Zahnarztangst, Weisheitszahn OP, Beruhigungsmittel oder Vollnarkose

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nimm die Vollnarkose wenn du Angst hasst. Es ist die beste Option. Mit Tabletten würdest du noch was merken. Doch arbeite an der Angst... Autogenes Training (Google es, ist nie ein Fehler was zu lernen)

Mach es mit der Beruhigungstablette. Die OP als solche ist tatsächlich eher harmlos. Wenn der Weisheitszahn gut liegt, ist die ganze Sache in weniger als 10 Minuten ausgestanden. Du bekommst erst die Betäubungsspritze und die muss erst wirken. Nach der Spritze dauerst es meistens 15 Minuten, bis die Behandlung beginnt. Du spürst nur einen gewissen Druck, wenn der Zahn gezogen wird, aber keinen Schmerz. Die Schmerzen kommen erst, wenn du zu Hause bist und nicht richtig gekühlt hast oder die Schmerzmittel nicht genommen hast.

Tipp: Nimm dir Musik mit, setz dir die Kopfhörer auf die Ohren und dreh so laut auf, wie du es gut ertragen kannst. Dann bekommst du von dem ganzen Kram nichts mehr mit. Vereinbare ein Handzeichen mit der Schwester, wenn es dir nicht gut gehen sollte. Aber das wird kaum der Fall sein.

Kopf hoch. Zahnarzt ist nicht schlimm. Nur hinterher, wenn die Betäubung weg ist, wird es schlimm.

Ich persönlich bevorzuge die Beruhigungsmittel in dieser OP. Die OP ist nicht besonders schlimm, denn du darfst meist Kopfhörer mitnehmen und Musik hören und wenn der Zahn gezogen wird, hast du keine Schmerzen sondern eher so ein leichtes Ziehen.

Ich würde eher auf die lokale Anästhesie raten, also auf das Beruhigungsmittel. Aber wenn du wirklich solche Angst hast, dann mach es lieber unter Vollnarkose..nicht das du vor Angst in Ohnmacht oder sowas fällst..das wäre schlimmer. Überlege mit deinem behandelnden Zahnarzt zusammen was für dich die bessere Option wäre..viel Erfolg

ich muss dass auch machen, ich werde auf jeden Fall Vollnakose. Du verpennst die Operation einfach , ist für mich besser

Was möchtest Du wissen?