Es ist korrekt, dass es mehrere Wochen dauert bis das Ergebnis eines Gentests vorliegt, ich habe mal gehört 4-6 Wochen. So ein Gentest ist eine ziemlich aufwändige Angelegenheit und braucht seine Zeit.

...zur Antwort

Lieber HerrF, die Wissenschaft der Leukämien ist sehr kompliziert. Auf­grund mi­kro­sko­pisch sicht­ba­rer (zy­to­mor­pho­lo­gi­scher) und im­mu­no­lo­gisch‎er Merk­ma­le wird die AML – ent­spre­chend der so ge­nann­ten French-​Ame­ri­can-​Bri­tish (FAB)-​Klas­si­fi­ka­ti­on‎ in unterschiedliche Subtypen eingeteilt ( daher M1, M3 etc.) Diese Leuk­ämie­zel­len der ver­schie­de­nen AML-​Un­ter­ar­ten sind ge­gen­über Che­mo­the­ra­pie‎ un­ter­schied­lich emp­find­lich und deshalb sind Verlaufsform und Prognose auch so unterschiedlich.

...zur Antwort

Ich denke der limitierende Faktor der Haltbarkeit von Pflastern ist der Klebstoff. Manchmal kleben sie nicht mehr richtig oder lassen sich nicht vom Papier lösen. Das würde ich einfach ausprobieren. Wenn sie noch ordentlich kleben, kannst du sei ohne weiteres noch verwenden.

...zur Antwort

Die Frage was besser ist, Hormone oder Antidepressiva, lässt so nicht beantworten, denn das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen. Wenn deine Freundin an Stimmungsschwankungen leidet, die durch Hormonschwankungen verursacht werden, dann kann die Substitution von Hormonen hier vielleicht helfen. Da sie sich aber selbst als depressiv bezeichnet und sogar in psychologischer Behandlung befindet, reichen hier Hormone vielleicht nicht aus. Wenn der Psychologe der Meinung ist, dass deine Freundin Antidepressiva braucht, dann wird er seine Gründe dafür haben und ich finde sie sollte sie auch nehmen.

...zur Antwort

Ich würde mir erstmal keine Sorgen machen, schmerzhafte Lymphknoten sind meistens harmlos. Allerdings ist es nicht typisch, dass die Achsellymphknoten bei einer Erkältung anschwellen. Hast du vielleicht eine kleine, bisher unbemerkte Wunde im Hand- oder Armbereich? Das ist der häufigste harmlose Verursacher bei einem geschwollenen Achsellymphknoten. Es kann aber auch sein, dass es sich gar nicht um einen Lymphknoten, sonder um eine Schweißdrüsenentzündung handelt. Rasierst du dich unter den Armen? Wenn die Schmerzen sehr stark sind, würde ich dir raten zum Arzt zu gehen, ansonsten würde ich das noch 1-2 Tage beobachten, falls keine Besserung eintritt oder sobald es schlimmer wird dann zum Arzt!

...zur Antwort

Nasenspray ist viel bequemer anzuwenden und wird deshalb auch heute meistens verwendet, aber eigentlich sind Nasentropfen zu empfehlen, da sie bei nach vorne und unten geneigtem Kopf in die Nasennebenhöhlen laufen, wohingegen Nasensprays oft nur im vorderen Nasenbereich bleiben.

...zur Antwort

Das wichtigste auf Dauer ist, dass der Stuhl weich wird, vielleicht solltest du erstmal ein leichtes Abführmittel wie Macrogol nehmen. Bezüglic der Analfissur ist eine gute Analhygiene Voraussetzung für das Abheilen der Fissur. Der Afterbereich sollte unter Zuhilfenahme von pH-neutralen Seifen mittels fließendem lauwarmem Wasser gereinigt werden. Eine frische Analfissur heilt in der Regel innerhalb von sechs bis acht Wochen ab. Wenn es zu schmerzhaft ist, können Salben mit örtlicher Betäubung helfen.

...zur Antwort

Unter dem Begriff Rheuma werden insgesamt etwa 450 verschiedene Erkrankungen zusammengefasst. Ihre Gemeinsamkeit besteht in den Schmerzen. Der Verlauf einer Erkrankung und das Ansprechen auf eine Therapie können selbst bei gleicher Diagnose von Patient zu Patient äußerst unterschiedlich ausfallen. Zudem sind die Grenzen zwischen den verschiedenen rheumatischen Erkrankungen nicht selten fließend. Wird die Erkrankung früh genug erkannt, lässt sich ihr Verlauf mit den heutigen Behandlungsmethoden bei der Mehrzahl der Patienten bremsen. Beschwerden wie Entzündungen und Schmerzen sind über lange Zeit gut kontrollierbar, die Erkrankung schreitet in den meisten Fällen aber allmählich fort. Es besteht immer das Risiko einer dauerhaften Invalidität.

...zur Antwort

Allen, die keine familiäre Belastung und kein ein erhöhtes Risiko durch chronisch entzündlichen Darmerkrankung haben, wird empfohlen, ab 50 Jahren zur Darmkrebsvorsorge zu gehen. Denn ab 50 steigt das Risiko für altersbedingten Darmkrebs an. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen ab dem Alter von 50 Jahren die Kosten für den jährlich durchgeführten Stuhltest auf verstecktes Blut sowie die Austastung des Mastdarms. Ab einem Alter von 55 wird eine Darmspiegelung als Vorsorge bezahlt.

...zur Antwort

Es gibt viele Ursachen für die Entstehung einer Thrombose. Dazu zählen Änderungen der Blutzusammensetzung (Gerinnungsstörungen, Dehydrierung, Schwangerschaft), herabgesetzte Blutströmungsgeschwindigkeit (Krampfadern, Druckstellen, Bettlägerigkeit, langes Sitzen mit eingeengeter Beinfreiheit) sowie Schäden im inneren der Gefäße ( durch Verletzung, Entzündung, Diabetes etc). Auch die Einnahme der Pille und Rauchen (vor allem in Kombination) erhöhen das Risiko für eine Thrombose. Wenn deine Freundin zum wiederholten Male eine Thrombose hat, sollte sie das unbedingt mal vom einem Arzt abchecken lassen. Vielleicht leidet sie unter einer Gerinnungsstörung o.ä. Wenn man die Ursache kennt, kann man auch enstcheiden was sie vorsorglich tun kann!

...zur Antwort

Du solltest das nochmal mit deinem Arzt besprechen. Wenn die medikamentöse Therapie nicht ausreicht, muss man über eine operative Therapie nachdenken!

...zur Antwort

Du solltest das auf jeden Fall mal von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt abklären lassen. Es kommen unterschiedliche Sachen in Frage und das lässt sich am besten von einem Spezialisten vor Ort abklären.

...zur Antwort