Zahn nach und nach aufgebrochen, nun Zahnschmerzen! Direkt Wurzelbehandlung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solltest Du vor 1 ½ Jahren oder länger das letzte mal beim Zahnarzt gewesen sein dann hast Du noch Glück dass Du bis jetzt keine schlimmeren Beschwerden bekommen hast.

Ob der Zahn noch lebt lässt aufgrund Deiner Beschreibung nicht sagen und ist nur beim Zahnarzt in Erfahrung zu bringen, dieser sollte dann ein Röntgenbild machen um zu sehen wie der Zahn an der Wurzelspitze aussieht ob der er entzündet ist.

Das günstigste was Dir passen kann ist dass der Zahnarzt die Karies rausbohrt und Dir eine Füllung legt, da sist aber nur möglich wenn der zahn noch lebt und den Zahnnerv noch nicht erreicht hat.

Wenn die Karies sehr tief ist oder der Zahn schon abgestorben ist ( abgestorbene Zähne können sehr starke Schmerzen bereiten ) wird er eine Wurzelkanalbehandlung machen, später sollte der Zahn überkront werden.

Eine Wurzelkanalbehandlung muss immer gemacht werden bei entweder toten Zähnen, bei einer Pulpitis ( Zahnnerventzündung – Entzündung des Zahnmarks ) oder bei lebenden Zähnen wenn die Karies sehr tief war und den Zahnnerv erreicht hat. Oder nach einem Unfall / Sturz verbunden mit einem starken Schlag auf die Zähne, nach so einem Schlag kann ein Zahn absterben, dies bedarf dann einer Wurzelkanalbehandlung.

Die Wurzelkanäle müssen dann gereinigt werden, dabei wird der Zahnnerv mit kleinen riffeligen Nadeln ( Feilen, Bohrern und Rattenschwanzfeilen ) entfernt danach folgt eine Mess-Röntgenaufnahme zur Kontrolle der Tiefe der Wurzelkanäle.

Wenn alle Wurzelkanäle sauber sind erfolgt eine Wurzelfüllung, eine Abschlussfüllung und eine Kontroll-Röntgenaufnahme.

Wenn die Abschlussfüllung klein ist (ein oder zweiflächig) kann der Zahn mit zB einer Zementfüllung ( zB Galsionomerzement ) verschlossen werden und so erstmal bleiben. Ist die Füllung etwas größer sollte der Zahn überkront werden da tote Zähne mit der Zeit porös werden.

Hi,

eine Wurzelbehandlung wird dann gemacht, wenn der Zahnnerv derart geschädigt ist, dass man nichts mehr für ihn tun kann oder wenn er komplett abgestorben ist. Da du an dem Zahn durchaus noch ein Gefühl hast, kannst du hoffen, dass die Reparatur ohne Wurzelbehandlung abgeht. Wirklich beurteilen kann das nur der Zahnarzt und ich rate dir, so schnell wie möglich hinzugehen. Je länger das Loch offen bleibt, desto mehr Bakterien dringen ein und bearbeiten die Zahnsubstanz, leider nicht zum Guten hin. Je früher das gebremst wird, umso besser und desto größer ist die Chance, dass eine Füllung, vielleicht auch eine Krone, zur Versorgung ausreicht. Am besten jetzt sofort anrufen und einen Termin machen!

Ob eine Wurzelbehandlung gemacht wird, hängt vom Umfang der Beschädigung ab. Und nach 1 1/2 Jahren wird die nicht gerade klein sein, da darfst du dich nicht wundern. Der Nerv hat sich wahrscheinlich entzündet. Vielleicht ist er aber auch schon abgestorben und das, was schmerzt ist nicht der Zahn, sondern der Kieferknochen, der sich dadurch entzündet hat. Die Farbe des Loches sagt darüber gar nichts aus. Es muss auf jeden Fall ein Röntgenbild gemacht werden. Alles weitere teilt dir der Zahnarzt mit. Von hier aus kann manschließlich nur raten. Ich hoffe natürlich für dich, dass es mit einer Füllung getan ist. Alles Gute dafür!

Geh am besten mal zu deinem Zahnarzt, der wird dir da helfen. Ob da jetzt sofort eine Wurzelbehandlung sein muss weiß ich leider nicht.

Gute Besserung!

Ob es eine Wurzelbehandlung sein muss entscheidet der Zahnarzt. Ohne den Zahn geröntgt zu haben kann der Zahnarzt das nicht entscheiden.

Was möchtest Du wissen?