Zahnfüllungen mit 17, Amalgam?

6 Antworten

Vor Amalgamfüllungen muss man keine Angst haben, dieses ist ein bewährtes Material das lange hält und günstig ist. Ich habe nur Amalgamfüllungen, vom aussehen kann man unterschiedlicher Meinung sein, mir ist es lieber ein robustes Material zu haben. Ich finde auch wenn man diese sieht, ist es keine Schande. Vom Gesundheitlichen Aspekt gab es bisher noch keine Probleme. Irgendwelche besonderen Schutzmaßnahmen beim legen oder entfernen wurden bisher auch nicht gemacht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Amalgam ist nach wie vor eine sehr haltbare und kostengünstige Lösung bei Zahnfüllungen. Wenn das Material verarbeitet ist, wird kein Quecksilber freigesetzt. Auch nicht beim Zähneknirschen.

Welche Alternativen zur Verfügung stehen, kommt auch auf die Größe der Defekte an und in welchem Bereich des Gebisses sie liegen. Deshalb solltest du zum Zahnarzt gehen und das mit ihm besprechen.

Die Behandlung wird von der Krankenkasse übernommen, wobei aber nur die günstigste Variante bezahlt wird. https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/gesetzlich-vorgeschriebene-leistungen/Zahnersatz/

Vorab erst einmal - wenn Du nachts mit den Zähnen knirschst, muss etwas dagegen getan werden, egal welche Füllungen Du im Mund hast. Dein ZA hätte Dir für nachts schon längst eine sogenannte Knirscherschiene anfertigen sollen.

Amalgam ist gar nicht so schlecht wie sein Ruf. Amalgamfüllungen sind - wenn sie sauber und sorgfältig gearbeitet wurden - langlebiger als Kunststoff- oder Kompositfüllungen und lange nicht so "gefährlich", wie viele Menschen annehmen und/oder behaupten. Dies ist wissenschaftlich nachgewiesen.

Nur 0,002% der Menschen haben eine nachgewiesene AM- Allergie.

Auch darf man nicht vergessen: Mit dem "Ausleiten" von Amalgam wird sehr viel Geld gemacht.

Weitaus belastender sind hingegen Quecksilberdämpfe, die aus Amalgam entweichen können - das passiert vor allem bei der Verarbeitung, nicht bei einer ausgehärteten AM- Füllung.

Quecksilber ist auch in Nahrungsmittel enthalten, vor allem in Fisch und belastetem Trinkwasser.

Kunststofffüllungen verursachen in der Regel deutlich mehr Allergien als Amalgam - auch das ist wissenschaftlich nachgewiesen

Amalgam ist nicht für jedes Gesundheitsproblem verantwortlich, auch wenn vor allem Homöpathen dies behaupten.

Man kann keine Empfehlung geben, welches Material grundsätzlich das Beste ist, das hängt vom Einzelfall ab. Und grundsätzlich ist es natürlich am besten, Karies durch eine sorgfältige Mundhygiene zu vermeiden.

Amalgam ist immer noch das beste verfügbare Füllungsmaterial für Zahnlöcher.

Giftig ist Quecksilber, aber Amalgam ist eine absolut ungiftige Legierung.

Und hält fast ewig. Ich habe Amalgamfüllungen, die ich mit 14 oder 14 bekam und die sind noch völlig in Ordnung. Das funktioniert mit keiner der anderen Füllungsarten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?