Zu viel L-Thyroxin. Was nun?

3 Antworten

Hallo,

ich nehme mal an, dass der jeweilig erste Wert der neuere Wert mit der 125er Einnahme ist, oder?

Mir fällt auf, dass Dein fT3 sehr niedrig innerhalb der Norm ist. Mir persönlich ginge es damit auch nicht gut. Ich persönlich würde den Arzt bitten, mir ein Kombipräparat mit dem aktiven Schilddrüsenhormon T3 zu geben (Novothyral oder Prothyrid). 

Geht man "nur" nach dem TSH-Wert, dann ist dieser mit 0,25 zu niedrig und wäre - ohne die Werte fT4 oder fT3 - eine Überfunktion. Hingegen wäre das TSH mit 0,92 der Optimalwert. Aber man muss eben immer auch die freien Werte mit hinzunehmen. Da der fT4 einigermaßen mittig im Normbereich ist, der fT3 aber nicht, würde ich zu dem Kombipräparat tendieren.

Darüber hinaus empfehle ich Dir ganz dringend, den Arzt zu wechseln. Der ist nicht gut für Dich, wenn er Deine Symptome ignoriert. Es ist sehr, sehr schwer, einen guten Endokrinologen zu finden. Ich habe über 10 Jahre gebraucht, bis ich einen gefunden hatte. Schau doch mal auf top-docs.de . Da sind Ärzte von Patienten ausgewählt. Vielleicht hilft das ja.

Wenn Du nicht wechseln möchtest, dann sprich den Arzt noch einmal auf die schlimmen Symptome an und schlage DU ihm vor, ein Kombipräparat einzunehmen. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie übel man sich mit solchen Werten fühlt.

Wurde Dir eigentlich die Ursache der Unterfunktion mitgeteilt? Wurde eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse sicher ausgeschlossen? Wie groß ist Deine Schilddrüse?

Man kann das beheben! Bitte nicht aufgeben.

Liebe Grüße

Catln

Hi,

danke!

Der 1. Wert ist von Juni, der 2. von jetzt.

Ich renne auch schon jahrelang zu anderen Ärzten, fast alle 2 Jahre wechsel ich sie jetzt.

Ich wurde als Teenager jahrelang mit Jodtabletten vollgepumpt und sollte viel Jodsalz essen, angeblich Jodmangel.

Habe mehrere heisse Knoten und nun noch einen verkalkten Knoten dazu bekommen.

Größe der SD weiss ich nicht.

Autoimmunerkrankung wurde ausgeschlossen.

Von den jetzigen Werten soll ich richtig eingestellt sein.

Frage mich schon, ob es nicht an der SD liegt, daß es mir nicht gut geht.

Wenn du mehrere Knoten hast, wäre da nicht eine OP angeraten?

Frag doch mal deinen Doc danach? 

Ich hatte mehrere kalte Knoten und mir wurde vor 10 Jahren komplett die Schilddrüse entfernt. Ich nehme seit dem Montag bis Samstag je eine ganze  Tablette Thyronajod 125 und am Sonntag nur eine halbe Tablette.

Meine Doc macht alle 6 Monate eine Blutkontrolle und es läuft alles bestens.

Ich könnte mir vorstellen das das rauf und runter bei dir mit der ja NOCH funktionierenden Schilddrüse zusammenhängt. Durch die Knoten weiss sicherlich keiner, in welcher Weise DIE wirken und arbeiten?!

Keine Angst vor der OP. Geht ziemlich schnell und nach 3 Tagen bist du wieder zu Hause...

Gute Besserung.



Eine Op? Ich habe doch "gute" (heisse) Knoten, die in vielen Jahren nicht gewachsen sind, ist eben "nur" 1 Verkalkter dabei.

@undwasjetzt

Es gibt keine "guten heiße Knoten". Heiße Knoten sind Bereiche innerhalb der Schilddrüse, de losgelöst vom normalen Hormonhaushalt willkürlich Hormone ausschütten oder auch nicht. Damit bekommt man leider gar keine richtige Einstellung hin. Ich bin da derselben Meinung wie mg3658. Ich wrürde aber auf keinen Fall Thyronajod einnehmen. Mit Jod wurdest Du ja nun schon viel zu lange "vergiftet". Thronajod enthält auch Jod.

LG

Catlyn

Ein nuklearmediziziner ist nicht der richtige Arzt für eine unterfunktion. Was ich hier schon oft gesagt habe. Wechsel umgehend den Arzt zu einem Facharzt für Innere Medizin,  der sehr offt schilddrusenerkrankungen behandelt oder besser noch zu einem endokrinologen.

Ich war sehr viele Jahre bei der Inneren Medizin und als ich SD-Probleme hatte, wurde dies immer ignoriert. Nein, danke!

Endokrinologe? Muss ich mal schauen.

Was möchtest Du wissen?