Zusammenhang Hirnfunktion und niedriger Puls?

4 Antworten

Es ist sicher richtig, daß ein so niedriger Pulsschlag, eine Durchblutungsverminderung des Gehirns zur Folge hat mit den geklagten Beschwerden. Aber es muß dringend die Ursache dieser Bradycardie abgeklärt werden. Denn selbst für einen Sportler ist ein 28 er Puls zu niedrig.Es gibt eine Fülle von Ursachen: Cardiale( vom Herzen:Blockbildungen im Reizleitungssystem),cerebrale(vom Hirn:Entzündungen,Blutungen,Tumore)und schließlich verschiedene z.B.: Schilddrüse,Vergiftungen,Leber,Zucker. Ein Kardiologe und oder Internist kann dies abklären.

Hallo ich habe genau die gleichen Symptome wie du, Blutdruck eigentl.ok aber Puls 40, ständiger Drehschwindel, Schwäche, müde,.... Im EKG hat mein Hausarzt eine Herzrhytmusstörung festgestellt und ich war deshalb jetzt eine Woche im Krankenhaus. Ursache ist eine Herzreizleitungsstörung, ich wurde mit Betablockern eingestellt und muss noch zu einem Kardiologen nach München zum nachschauen wodurch diese Störung verursacht wird. Evtl. ist das auch bei dir der Fall, Warst du schon am EKG? Drück dir die Daumen!

Das Gehirn kann nur "einwandfrei" funktionieren, wenn genügend Sauerstoff vorhanden ist. Den Sauerstoff bekommt es über das Blut; wenn dein Puls also zu niedrig ist (und das ist er definitiv) kommt zu wenig Sauerstoff an und die Leistung kann folglich nichtmehr zu (annähernd) 100% gebracht werden. Natürlich fehlt es dem ganzen Körper dann an Sauerstoff und aus diesem Grund stellt dein Körper "auf Sparflamme" (ähnlich wie bei einer Diät) und somit lassen einige Funktionen (Müdigkeit/Wachheit, Konzentration,...) nach.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung und Erfahrungen

Danke für deine Erklärung!

Sauerstoffmangel im Gehirn kann deine genannten Auswirkungen habe. Wenn du also eine niedrigen Puls hast, wird evtl. nicht genügend Sauerstoff ins Gehirn transportiert. Dein Doc wird da also recht haben, wenn er das vermutet.

Danke für deine Antwort!

Was möchtest Du wissen?