet auf eine Übersäuerung des Körpers hin, allerdings bin ich ein Mensch der sich auch sehr schnell in Symptome bzw. Krankheiten reinsteigert wodurch sie allein durch die Psyche schlimmer werden. Ich mache seit 5 Tagen eine Basenkur, esse nur basenbildende Lebensmittel und versuche die Säure aus meinem Körper zu spülen. Allerdings mache ich mir echt langsam Sorgen warum ich absolut keinen Hunger habe bzw. Tagsüber nicht und nachts bekomme ich langsam aber sicher Hunger. Könnte das Teil des Krankheitsbilds der Übersäuerung sein oder redet mir das mein Unterbewusstsein ein? Was könnte ich tun, könnte ein Blutbild bein Arzt abhilfe schaffen?

Vielen Dank an alle die diesen Text überhaupt durchgelesen haben und versuchen mir zu helfen :)

Ernährung, Psyche, Übersäuerung
1 Antwort