Zöliakie (Glutenunverträglichkeit), kauft ihr euer Gebäck/Brot oder backt ihr es selbst?

5 Antworten

Wie hat er festgestellt, dass du die Unverträglichkeit "entwickelst".

Meine Freundin hat Zöliakie, sie kauft ihr Brot. Gibt es fast überall, bei Rossmann, dm, Budni. Lidl hat eine Backmischung.

Außerdem in Bioläden. Manche Bäcker bieten sogar auf Anfrage/Bestellung gf-Brot an, was ich aber grenzwertig sehe, da es ja bei einer echten Zöliakie auf jeden Krümel ankommt.

Nicht jedes schmeckt! Die Sachen von Schneekoppe kann man alle vergessen!

Als Mehl eignet sich Reis-oder Maismehl. Auch Teffmehl gibts. Sogar Mehl aus irgendwelchen Erbsen. Musst du mal gucken, man erkennt es an der durchgestrichenen Ähre.

Hier ist mal ein leckeres Rezept:

Brötchen – gf

250 g Quark

50 ml Öl

1 Ei

¾ Tl Salz oder: ¼ Tl Salz und 1 El Zucker

150 g (Vollkorn)Reismehl

50 g Kartoffelmehl

1 Tl Backpulver

Alles verkneten, Brötchen formen und bei 180° ca. 15-20 min
backen.

Lassen sich gut auf Vorrat backen und einfrieren!

Ich kann nicht für mich sprechen, aber unsere Trauzeugin leidet unter Zöliakie.

Sie kauft viele Lebensmittel in Reformhäusern (Bio-Lebensmittelläden die auch spezielle glutenfreie Produkte anbieten).

Es gibt glutenfreies Mehl. Meistens aus Maisstärke

 

Aber sonst geh mal auf www.Querfood.de

 

Du hast Recht im Supermarkt bekommt man nicht so viel geboten, ich backe deshalb mein Brot selber im Automat, Kekse backe ich ach selber und dazu nehme ich das Kuchen/Kekse Mehl von Schärr das bekommst du bei DM, Real und bei Edeka zu kaufen 

Eine bekannte von mir hat auch Zöliakie und sie macht fast alles selber. Kuchen sowieso und Brot auch meistens. Nur Semmeln backt sie nicht selber, weil man ja glutenfrei keine schöne Form hinbekommt. Auf der Seite http://www.rezepte-glutenfrei.de/ gibt es fast jedes Rezept, das du suchen könntest.

Andere haben ja geschrieben, dass du das Mehl perfekt aufeinander abstimmen musst, es gibt aber auch fertige Mehlmixmischungen (z.B. von Schär), die benutzt sie immer und kann damit eigentlich überall Mehl ersetzen.

Was beim Backen auch ganzwichtig ist: Xanthan ersetzt zum Teil die Eigenschaften von Gluten. Zwar wirst du nie einen Laib Brot backen können, aber wenigstens die Geschmeidigkeit des Teiges wird verbessert.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen!

Selberbacken ist unglaublich aufwändig, da Gluten das für die Backqualität wichtigste Eiweiß ist. Man muss verschiedene Mehle genau mischen, um ein halbwegs anständiges 'Brot zu bekommen.

Dank der Ernährungsmoden "ohne irgendwas ist gesünder" gibt es aber in Bioläden und auch z.T. Supermärkten immer mehr glutenfreie 'Produkte, im Zweifel über Versand. Die sind teurer, aber zumindest in D kannst eine solche Erkrankung bei der Steuer geltend machen.

Es gibt diverse Selbsthilfegruppen, da gibt es auch Rezepte.


Was möchtest Du wissen?