Zeckenbiss --- Lieber gleich zum Arzt?

5 Antworten

Nach so vielen absolut falschen Aussagen muss ich mich doch noch äußern: ich bin Naturführer und wir beschäftigen uns ausführlich im Rahmen unserer Tätigkeit mit dem Thema Zecken Also nochmal für alle, die nicht wissen was zu tun ist 1. selbst, so schnell wie möglich Zecke entfernen, ohne drehen oder irgendwelche Schmiermittel und dergleichen. Am besten mit einer Pinzette (möglichst spitz) oder einer Zeckenzange am Einstich anpacken und lang ziehen,bis die Zecke rausrutscht, auch auf die Gefahr hin, das vielleicht der Stachel steckenbleibt. Den kann der Arzt im Anschluss immer noch entfernen. Grund: Auch wenn man sich nicht in sogenannten Zeckengebieten befindet: ganz!!! Deutschland ist mit Borreliose verseucht, jede ca. achte Zecke trägt diesen Erreger in sich und überträgt ihn mit der Ausscheidung ihres Darminhaltes nach dem Saugen in den Menschen. Deshalb je eher entfernen um so besser. Dann: 2. Sollte man sich genau beobachten: treten Rötungen , besonder kreisförmig um die Einstichstelle, auf, zum Arzt, es besteht der Verdacht auf Borreliose. Auch bei Grippeartigen Symptomen, bis 2-3 Wochen später, dann wird ein Arzt Antibiotika geben. Wer vorsichtig sein will kann auch gleich zum Arzt und sich vorsorglich Antibiotika geben lassen, ist aber in unserer Zeit mit den vielen Resistenzen nicht unbedingt zu empfehlen. 3. Wer in einem Gebiet mit FSME unterwegs war, mittlerweile ganz Süddeutschland und weitere Gebiete, sollte einen Arzt befragen, wegen möglicher FSME-Anteckung. Allerdings ist ohne Impfung die Möglichkeit eingeschränkt, es werden nur Symptome behandelt. In ca. 10 % der Fälle kann es schwere oder tödliche Erkrankungen geben. Am besten mal im Internet recherchieren

Deswegen: Wer auch nur zu Besuch in einem FSME-Gebiet ist, sollte sich impfen lassen, nicht nur wer im Wald spazieren geht, auch eine Ansteckung im kurzgeschorenen Rasen im Garten oder durch herabgefallene Zecken von Katzen oder Hunden in der Wohnung ist möglich. Die Impfungen werden in aller Regel mittlerweile von den Krankenkassen bezahlt, schon nach der ersten Impfung besteht ein Schutz, die zweite ist ca nach 14 Tagen, die dritte nach einem Jahr erforderlich. Weitere folgen ca. alle 3 Jahre: Arzt kann weitere Infos geben.

Ich lebe im wilden Süden der Republik, da sind die Zecken besonders gefährlich. Ich gehe erst zum Arzt, wenn nach 2 Tagen noch ein Jucken da ist oder eine Rötung um den Einbiss.>> mit Kindern gleich zum Arzt

Wo wohnst du? In einem Zeckengebiet von Deutschland? Wenn nicht, selber entfernen (wenn du dir das zutraust oder jemanden anders ziehen lassen) und einfach abwarten. Meist ist ja alles harmlos. Ich habe jedes Jahr einige Zecken und bei mir ist noch nie was passiert (NRW). Und falls doch, kann man immer noch schnell zum Arzt.

So was von falsch! Zecke ist Zecke! Ob in NRW oder Bayern. Wenn man nicht geimpft ist, sollte mann sorfort zum Arzt!

@pitter42

und wenn du geimpft bist? ....gegen Borreliose gibt es keine Impfung!!!

klar sofotr zum Arzt!! Sei froh, dass du sie überhaupt entdeckt hast und dazu die Chance hast, zum Arzt zu gehen! Ich habe sie gar nicht bemerkt, und irgendwann bekam ich ein Knie ungelogen mit dem Umfang eines Fußballs!! Und seitdem sind alle meine Gelenke im A... also geh hin, bevor es zu spät ist!!!

unbedingt sofort entfernen, am besten mit Pinzette direkt ansetzen und ohne drehen ziehen und aufpassen, dass alles rauskommt.
Auf gar keinen Fall die Zecke drücken oder etwas draufschmieren.
Dann sofort ab zum Arzt und kontrollieren lassen, ob alles draussen ist, Wunde desinfizieren lassen und weiterbeobachten.

Was möchtest Du wissen?