Zahn-OP: Krankmeldung 1 Woche - ist das normal?

5 Antworten

Das ist ganz normal. Als meinem Sohn zwei Weisheitszähne auf einmal entfernt wurden, bekam er für die Schule auch ein Attest für eine Woche. Diese Auszeit braucht man auch. Ich will Dir keine Angst machen, aber Du wirst die ersten 3 Tagen ständig kühlen müssen (sonst schwillt Dein Gesicht an), Du wirst die ersten Tage ohne Schmerztabletten nicht auskommen und  viele Oralchirurgen verordnen prophylaktisch ein Antibiotikum, damit sich da nichts entzünden kann. Und dann musst Du ja nochmal hin zum Fädenziehen. Du wirst für mindestens 3 Tage von Suppen, Kartoffelbrei und Pudding leben müssen - so kann man nicht arbeiten gehen. Nicht vergessen: Wenn Du nach Hause kommst, sofort die Wangen kühlen, sonst siehst Du evtl. aus wie ein Hamster. Alles Gute. lg Lilo


Noch etwas Wichtiges zum Kühlen, diesen guten Rat habe ich von unserem Hausarzt. Am besten füllt man einen wasserdichten Plastikbeutel (Tiefkühlbeutel) halbvoll mit kaltem Wasser, gibt einge Eiswürfel rein und knotet den Beutel gut zu. Das hat den Vorteil, dass der Beutel weich ist, nicht zu kalt, aber die gewünschte Kälte durch die Eiswürfel sehr lange hält, Kühlpads aus der Apotheke werden viel zu schnell warm.

Danke für den Tipp. Mal sehen, wie's wird. Ich hab mir sowieso vorgenommen: Am besten ans schlimmste denken, dann kann es nur besser werden. :-)

@Sissi80

Ich wollte Dir jetzt keine Angst machen, aber das sind die Erfahrungswerte, die ich mit meinem Sohh hatte. Der bekam in zwei Sitzungen jeweils 2 Weisheitszähne entfernt, es tut anscheinend anfangs sehr weh. Sprich den Zahnarzt vor der Behandlung auf ein Rezept für Ibuprofen 600 an, später kannst Du nicht mehr so gut sprechen. Das hat meinem Sohn sehr gut über die ersten Tage hinweggeholfen, das ist verschreibungspflichtig. Ibuprofen ist eines der wenigen Schmerzmittel, die man nach einer Extraktion nehmen darf. Denk dran: Jetzt am Wochenende auf keinen Fall Aspirin einnehmen, das fördert die Blutungsneigung enorm. Alles Gute, wird schon.

Würde einfach mal der Ärztin vertrauen, die diese Krankmeldung sicher auf Erfahrungswerten basierend verschreibt. Und vermutlich wirst du froh sein, für diese Zeit, was ich dir natürlich nicht wünsche, aber trotzdem. Viel Glück.

Es kommt drauf an wieviel vom Knochen weggemeißelt werden muss, manche Zähne machen mehr Probleme, meist die hinteren. das kann einen schon mal ne Zeit lang ausknocken. Aber wenns dir nach 3 Tagen wieder gut geht kannst du dich jeder Zeit wieder gesund schreiben lassen.

Beschäftigt Dich das jetzt echt, dass Du 5 und nicht 3 Tage krankgeschrieben wirst???

Ich denke, dass die Ärzte da recht flexibel sind. Wenn ich meinem Arzt sage, dass ich nicht solange kran geschrieben werden möchte, wird dem anstandslos nachgekommen.

Kommt auch darauf an, wie schwierig die Entfernung der Weisheitszähne sind und ob Du danach Probleme hast. Du hast allerdings recht, in der Regel wird man 3 Tage krank geschieben.

Was möchtest Du wissen?