Zustandsverschlechterung nach Blutabnahme? seltsam...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey :), ich glaube nicht, dass es mit der Nickelallergie zusammenhängen kann, weil der Kontakt doch viel zu kurz und zu gering ist, und soviel Nickel enthalten Spritzen wohl eher nicht. Zumal eine Nickelallergie ja eher Hautrötungen im Kontaktbereich sind.

Was ich persönlich, als Laie, mir gut vorstellen könnte, ist, dass du dich am Tag der Blutabnahme vor lauter Angst so verkrampfst, dass sich deine Muskeln verhärten. Davon kann man dann sogenannten Spannungskopfschmerz bekommen, der auch mit Schwindel und allgemeinen Unwohlsein verbunden sein kann (wird oft mit Migräne verwechselt).

Und Spannungskopfschmerzen kommen, aus eigener Erfahrung gesprochen ^^, nicht sofort, sondern tatsächlich erst einige Zeit nach dem eigentlichen Ereignis, bei dem man sich verkrampft wie sonst was. Ich schlage dir jedenfalls mal vor, progressive Muskelentspannung zu lernen!

Okay. Und frieren? gehört das auch dazu? x) Also für mich antwortet der körper so als ob man mich ausgelaugt hätte, dabei war das wirklich ne sehr kleine Kanüle, vielleicht nur 50ml höchstens ^^ das letzte Mal beim Hausarzt wurde mir da allerdings wirklich eine ziemlich dicke und große Kanüle abgezogen und direkt zwei davon ( das war im Sommer) . Da lag ich tatsächlich erstmal 3 Tage flach, daher fand ich es nun lachhaft dass mein Körper schon auf 50ml reagiert ^^;

das mit der Anspannung könnte sein, allein schon aufgrund dem stress dass ich seit 5 wochen nierenschmerzen habe , wenig schlafe und angst vor OP/kontrastmittel habe. Es fällt mir generell nicht immer leicht in solche situationen dann einfach locker zu lassen. ^^

@TCIINeroh

Naja, wenn ich Spannungskopfweh hab, dann geht's mir immer ziemlich dreckig, so ganz allgemein. Ich bin dann müde und mir ist schlecht und kann nur im Bett liegen. Bei mir ist das halt nach solchen Situationen, in denen ich mich panisch zusammengekrampft hab (Prüfung, Streit usw.). Frieren hab ich allerdings noch nicht explizit bemerkt ^^. Und in der Situation kann ich mich auch überhaupt nicht entspannen, wohl aber bewusst danach, wenn ich das unvermeidliche Kopfweh verhindern will. Sozusagen Post-Panik-Kopfweh-Prävention :)

@Lichtpflicht

ok :) bin dann mal auf nächste woche montag gespannt wie's dann läuft. Momentan will der Urologe meine Leberwerte überwachen weil ich schon so lange Antibiotika nehme, weil die Nierenbeckenentzündung nicht so recht abklinken will.^^ Wir raten schon wochenlang woran das liegt.

oha, ok so schlimm hatte ich das bislang nicht. ^^ hoffe dir gehts denn auch insgesammt wieder besser.

Das kommt vielleicht von deinem psychischen Streß, weil du im Vorfeld schon weißt, was wieder auf dich zukommt und du dir Gedanken machst, ob sie dreimal oder achtmal stechen müssen. Am Blutverlust kanns nicht liegen.

Mh möglich wäre das, aber wieso dann erst wenn alles vorbei ist? :) die Symptome treten ja abends auf.

@TCIINeroh

Das ist normal... Da fällt der Stress von einem ab, überlegt sich diese Situation nochmal.... Am Tag funktioniert man erst einfach nur....

Was möchtest Du wissen?