Zittern an den Lippen

3 Antworten

das ist ganz normal du hast nur lampenfieber, habe ich auch , besonders wenn ich eine neue klasse habe, geht aber nach der ersten stund wieder weg.

Hallo Sumkay ich habe das auch wenn ich sehr aufgeregt bin. vielleicht einfach versuchen, innerlich ein wenig runter zu kommen. Und ruhig atmen, das hilft mir immer.

könnte nen Tic sein, aber auch ne logopädische Störung. Sprich einfach mal mit nem Arzt deines Vertrauens.

Klingt es nach einer Epilepsie?

Hallo :) !

Meine Mutter hat seit mehreren Jahren "Anfälle", jedoch konnte bisher kein Arzt bestätigen ob es nun Epilepsie ist oder nicht. Es muss sehr zum verzweifeln sein, wenn der Arzt nur mit den Schultern zuckt. Dieser Anfall wurde bereits auch von einem Arzt beobachtet, leider wie gesagt ohne Ergebnis. Nun zu mir. Ich bin 20 Jahre.

Mittlerweile, seit diesem Jahr habe ich diese Anfälle auch, allerdings nicht so häufig wie meine Mutter. Ich versuche mal die Symptome zu beschreiben, wie es sich so wohl für meine Mutter als auch für mich anfüllt. Es beginnt zunächst mit einem Schwächeanfall. Es ist wie einschlafen. Bevor die anderen Symptome passieren, gehen meine Augen zu, und sprechen fällt mir immer schwerer. Sobald meine Augen geschlossen sind, ist das Sprechen unmöglich. Danach folgt das Zittern und Zucken meines ganzen Körpers.

Allerdings kann ich selbst nichts mehr bewegen, mein Körper ist wie paralysiert, nur zittern und zucken. Dabei bin ich bei vollem Bewusstsein. Ich höre alles, kriege alles mit, aber dabei ist für mich alles lauter als es eigentlich ist. Beispielsweise die Fernseher Lautstärke, ist für mich lauter, als es vorher gewesen ist, und Stimmen genauso. Später wenn es aufhört, ist mir häufig kalt, und man muss mich zudecken, auch wenn es 25 grad sind und mir zuvor warm ist. Sobald das Zucken etc nachlässt, und ich meine Augen öffnen kann, fühle ich mich sehr erschöpft, und muss erstmal langsam zu mir kommen.

Ich hatte öfters bereits auch Panik Attacken und auch schon Nervenzusammenbrüche, dadurch sind die zwei Sachen ausgeschlossen.

Selbstverständlich werde ich noch zum Hausarzt gehen, nur kann man sich denken, habe ich auch bisschen Sorge, das man auch bei mir nichts herausbekommt.

Ich würde mich "freuen", ob Betroffene von Epilepsie mir da schon mal helfen könnten, und dies einem bekannt vor kommt, oder dies doch was ganz anderes zu sein scheint.

Vielen Dank fürs Lesen, für die Zeit und die Antworen :) Schöne angenehme Nacht euch allen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?