Zahnfleischentzündung-Lümpfknoten

5 Antworten

Ich habe gerade genau das gleiche: seit 5 Tagen Zahnfleischentzündung insbesondere am Weisheitszahn unten links (andere Zähne sind aber auch betroffen: ich kann auf der Seite nicht mehr kauen), Lymphknoten links entzündet und sehr schmerzhaft, die Zunge links ist auch etwas schmerzhaft. Vor zwei Wochen habe ich mir rechts eine Krone entfernen lassen: darunter ist Amalgam-Füllung, die jetzt offen liegt. Kann es wirklich am Amalgam liegen? Ist es bei Dir von selbst weggegangen?

Ja kann damit was zu tun haben, ich habe gerade genau das gleiche! Auch Zahnfleisch entzündet und Lympfknoten geschwollen....schluckbeschwerden!

Da müssen mehrere Krankheiten zusammen aufgetreten sein. Zuerst denke ich, dass das geschwollene Zahnfleisch mit den Schluckbeschwerden in keinem Zusammenhang steht, sondern dass die Schluckbeschwerden mit der Lymphknotenschwellung zu tun haben. Aber das muss nicht sein. Ich finde es gut, dass Du heute zu Deinem Hausarzt gehst, weil ich glaube, dass man da eine zusammenhängende Sichtweise benötigt. Wenn der Hausarzt nicht weiter weiß, dann besuche einen Internisten wegen der Lymphknotenschwellung und den Schluckbeschwerden. Für das geschwollene Zahnfleisch verwende Tantum Verde Gurgellösung zum Mundspülen, etwa 4x täglich anfangs und dann ausschleichend.

Untersuchen müssen dich ja die Ärzte. Klar, finden sie nichts, dann ist der nächste Arzt dran. Aber ich würde jetzt erst noch mal zum Hausarzt gehen. Besser ist das auf jeden Fall.

Gegen die Entzündung muß auf jeden Fall was unternommen werden. Die Lymphknotenschwellung wird wohl eine Folge sein.

Geh halt noch mal zum Zahnarzt, notfalls auch zu Deinem Hausarzt oder zum HNO-Arzt. Da muß was passieren - unbedingt! Laß Dich nicht überall abwimmeln wie bei den Sonntags-Notdiensten.

Was möchtest Du wissen?