Zu starke Schmerzen - Stuhlgang unmöglich!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Um einen Einlauf durchführen zu können, werden außer dem Irrigator/Beutel und dem Darmrohr noch weitere Dinge benötigt. Aus hygienischen Gründen und zum Eingenschutz sollten Einmalhandschuhe und eine Einmalschürze getragen werden. Zum Schutz des Bettes oder der Liege wird eine saugfähige Unterlage wie z.B. Molinea plus D® in ausreichender Größe verwendet. Um das Darmrohr leichter in den Anus einführen zu können, wird ein Gleitmittel wie z.B. Vaseline oder Endosgel® benötigt. Bei schmerzhaften Verletzungen am Darmausgang wie z.B. eine Analfissur, kann es sinnvoll sein, ein Gleitmittel mit einer lokalanästhetischen Wirkung (z.B. Instillagel®) zu verwenden."

http://www.pflegewiki.de/wiki/Einlauf

Die folgende Seite ist für dein Problem recht interessant, denn es ist wirklich ein "Teufelskreis"

http://www.zom-wuerzburg.de/index.php?id=187

"Der Schmerz führt zu einem reflektorischen Spasmus des Schließmuskels, wodurch der Stuhl oft nur forciert und in einem dünnen (bleistiftstarken) Strang abgegeben werden kann. Der Spasmus erzeugt stärkere Schmerzen, die zu einem Fortbestehen des Spasmus und zu einer Durchblutungsstörung an der Wunde führen. Dieser Teufelskreis verhindert ein Abheilen der Fissur."

@koch234

Das hört sich gut an , also was muss ich tun das es abheilen kann? Mein Arzt hat mir jetzt eine Salbe gegeben wodurch mein Schließmuskel sich entspannen soll und so kann die Wunde verheilen (anscheind)

Im Falle eines Analrisses dürften Einläufe wenig sinnvoll sein, vielmehr ist es wichtig, daß der Stuhl völlig dünnflüssig ist. Unerreicht ist diesbezüglich immer noch alle paar Tage die Einnahme von Rizinusöl, zumal hier eine Gewöhnung oder Abstumpfung des menschlichen Körpers ausgeschlossen ist: Rizinusöl wirkt nicht direkt durch die Reizung des Darmes, sondern indirekt durch die Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe.

Viel Trinken. Wenn es gar nicht geht such Dir eine Notdienst Apotheke. Dort kaufst Du Dir eine Flasche Laktulose Sirup. Davon wird der Stuhl dann deutlich weicher. Laktulose ist kein Abführmittel, aber es hilft sehr gut bei fest sitzenden Stuhl.

Tut mir leid für dich.

Da kann man wohl nur eins tun, deinen Stuhlgang verflüssigen (im Dickdarm lösen), am Besten durch einem Einlauf. Kannst es hier mal nachlesen: http://www.pflegewiki.de/wiki/EinlaufinMedizinundNaturheilkunde - Die Durchführung sollte aber jemand machen, der das kann und dazu brauchst du am besten eine Verschreibung vom Arzt. Ruf den doch morgen mal an oder geh nochmal hin.

Abführmittel wären meines Wissens nach kontraproduktiv. Der "Aufruhr" entstünde dann im Dünndarm und den "Stopfen" würde es nicht Lösen.

:-( gute Besserung

trinke morgens auf nüchternen Magen ein großes Glas lauwarmes Wasser.

Was möchtest Du wissen?