Zigaretten schädlicher als Zigarren oder Pfeife?

4 Antworten

ich denke es kommt aber auch auf die Häufigkeit an.

Ich kenne Leute die am Tag 1 Päckchen Zigaretten rauchen, also so 20 Stück pro Tag.

Ich selbst rauche vielleicht 3-4 mal im Monat eine Pfeife weil es aufwendiger ist als Zigaretten. Und zum Pfeiferauchen brauche ich Ruhe.

Das trifft zwar nicht auf jeden Pfeifenraucher zu, aber doch wohl auf viele ... die meisten Zigarettenraucher rauchen schnell nebenbei und werfen die Kippe weg, Pfeifenraucher sind meist "Genußraucher"

Weil es heute hier schon mal erwähnt wurde - die elektrische Zigarette. Weil da nur Nikotin, nicht aber die ganzen Schadstoffe enthalten sind! Aber am "gesündesten" (blöder Ausdruck in diesem Falle) dürften egentlich noch die unverschnittenen Zigarren sein!

Medizinische Langzeit-Untersuchungen in Europa und den USA haben ergeben, dass Zigaretten das höchste Erkrankungsrisiko haben, denn zu dem schädlichen inhalierten Niktion kommen noch Teer und andere Gifte.

Da Zigarren nicht inhaliert werden, ist deren Erkankungsrisiko theoretisch geringer. Allerdings sind die Schadstoffe in den Zigarren-Tabaken durch die Aufbereitungsweise größer, so dass Zigarre rauchen nicht weniger schädliche ist als das Rauchen von Zigaretten.

Pfeige zu rauchen birgt ein deutlich geringeres Erkankungsrisiko. Es kann bei exzessiven Pfeiferauchen Zungenkrebs auftreten, auch können die oberen Atemwege geschädigt werden. MUndhöhlenkrebs ist nur in Einzelfällen bekannt.

Aber gesund ist es auch nicht.

Ich weiß, was 100% gesund ist: Kaugummizigaretten! Manche sagen, dass Pfeiferauchen "gesünder" ist. Ich habe aber gelesen, Pfeiferaucher haben häufiger Lippenkrebs. Ich glaube es gibt keine Alternative zum Aufhören!

Was möchtest Du wissen?