Woher kommen die Zuckungen und das Zittern im Nacken?

4 Antworten

Ehm....ich Frage mich gerade wieso du Dociton 40 einnehmen sollst?! Du hast weder einen Entzug (was für Entzugserscheinungen hast du?! - verschweigst du ggf noch eine weiter Droge?!), noch helfen dir diese Tabletten! Les dir bitte mal durch für was diese Tabletten sind! Normal müsste dein Zittern damit sogar aufhören, weil es eben für solches gedacht ist. Das Medikament solltest du absetzen und dir schleunigst einen anderen Arzt suchen!

Deine beschwerden können auch von Falscher Körperhaltung kommen.

Du wärst der erste Cannabis Konsument bei dem solche beschwerden auf das Cannabis zurück zu führen wären.

Also, neuen Arzt suchen und mal richtig untersuchen lassen!

Ich nehme es damit ich ruhiger bin, nicht mehr so stark schwitze, mein Körper nicht zittert, gegen Herzrasen und meine Angstzustände. Nein nur Cannabis, was anderes würde ich niemals anfassen! Ja gegen das Zittern hilft es, nur das Zittern/Zucken im Nacken/Kopf hört in Druck Situationen nicht auf. Ich weiß es ja selber nicht woher es kommt, hab meinem Arzt genau das gleiche geschildert wie oben geschrieben und er hat mir das verschrieben. Habe zur Info auch eine krumme Wirbelsäule und mache wenig Sport. Vielleicht kommts daher? Habe heute auch einen Termin bei einem Orthopäde gemacht und mal schauen was er sagt nächste Woche. 

@Pascal123456

Ok dann macht das Medikament auch sinn. Es klang so als hättest du es gegen einen Cannabis entzug bekommen - so kann man sich irren ;)

Krumme Wirbelsäule könnte dafür natürlich verantwortlich sein - falsche haltung eben. Ich merk sowas auch immer mal wieder wenn ich mit nem Kollegen 1-2 Tage am Wochenende am Zocken bin, meist sitzen wir hier so komisch in der Haltung das einem Abends dann der ganze nacken Schmerzt, verspannt ist usw....

Denke beim Othopäden bist du richtig aufgehoben - da hätte dich dein Arzt eigtl auch mal direkt hin überweisen können.......

Wahrscheinlich durch die Muskelanspannung durch Nervösität. Versuch die Schultern nach hinten unten zu entspannen.

Vielen Dank für den Tipp! 

Werde es gleich morgen mal probieren. Ich merke auch, dass ich momentan immer voll angespannt bin. Nur das im Nacken/Kopf Bereich kommt dann schlagartig in Druck Situationen. 

@Pascal123456

ja, bei Anspannung zieht man den Kopf ein (im wahrsten Sinne des Wortes). Merkt man selbst nicht und viele verharren auch grundsätzlich in dieser Situation. Schau auch mal unter "HWS-Syndrom". Gute Besserung!

Natürlich muss Cannabis gleich als Schuldiger für Deine Symptome herhalten. Dass sich eine solche "Krankheit" auch entwickeln kann, wenn man nicht kifft, daran denkt man als Dauerkiffer mit (automatisch) schlechtem Gewissen natürlich nicht.
Du solltest bei einem Spezialisten abklären lassen, ob es sich bei den Zuckungen um "Tourette" (Tourette-Syndrom) handelt. Danach informierst Du Dich mal, was bei bzw. gegen die Tics bei Tourette u.a. wirksam sein kann.
"Entzugserscheinungen" durch Cannabis sind in körperlicher Hinsicht vergleichbar mit Liebeskummer. Wer für auftretende "Entzugserscheinungen" eine ärztliche Behandlung, ein Rezept oder etwa einen "Entzugs-Platz" in einer Klinik benötigt, der hat von Cannabis bislang überhaupt nichts begriffen. Und das, obwohl es seit rund 6000 Jahren Anwendung findet.

Du wirst wohl nicht nru Medikamente brauchen sondern eine richtige Therapie mit Entgiftung vorher.

Aber wofür eine Entgiftung ? THC ist kein Toxin, also kein Gift. Würde es am liebsten selber schaffen, bin jetzt schon seit 3 Tagen clean und habe kein bisschen Verlangen nach dem Grünen Höllenzeug. Das Zittern/Zucken in meinem Nacken muss irgendeinen Grund haben. Die normalenZuckungen im Arm/Bein sind aufjedenfall nicht mehr so häufig wie als wenn ich das Zeug noch genommen habe.  

@Pascal123456

Das sind Entzugserscheinungen wie auch beim Trinker.

@haikoko

Okay, aber es gibt doch bestimmt irgendwas, was dieses Zucken unterdrückt. Ich meine die Tabletten von meinem Arzt helfen ja auch gegen meine Innere Inruhe, Nervösität und Angstzustände. Habe mal gehört, dass der Körper nach einer Voll Nakose komplett frei von Thc oder anderen Drogen/Giften sein soll. 

@haikoko

Das sind keine Entzugserscheinungen wie bei einem Trinker! Da liegen Welten dazwischen, und man spricht bei Cannabis auch nicht von einem Entzug - und es findet auch "kein" Körperlicher Entzug statt, der ist rein Psychisch und legt sich bereits nach wenigen Tagen.! Ein Cannabis Konsument muss auch keine Entgiftung machen bevor er zu einem Therapeuten gehen kann.

@brentano83

So sehe ich das auch.

@Pascal123456

So ist es ja auch. Ich habe lange auf solchen Stationen gearbeitet, und wer meint ein Cannabis entzug sei wie bei einem Trinker hat mal schlichtweg mehr als keine Ahnung....... Ein Trinker, bzw ein richtiger Alkoholiker auf Entzug, ich glaube viele Menschen würden gar keinen Tropfen Alkohol mehr anfassen wenn sie mal sehen würden was einen Alkohol Entzug aus macht! Den Spruch Rosa Elefanten gibt es nicht Umsonst!

Was möchtest Du wissen?