Zahnersatz bei Epilepsie

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Herausnehmbarer Zahnersatz, das sind Gebiss-Prothesen.

Brücken sind fest an noch vorhandenen Zähnen verankert und NICHT herausnehmbar.

Insofern hat das Versorgungsamt recht. Brücken sind ausreichend und deutlich kostengünstiger als Implantate.

Und der Zahnarzt soll dir einen Heil-undKostenplan für die sogenannte Regelversorgung mit Brücken erstellen. Damit dann noch einmal beim VA vorsprechen und SCHRIFTLICH die Übernahme beantragen.

Wird das dann abgelhent, mal bei einer Beratung, zB dem VDK, vorsprechen. Denn es handelt sich um einen unabweisbaren Bedarf. Grundlage dazu dürfte § 73 SGB 12 sein. Dazu gibt es auch Präzedenzurteile. Genaueres sagt man dir bei www.tacheles-sozialhilfe.de

Vielen Dank, genau sowas habe ich gebraucht !

Ratschläge, nicht irgendwelche Kommentare.

Morgen kommt der Stern.

LG,lazyjo...

Die Epilepsie hast du vielleicht nicht zu verantworten, aber andere Epileptiker doch auch nicht. Was bei dir passiert ist, das ist traurig, aber wenn du die Pocken bekommen haettest, waerst du heute wahrscheinlich tot, so kannst du das auch sehen. Und waere deine Epilepsie einfach erbbedingt, dann haettest du nicht mal deinen Renten und Ersatzanspruch, den du durch den Impfschaden bekommen hast. Dir geht es also schon mal um einiges besser als anderen Epileptikern oder Behinderten.

Was ich meine ist, es gibt vieles, wodurch man in eine nicht selbst verschuldete Lage wie deine kommen kann, ein Unfall, eine schlimme Erkrankung, Geburtskomplikationen usw. In deiner Situation hast du Anspruch auf Ausgleichszahlungen, aber eben keinen Anspruch auf Uebernahme all deiner Kosten.

Da die Pockenimpfung ja schon vor langer Zeit abgeschafft wurde, gehe ich mal davon aus, dass du auch nicht mehr ganz so jung bist und da ist es einfach ueblich, dass der eine oder andere Zahn sich verabschiedet. Das ist bei mir selbst auch nicht anders, dazu braucht es keine Epilepsie.

Alle meine Bekannten haben aehnliche Zahnprobleme und ebenso Probleme mit den Kosten. Es hat eben jeder da so seine Probleme und die meisten koennen sich Implantate eben nicht einfach so leisten und muessen schwer dafuer bluten. Ich laufe auch seit Jahren mit inzwischen 5 Zahnluecken herum, obwohl ich Vollzeit arbeite, aber ich habe auch 2 Kinder und bekomme keinen Unterhalt fuer sie vom Vater, bin alleinerziehend und muss alles selber finanzieren, ich kann mir auch keinen Zahnersatz einfach so leisten und viele andere auch nicht. Aber es ist nun mal, wie es ist, es gibt den Regelsatz und den fuer alle und da ist ein Implantat nun mal Luxus.

Okay, be dir kommt die Problematik mit den Bruecken dazu, dass das nicht geht, aber andere vertragen bestimmte Materialien nicht, bei wieder anderen haelt so was nicht.

Da sitzen wir alle im selben Boot, entweder wir bringen die Kosten dafuer auf oder wir muessen eben damit leben, wie es ist.

Irgendwie hast du schon Recht ! !

zu Deiner Frage wurden ja bereits zutreffende Antworten gegeben.

Zu sagen ist noch, dass Brücken kein herausnehmbarer Zahnersatz ist - Brücken werden fest einzementiert- und somit kannst Du sie tragen.

Danke !!

Du wurdest nicht zwangsgeimpft! Sondern deine Eltern haben dich impfen lassen.

Jeder, auch ich (selbst zu 100% schwerbehindert) muss eben die Zähne selbst bezahlen. Du musst nicht den Rest deines Lebens mit Zahnlücken herum laufen, sondern statt zu jammern, könntest du bei deiner Krankenkasse einen Antrag auf eine Härtefallregelung stellen. http://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/system-gesetzliche-krankenversicherung/sozialversicherung-rechengroessen-beitragsbemessungsgrenze-versicherungspflichtgrenze/Zahnersatz-Haertefallregelung/

Ich jammere nicht. Das hab ich doch schon längst gemacht. Aber wie das immer so ist, schiebt jeder seine Zuständigkeit weiter !

@lazyjo

Dann musst du am Ball bleiben und nerven.

Der Staat hat deine Epilepsie aber auch nicht zu verantworten. Und wegen der Zähne solltest du dich an deine Krankenkasse wenden.

Ohne Impfung hätte ich doch keine Epilepsie, und dazu bin ich gezwungen worden, oder ?

@lazyjo

Merkwürdig....deine Fragen hier. Geld für Haus, Kredite, Rechtschutzversicherung, 2 Kinder ...et cetera, das alles ist möglich. Aber eine Zahnversicherung wohl nicht?

Und nein, du bist nicht zur Impfung gezwungen worden, sondern deine Eltern haben dich impfen lassen.

@lazyjo

Es tut mir leid, aber hör mal auf mit diesem "gezwungen" worden! Dann musst du jetzt Deutschland verklagen! So waren die Zeiten und du warst auch nicht der Einzige!

@lazyjo

Epilepsie durch eine Pockenschutzimpfung ? Hab ich noch nie gehört und mein Sohn ist Epileptiker. Dadurch habe ich mich eingehen mit der Krankheit befasst, aber die Ursche ist mir fremd. Aber egal, was schreibst du da von Zwangsimpfung, ich wurde als Kind auch nicht gegen Pocken geimpft und bin das bis heute nicht, weil meine Eltern bei uns 4 Kindern abgelehnt haben.

@lindgren

wegen Zahnversicherung haben und merkwürdig :

Hast du schon mal davon gehört, daß Versicherungen nur gesunde Versicherungsnehmer versichern, um kein Risiko einzugehen ?

Versuche als Kranker mal, z.B. eine Risiko LV zu bekommen - unmöglich .

Hier genau dassselbe !!

@schmiddihb

Gute Idee. Danke !

@westerwaldmann

Wenn Du nicht gegen Pocken geimpft wurdest, dann bist du nach 1970 geboren, stimmt´s ? Da erst wurde die Impfung eingestellt.

@westerwaldmann

Wenn Du nicht gegen Pocken geimpft wurdest, dann bist du nach 1970 geboren, stimmt´s ? Da erst wurde die Impfung eingestellt.

@lazyjo

1957 wurde ich geboren.

@lazyjo

In der Tat war die Pockenimpfung die einzige Pflichtimpfung (bis jetzt) in Deutschland, es musste jeder geimpft werden, daher war es eine Zwangsimpfung, man wollte damit die Krankheit weltweit ausrotten und das ist auch gelungen, Erkrankte hatten eine aehnliche Ueberlebenschance wie heute bei Ebola. Der Impfstoff war damals aggressiver als heutige Varianten.

Ich hatte eine Bekannte, die ist als Baby nach der Geburt fast an der Impfung gestorben (bekam hohes Fieber) und dadurch wurde sie von der Auffrischungsimpfung in der Pupertaet befreit. Aber alle anderen mussten geimpft werden, sieht man heute noch an der runden Narbe am Oberarm.

@lazyjo

Eine Zahnversicherung kann jeder abschließen. Und was hat es bitte mit einer Risiko-Lebensversicherung zu tun? Äpfel mit Birnen!

Was möchtest Du wissen?