Zahnarzt Röntgen: Kostenübernahme?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

der Zahnarzt wird die Röntgenaufnahmen zu Lasten der Krankenkasse machen, wenn er Probleme sieht: Entzündungen oder (vor dem 18. Geburtstag) jetzige oder mögliche Fehlstellungen der Zähne (ggf. erfolgen die Aufnahmen durch einen Kieferorthopäden).

Wenn die Aufanahmen rein vorsorglich sind und nur auf Wunsch des Patienten erfolgen sollen, wird der Zahnmarzt eine Privaterechnung erstellen (die die Krankenkasse nicht erstatten wird).

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

Frage deinen "neuen" Zahnarzt was er zu deinen Weisheitszähnen sagen wird...hält er es für Notwendig ein Röntgenbild zu erstellen zahlt das natürlich die Krankenkasse,wenn du keine Probleme hast,sprich Schmerzen oder verschieben von Zähnen ist das Röntgenbild eine unnötige Strahlenbelastung und solltest dir nochmal überlegen was es für einen Sinn hat,das Bild machen zu lassen...eventuell wirst du dass dann auf Privatrechnung machen dürfen,was net sehr teuer sein wird,vielleicht um die 20 Euro,allerdings darf bzw. sollte kein Arzt oder Zahnarzt ein Röntgenbild erstellen wenn medizinisch keine Indikation und Rechtfertigung vorliegt.

also ich weiss ja nicht, wie es in Deutschland ist, aber in der Schweiz zahlt man für ein Orthopantomogramm (Rundumröntgenbild) einiges mehr! Ich hab umgerechnet 140 Euro gezahlt (okay...der Franken ist momentan recht stark...) aber dennoch! Würde mich also zuerst informieren, was es kostet :-)

@Amaya8869

ein Orthopantomogramm kostet natürlich mehr....aber man kann ja auch ein ganz normales,kleines Röntgenbild machen...aber das stimmt natürlich,erst über die Kosten richtig informieren

@lainre

ja stimmt, vielleicht reicht ja das kleine aus :-)

Du gehts einfach zu deinem neuen Arzt, und fragt ihn was er denkt bezüglich der Weisheitszähne.

Meistens machen die dann von selbst eine Röntgenaufnahme, außer, wenn der Zahnarzt schon bei bloßen "gucken" feststellt, dass es keinerlei Probleme mit den Weisheitszähnen geben wird.

 

Du wirst also keine Aufnahme brauchen wenn der Zahnarzt meint es ist alles in Ordnung.

Röntgenaufnahmen werden nicht prohylaktisch gemacht, jedenfalls macht das kein seriöser ZA denn zu viele Röntgenaufnahmen sind schädlich. Wenn Du einen ZA wechselst (und das steht Dir jederzeit zu) bitte den "alten" ZA Dir die Röntgenaufnahmen auszuhändigen dann gibst Du sie dem "neuen" ZA.

frag doch den Arzt B

Was möchtest Du wissen?