Zahnkrone kam ..?

5 Antworten

Der Zahnarzt hat tief eingeatmet und so kam die Krone in deine Lunge? Und welcher Chirurg ließ dich alleine ins KH gehen?

Ich verstehe das so. Du hast während der Zahnbehandlung tief eingeatmet. Das kann ein Zahnazt leider nicht verhindern. Ich sehe da keinen Pfusch.

Nein ich habe tief eingeatmet ...weil der zahnchirurg das gesagt hatte ich soll das so machen..

@NickDogg84

Naja steht da oben aber nicht. Ob das Verschulden des Zahnarztes ist kann hier niemand beurteilen.

Wenn du das Ganze mal in verständlichen Sätzen in chronologischer Abfolge darstellen würdest, hätten wir eine Chance, es zu verstehen.

Und könnten dir antworten.

Also der Chirurg hat während der op gesagt ich soll tief Einatmen und dabei ist mir die zahnkrone in die Lunge gekommen...so war das...und das geht nicht...ich muss mich auf die Anweisung eines Arztes 100 Prozent verlassen können also war das ein Pfusch...

@NickDogg84

Wieso soll der Chirurg dir gesagt haben, du sollst tief einatmen? Ich denke das war eine Zahn-OP? Wozu muss man da tief einatmen?

@Thirteeen

Bin ich Jesus? Woher soll ich das wissen er sagte auf jeden Fall soo..und jetzt mal ganz tief Einatmen...

@NickDogg84

Deine Geschichte ist von vorne bis hinten komisch. Ich nehme sie dir nicht ab.

Aber damit du einen Rat hast: Nimm dir einen Anwalt (sofern du einen blöden findest), verklag den Chirurgen (der wird sich schlapp lachen) und warte, was passiert.

@NickDogg84

...und dem ganzen bin ich dann auch nachgekommen...und hab's gemacht..Endeffekt war ich musste ins Kh mit Narkose des Ding wieder entfernen lassen ...und da hat sich der Tag ja voll gelohnt..

@Thirteeen

Eine Frage? Ist das ganze jetzt Dir passiert oder mir? Merkste was? Und ob Du mir das jetzt glaubst oder nicht is mir relativ...wieso soll ich das erfunden haben? Und mir noch die Zeit machen mich mit Dir rumzustreiten..?

@NickDogg84

Trolle erzählen viel, wenn der Tag lang ist. Außerdem zwingt dich niemand, dich mit mir zu streiten. Merkst du noch was?

Wofür genau sind denn die 90 Euro? Eine OP mit Narkose ist viel viel teurer!

Nein hab die Krone verschluckt quasi beim tiefen Einatmen so wie er es mir gesagt hatte kam sie dann in die Lunge also die Krone ..daraufhin hätte er mich ins Kh geschickt vorher noch zum Röntgen und von dort ins Kh.. so etwas darf normalerweise nicht passieren einem sehr guten chirurgen

Die 90 Euro sind für die Zahn op

Nein. Ein Chirurg kennt auch nicht alle preise.

Nein ich meine gegen den pfusch

@NickDogg84

Was für ein Pfusch ? Eine Krone kann sich mal lockern und herausfallen. Ist mir auch schon passiert. Das hat nicht immer was mit Pfusch zu tun . Wie lange hattest du diese Korne denn schon ?

@Strolchi2014

Während der Zahn op ist das Geschehen und so was darf nicht passieren

Bin ich während meiner OP (Vollnarkose) wach geworden?

Servus,

am Montag wurde ich im Spital am Kreuzband operiert. Dabei ist mir etwas wiederfahren, was ich mir nicht ganz erklären kann:

Die OP hatte ganz normal angefangen: Der Arzt spritzte mir das Narkosemittel in die Vene, ich bekam die Maske aufs Maul und schon war ich im Traumland. Doch kurz nach dem Einschlafen hörte ich ein Saugen, wie das Geräusch von diesem Spukesauger beim Zahnarzt. Dann hatte ich das Gefühl, dass etwas aus meinem Mund gewaltsam gezogen wurde. Das nächste, woran ich mich erinnern kann, ist wie ich meine Augen aufgemacht habe und das ganze OP-Team um mich herum stand, während jemand "Ruhig, ruhig" rief. Dann bekam ich diese Narkosemaske aufgesetzt und musste ein Gas einatmen, es stand fürchterlich, nach Hefe, nassem Handtuch und verschwitzten Socken. Als nächstes weiß ich nur noch, wie ich im Aufwachraum zu mir gekommen bin.

Komischerweise konnte ich mich nach dem richtigen Aufwachen überhaupt nicht an dieses Ereignis erinnern. Erst nach zwei, drei Tagen kam es mir wieder in den Sinn. Seitdem muss ich ständig daran denken. Je häufiger ich es im Sinn durchspiele, desto mehr Details fallen mir ein.

Weiß jemand, was ich da erlebt habe? Bin ich während der OP wach geworden? Oder habe ich es nur unter Narkose geträumt? Ich hatte schon etliche OPs und so was ist mir zum ersten Mal passiert. Ich werde es sicher mit meinen Narkosearzt besprechen, aber der Termin ist erst in drei Tagen.

Liebe Grüße, Frank

...zur Frage

Drang tief einzuatmen?

Ich habe das Problem schon länger. Zur Info: Bin weiblich, 22 und gesund. Ich weiss heutzutage, dass es rein psychischer Natur ist, aber es belastet mich trotzdem sehr und schränkt mich gerade auch im Alltag ein. Angefangen hat es vor ca. zwei Jahren. Ich schrieb mit einer Freundin aß etwas und musste lachen. Ich atmete dann ganz komisch und kurzatmig ein, weil ich Angst hatte mich zu verschlucken. Aufeinmal hatte ich ein kribbeln im Hals und das Gefühl, dass ich schlecht Luft bekomme. Dann atmete ich ein paar mal tief ein und es ging weg.

2-3 Minuten später war der Drang dann jedoch wieder da tief einatmen zu müssen. Das ging dann eine Zeit lang so und ich lief zu allen Ärzten. Ich hatte sogar ein großes Blubild machen lassen, war beim Neurologen, Lungenarzt, Schilddrüse wurde untersucht etc.

Alle Ärzte sagten ich sei kern gesund. Bin auch nicht übergewichtig und hatte nie Probleme mit der Atmung. Ein Arzt dachte ich hätte irgendwelche verdrängten Probleme und bat mir eine psychologische tiefenanalyse an.

Ich hatte auch daran gedacht, ob es damit zusammenhängen kann dass ich oft grundlos Schleim im Hals habe, aber mein Lungenarzt sagte mir dies seien einfach nur leichtbare Schleimhäute.

Irgendwann ging es von allein weg, ich bin Umgezogen war abgelenkt und alles war in Ordnung. Dann kam das Gefühl ständig tief einatmen zu müssen wieder. Es ist so schwer zu beschreiben, es ist als würd es am Kehlkopf kribbeln, wenn ich dann tief einatme dann gehts wie gesagt für 2-3 Minuten weg und dann kribbelt es wieder. Manchmal kann man ja nicht so oft tief einatmen da ja genug Luft in der Lunge ist und dann bekomm ich Panik, weil ich das Gefühl hab zu ersticken.

Ich hab mir schon viel durchgelesen und gemerkt, dass es viele Menschen haben. Ich versteh aber nicht, warum es da keine Theraphieformen gibt a.Ä. Jeder hat gesagt er könne nichts dagegen finden.

Einer hat es mal so erklärt, dass es eine Fehlinformation des Körpers ist. Wenn man zu oft tief einatmet ist zu viel Sauerstoff und zuwenig Kohlendioxid im Blut. Das ruft dann dieses unangenehme Stickigkeitsgefühl hervor und man will tief einatmen.

Vielleicht kann einer mit den Infos was anfangen, ich würd mich so sehr freuen.

Ich muss noch dazu sagen, dass wenn ich aufstehe meine Atmung super ruhig ist und es weg ist. Das zeigt ja allein schon, dass es psychisch sein muss. Es kommt im laufe des Tages und wenn es einmal da ist kann ich mich so gut ablenken wie ich will, es geht nicht weg. Ich geh dann sogar extra einkaufen oder mach etwas, damit ich nicht dran denk, aber es geht erst nach dem schlafen weg, weil ich im Schlaf ja nicht tief einatme und das ganze sich beruhigt.

Es gibt ja Ärzte die sich mit psychosomatischen Sachen beschäftigen. Wäre das eine gute Idee? Ich glaube ein Psychologe würde mich da nicht wirklich ernst nehmen. Ich hoffe wirklich dass die Phase bald vorbei ist, bisher war es nämlich so, dass es 1-2 Wochen da war und dann manchmal aufhörte.

Danke für's lesen :)

...zur Frage

Zahnkrone - Titan vs. Keramik?

Folgendes Problem:

Meine Freundin kommt aus einem Entwicklungsland, in dem ich bis vor kurzem beruflich tätig war, und sie hatte letztens ne Wurzelbehandlung. Jetzt soll sie als nächstes eine Krone bekommen. Sie könnte umgerechnet 50 Euro für ne Titankrone ausgeben, oder 200 Euro für eine Keramikkrone.

Wenn ich mich richtig informiert habe, bestünde der Vorteil einer Keramikkrone darin, dass die Krone die Farbe ihrer Zähne hätte, während Titan zwar billig ist, aber dann hätte sie halt ein Stück Metall im Mund und das sieht nicht schön aus.

Ich finde, dass auch 200 Euro im Vergleich zu den Preisen in Deutschland ein Witz sind und ich würde meiner Freundin gerne das Geld schicken, da sie in Deutschland womöglich weit über 1000 Euro bezahlen müsste.

Problem an der Sache: Für sie sind 200 Euro sehr sehr viel Geld, ca. ein halbes Monatseinkommen, und ich glaube, dass sie 1. das Geld gar nicht annehmen wollen würde und 2. wenn sie es doch täte, sich wahrscheinlich schlecht dabei fühlen würde, aber ich liebe sie und daher spielt Geld für mich keine Rolle.

Ich habe insgesamt 2 Fragen:

  1. Liege ich hinsichtlich meiner Einschätzung, was den kosmetischen Aspekt bei TItan- und Keramik betrifft, richtig?
  2. Wie überzeuge ich meine Freundin, dass sie das Geld annimmt, ohne dass das von meiner Seite aus "Sugardaddy-mäßig" rüberkommt oder sie das Gefühl hat, dass sie mir dafür irgendetwas schuldig wäre.

200 Euro sind auch für mich keine Peanuts, aber eine wesentlich überschaubarere Geldmenge als für sie, und ich möchte, dass sie auch in Zukunft ein schönes Gebiss hat, auch um meinetwillen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?