Zyste am Knie -- DRINGEND---

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Cyste ist kein Ganglion und ein Ganglion ist keine Cyste. Von der Diagnose hängt die OP ab. Ganglion wird mit Sicherheit minimal invasiv gemacht. Cyste , wenn möglich auch. Das sind, wie Du merkst Spekulationen. Lass dir die Diagnose genau erklären. Eines ist sicher: Ohne Vollnarkose geht das nicht und von der Diagnose hängt auch ab , ob du eine Woche oder länger auf Krücken gehen musst. Auf Deine Frage wird der Operateur antworten. Da muss ein Kniespezialist ran. Nach der Zeit sollte der das wissen und - nur der weiß es .

okey ;-) Hast mir schommal weiter geholfen! Also laut Radiologe war es ein Ganglion, laut Chirurg und Ultraschall eine Zyste! Also gehe ich mal stark von einer Zyste aus, diese sitzt aber wie ein Überbein (Dswg. Ganglion) auf dem Tibiakopf und zieht sich an diesem zwischen Patellasehne und und Gelenkhöhle entlang.... Was wäre der Fall bei einer Zyste (also in Bezug auf meine Fragen)...kannst du mir das vlt sagen?!

Ganz liebe Grüße und VIELEN DANK schommal :-)

@lolomatamo

Dank für die Erläuterung! Der Radiologe sieht ein Ganglion, der Ultraschall eine Cyste. Wie ist das möglich? Ganz einfach! Im Ultraschall kann man flüssigkeitsgefüllte Hohlräume sicher ausmachen und die nennt man dann Cyste. Es gibt nämlich Cysten des Schienbeinkopfes, die eine Knochenhöhle bilden. Das haben wir hier nicht und wurde vom Radiologen auch als Knochencyste identifiziert. Da die Struktur außerhalb des Knochens liegt, handelt es sich aber nicht um eine knöcherne Struktur, sondern um eine Struktur mit weicher Kapsel. So hätten wir etwas , was der eine Cyste nennt, der andere Ganglion. Hier scheint es sich also um ein und dasselbe zu handeln, nur mit anderen Namen:ein weich umkapselter mit Schleimzeug gefüllter Hohlraum. Das ist ein anatomisch ein sehr schwieriger Befund, und jetzt verstehe ich die Problematik des Eingriffs. Man wird in jedem Fall so wenig machen wie möglich, aber das Ding muss ganz raus. Es könnte sein, dass es eher einen Schnitt gibt. Der fällt dann aber kleiner aus als Du denkst. und wird die Sehne und das Gelenk innen unversehrt lassen. Es nützt nichts minimal invasiv zu versuchen und dann bleibt die Hälfte drin. Such dir die besten Leute und lass die machen. Ach ja, Krücken wäre dann etwas länger. Hatte ich auch mit 6 Wochen auf einem Bein, aber das war Knieknorpel. Hat sich bei mir gelohnt. Also los und viel Glück !

@WKNordenham

Bist echt meine Rettung! Ganz ganz vielen Dank !!!!

Ja, sind bei einem sehr guten (unfall-)Chirurgen, der deswegen auch nochmal um 100% sicher zu gehen mit seinem Kollegen spricht . Kannst du vielleicht noch ungefähr sagen, wie lange ich nach bzw. vor der OP im Krankenhaus bleiben muss?

Liebe Grüße :-)

@lolomatamo

Das klingt gut! Sowas macht nicht routinemäßig aus la meng. Das wird exakt vorbereitet. Prima! Die schmeißen Dich vermutlich nach 4- 6 Tagen raus, denn liegen und schonen kann man auch zu Hause. Die Krankengymnastik/ Lymphdrainage wird sehr früh losgehen, auch wenn man zwischendurch immer wieder hochlegt. Was ist sehr, sehr wichtig? Thromboseprophylaxe + Kompressionsstrümpfe bzw. Strumpf am OP-Bein auch noch zu Hause - vor allem wenn Pille genommen wird, falls das bei Dir zutrifft . Männlich/weiblich? Nochmals viel Glück!

@WKNordenham

Okey ;-) Na da werd ich ja noch meinen Spaß haben -_-'

Ehm, nein nehme keine Pille, bin zwar weiblich aber auch erst 14....deswegen bin ich froh wenn das Ding weg ist. Die Schmerzen in den letzten 6 Monaten will ich nicht noch länger ertragen müssen....hauptsache die Zyste bildet sich nicht nach...aber da bin ich eigentlich sehr optimistisch.... Was mich nur ein wenig verärgert ist, dass der Chirurg noch nicht angerufenhat...- wenn er am Montag nicht anruft wird meine mum da aber nochmal nachhaken.

Ich hab echt schiss vor der OP ....hoffentlich geht das schnell vorbei...

Wenn du willst werde ich dich gerne auf dem laufenden halten und dir nochmal ein ganz fettes Dankeschön für die Mühe !

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?