Zittern / ruckartige Bewegungen / Muskelzuckungen - Vitaminmangel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum Arzt zu gehen ist immer eine gute Idee, aber ich glaube auch, dass du einen Magnesiummangel hast. Dieses Zittern hatte ich auch schon. Du kannst ja aus dem Supermarkt Magnesiumtabletten zum Auflösen holen und jeden Tag eine nehmen. Wenn es nach einer Woche nicht besser ist würde ich sie lassen und doch bei einem Arzt fragen.

ich bin mir bei nahrungsergänzungen grade aus der drogerie oder dem supermarkt immer nicht ganz sicher ob das magnesium auch gut bioverfügbar ist, oder ob die einem mist verkaufen.. meine mutter hat mir damals immer gesagt, nahrungsergänzungen wären nicht gut.. naja ich werds wohl erstmal damit probieren, und mit viel trinken, und wenns gar nicht besser wird geh ich halt zum neurologen... so ist das dann halt ;)

@d0cholliday

aber nicht zu viel trinken da sonst dein blut so verdünng ist das du wirklich an vitaminmangel leidest ...

@d0cholliday

Wenn es was bringt kannst du dir ja auch in der Apotheke bessere Tabletten geben lassen, eben direkt zum Schlucken, Die wissen ja auch genau was da drin ist und geben bestimmt gerne Auskunft. Zum Ausprobieren reichen die Auflös-Dinger bestimmt erst einmal. Tabletten sollte man sowieso mit mindestens einem halben Liter Wasser zu sich nehmen. :)

also, erstmal solltest du wirklich zum Arzt bevor du dir zu viele Sorgen machst. ABER. Machmal kann man auch überreagierend. Das Zucken der Augenlieder hat meine ganze Familie, wir nennen es "kleine Erkältung im Auge". es ist unangenehm und hängt sicher mit dem Immunsystem oder Stress zusammen, aber es ist harmlos. Kein Arzt konnte da bis her helfen, aber es ist echt harmlos.

ansonsten: Dehne dich genug vor und nach dem Sport, mache gute Sprechübungen. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber ich bin ein Riesen fan von Cantienica. 

wegen Magnesium: Auch wenn du total gegen Ergänzungsmittel bist (ich auch)m magnesium ist das einzige, das ich brauche. Bist du eine Frau? ;= Vor de Periode muss ich massiv Magnesium nehmen gegen zittern und Krämpfe. 

hoffe, ich konnte helfen.

Hallo du hast warscheinlich einen Starken Vitamin D mangel hatte das früher auch mit Zittern und zuckendes Auge grausam ich habe dann Magnesium genommen hat nix gebracht und bin dann durch zufall auf diese Seite gekommen www.vitamindelta.de habe eine Vit D aufsätigung gemacht nach drei Tagen waren alle Beschwerden weg

Du schreibst nichts über dein Alter, aber nachdem du sit-ups machst, dürftest du jung und auch fit sein.

Möglichweise hast du kein Problem mit deinem Körper ... ;-) sondern mit der Koordnierung der einzelnen Muskeln. Fühle und höre mal in dich hinein ... bei welcher Bewegung du welche Muskelpartien beanspruchst und ... fühle weiter, welche Muskeln du für eine bestimmte Bewegung tatsächlich anspannen und welche du entspannen solltest

Es könnte sein, dass dein Zucken und Zittern einzig und allein mit der richtigen Körperbeherrschung ... mit dem Verhältnis von Anspannung und Entspannung zu beheben wäre.

Selbstverständlich spielt auch die richtige Ernährung eine große Rolle, aber darauf kann ich hier nicht eigehen, ohne zu sehr ins Detail zu gehen und zu ausführlich zu werden, denn ... du schreibst zwar, dass du dich "ganz" gut ernährst ... aber ... interessant zu wissen wäre, was du unter "ganz" gut verstehst und wie deine Ernährung genau aussieht und ob du eventuell auch irgendwelche "Zusatzstoffe" (Nahrungsergänzumgsmittel) nimmst.

Das Zucken des Agenlides, der ist nicht selten und lässt sich in den meisten Fällen durch Entspannungsübungen wegbringen.

Prinzipiell würde ich dir raten, lerne dich zu entspannen ... dazu gibt es verschiende Wege und Techniken ... die bekannteste ist das Autogene Training.

Ob du einen Arzt aufsuchen solltest, kann ich dir aufgrund der obigen Angaben nicht sagen "bauchgefühlmäßig" würde ich meinen NEIN ... aber ... du könntest zu einem Kinesiologen gehen ... falls du eine Unverträglichkeit (Mangel) haben solltest, könnte dieser es feststellen.

Hallo, ich denke auch das die ergänzungsmittel aus den supermärkte etc.. nichts taugen, ich würde dir die schüsslersalze empfehlen, weil diese durch die potenzierung auch zellgängig sind...magnesium phophoricum und calcium phos., die 2 und die 7 sinds, weil ohne calcium kann magnesium nicht am muskel andocken... calcium, morgens und mittags, magnesium abends, aber auch gut vorm training das magnesium zu nehmen, schau mal wie es ist, sonst aber 3 mal täglich 2-3 stück...du kannst nicht zuviel davon nehmen...aber es ist auch eine wissenschaft für sich, vielleicht können wir uns ja über meine email mehr darüber austauschen, wenn es geht und du magst ...entspannungsübungen würde ich jedem menschen in unseren schnelllebigen zeit empfehlen, versuche immer öfter bewußt und tief zu atmen, besonders draußen...weil ohne genug sauerstoff funktioniert der körper auch nicht richtig und zuviel trinken finde ich tut kaum jemand, eher alle zuwenig,vor allem auch gutes wasser....mlg alajah

Keine Muskelkraft mehr. ALS?

Hallo ich bin 16 Jahre alt

Es fällt mir schon seit längerer Zeit auf dass ich an manchen Tagen meine faust nicht stark zusammenpressen kann wie kurz nach dem aufstehen also Schwäche im unterarm

Ebenfalls bemerke ich seit 3 Tagen dass ich wenig kraft in armen und Beinen hab und die Bewegungen gröber werden. Ebenso verspür ich ein kribbeln in meinen Füßen. Meine Hände zittern und ich merke manchmal muskelzuckungen die aber schnell vorbeigehen

Jetzt mach ich mir aber Sorgen ob ich ALS habe da 90% der symptome auf mich zutreffen wie z.B: Muskelschwäche, Muskelschwund (hab schon immer sehr sehr dünne arme), muskelzuckungen und beim Zungentest zittert und bewegt sich meine Zunge schon auch ziemlich was ein starker beweiß auf ALS sein soll. Jedoch sluckstörungen und sprechprobleme hab ich nicht.

Leider muss ich sagen kann es auch sein dass es daran liegt dass ich mich in letzter Zeit nicht viel bewegt hab. Mein Tag besteht nur aus sitzen und liegen. Kann das an dem liegen dass ich wirklich merk dass ich nicht mehr so fest zugreifen kann (Faust)?

Könnte evtl magnesiummangel was damit zu tun haben?(hoher ruhepuls seit 2 wochen) Oder liegt es nur an der wenig Bewegung?

Kann es sein dass es durch wechseln zwischen kräftigen faust ballen und Schwachen faust ballen ALS aussließt? Da der Nerv kaputt ist und die Kraft nicht mehr zurückkommen kann?

Ich lass es demnächst von einem Arzt untersuchen aber jetzt bin ich noch extrem verunsichert

Vielen Dank für ihre Antwort!

...zur Frage

Ständig Krämpfe- welcher Arzt hilft mir endlich?

Hallo

ich Habe ständig Krämpfe!! Seit mehr als 5 Jahren habe ich schon diese grausame Angst- die mich täglich verfolgt, einen weiteren dieser ekelhaften Krämpfe oder „Anfälle“ (so nenne ich sie) zu bekommen.

Aber egal was ich meinem Arzt sage, er reagiert darauf einfach nicht!! Einmal hat er mich wegen Epilepsie untersuchen lassen, aber das viel negativ aus. Seit dem darf ich mich ganz alleine damit abmühen. Jetzt frage ich mich zu welchen Arzt ich denn gehen kann?

Kurz zu mir: w/18, kein Magnesiummangel!, trinke genug! Bewege mich regelmäßig, habe eine Insulinresistenz (nicht behandelt) und einen ganz Leichen spreiz-senkfuss.

Zu zu Krämpfen

man muss zwischen meinen „äußeren“ und einem „inneren“ Krampf unterscheiden.

der eine innere krampf, damit meine ich die Blase oder Gebärmutter (ich kann es nicht genau orten). ZIEMLICH OFT habe ich so ein stechenden, reißenden Schmerz, wenn ich den Bauch einziehe oder mich entspannen/ lang machen will im Unterleib

die äußeren

wo: - Waden, - Oberschenkel, Schienbein, kompletter Fuß, - rücken, Unterarm und neulich hatte ich einen in der Zunge !!

Wann: sie treten meist auf, wenn meine Füße nass-kalt sind, ich eine kurze, ruckartige Bewegung mache, nachts oder in völliger Entspannung

  • NICHT nach dem Sport oder anstrengenden Tätigkeiten

wie oft: mehrmals die Woche, manchmal mehrmals am Tag

meine „Anfälle“... damit meine ich manchmal einen gefühlten Hypertonus von mehreren Muskeln gleichzeitig, der mich dann dazu bringt zu zittern oder ein bisschen verkrampfter zu laufen (Beispiel, es ist die komplette Rechte Seite: ich Kumpel ein wenig, schreibe nur mit zusammengekniffener Faust, rücken ist über stark durchgestreckt, arm ist komplett angespannt)

meine frage ist eigenrlich nur, zu welchem Arzt ich damit gehen kann, wenn der Hausarzt mir nicht helfen kann

...zur Frage

Woher kommt mein seltsames Muskelzucken?

Seit 4 Tagen habe ich seltsames Muskelzuckungen in den Füßen, Beinen, Armen und Händen (Fingern). Es trat vor 4 Tagen schubartig auf, noch ist es nicht besonders stark, doch es ist bereits so stark, dass ich es bewusst merke und es mich im Alltag stört. Ich bin erst 24 Jahre alt, ernähre mich gesund/normal und treibe viel Sport (Krafttraining).

Seit ein paar Monaten leide ich auch etwas unter Schlafproblemen und habe in den letzten Wochen etwas zu wenig geschlafen (6-7,5 Stunden statt der von mir benötigten 9 Stunden). 

Ich frage mich jetzt, woher diese Muskelzuckungen kommen, sie sind nicht stark, aber fast immer da. Andere Symptome, außer vielleicht noch Müdigkeit/Erschöpftheit habe ich nicht. Schwerwiegende Krankheiten in meiner Familie ist eine bekannt: Mein Vater hat mit 50 Morbus Parkinson bekommen. 

Was könnte nun die Ursache für das Muskelzucken sein? Ist es nur etwas Harmloses (Magnesiummangel, Schilddrüsenunter-/überfunktion, Schlafmangel, leicht veränderter Hormonspiegel, Vitamin B Mangel, Folgen des Krafttrainings (wobei ich vor 2 Monaten gleich trainiert habe, wie jetzt und da ist nichts passiert), natürliches Muskelzucken, etc.), oder steckt womöglich eine schwere, sich anbahnende Nervenkrankheit (Parkinson, ALS, MS, etc.) dahinter? Mache ich mich unnötig verrückt? 

Parkinson: Muskelzucken ist erfüllt, meine Bewegungsabläufe sind bisher aber noch nicht langsamer geworden, zumindest ist mir das mal bisher noch nicht aufgefallen. Ich habe keine Verspannungen im Nacken- oder Schulterbereich, keine Schweißausbrüche, doch ich leide unter Schlafstörungen/Müdigkeit. Meine Schrift ist womöglich etwas kleiner geworden, doch vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Schmerzen habe ich bisher keine. Für Parkinson wäre ich ungewöhnlich jung.

MS: Ich hatte bisher keine Lähmungen. Ein Mal, vor etwa 2 Wochen hatte ich nachts nach dem Aufwachen kurz das Phänomen, dass in der Mitte meines Sehfeldes wie ein schwarzer Fleck war, aber nur für wenige Sekunden, es war zu der Zeit aber auch recht dunkel. Gefühls- oder Empfindungsstörungen hatte ich bisher keine, genauso keine Blasenfunktionsstörung oder Sonstiges.

ALS: Seit wenigen Tagen fühlen sich meine Beine manchmal schwach an, doch das kann auch eine Folge von Erschöpfung sein. Lähmungen/spastische Symptome habe ich keine, genauso auch keinen Muskelschwund. Unwillkürliche Muskelzuckungen in äußeren Gliedmaßen liegen vor. Sprach- Schluck- Kaumuskeln funktionieren fehlerfrei. 

Was ist eure Meinung dazu? Woher kommen meine Muskelzuckungen? Mach ich mich nur verrückt oder liegt eine schwerwiegende Nervenkrankheit dahinter? 

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?