Warum nimmt sie durch Kartoffeln zu?

5 Antworten

Das kommt darauf an, wie man die Kartoffeln zubereitet. Normale Salz- oder Pellkartoffeln sind nicht besonders kalorienreich.

Bratkartoffeln, Pommes Frites, Kartoffelchips, Rösti etc. oder oben genannte Kartoffeln mit Butter, Leberwurst etc. sind dagegen recht hochkalorisch.

Wie kann man denn überhaupt feststellen, dass man speziell von Kartoffeln zunimmt? In welchem Ausmaß und in welcher Zeit?

Wenn ich mich vor dem Essen auf die Waage stelle, dann 2 kg Kartoffeln esse und dann wieder auf die Waage gehe, hab ich auch 2 kg zugenommen. Die bleiben aber nicht lange.

Ganz einfach: Kartoffeln weg lassen. Das sind eben Kalorienbomben. Wie der Schreiber unter mir schon sagt: zu viel Kohlenhydrate.

Sie sollte eher auf Zucchini, Broccolli und Blumenkohl umsteigen. Da kann man gar nichts falsch machen.

Ich esse generell keine Kartoffeln.

Kohlenhydrate, die verhindern Fettverbrennung, geben jedoch viel Energie. Kartoffeln haben sich aber sehr wenig Kalorien also denke ich das es nicht an den Kartoffeln liegt, die Schuld nur auf ein Lebensmittel zu schieben bringt auch nichts.

Kommt ganz darauf an, wie sie die Kartoffeln zubereitet. 

Salzkartoffeln z. b. haben bestimmt nicht so viele Kalorien, daß  sie davon wesentlich zunimmt?



Kartoffeln sind echt keine Schlankmacher. Sie sind zwar gesund, aber bei 77 Kalorien auf 100gr. macht man sich damit beim Abnehmen echt keinen Gefallen. Ganz weglassen sollte man sie aber nicht, da sie ein idealer Energiespender sind. 

Was möchtest Du wissen?