Zahlt die AOK bei Hornhautverkrümmung?

5 Antworten

Eine Hornhautverkrümmung ist nichts besonderes, genau wie bei Kurz- oder Weitsichtigkeit bezahlen die Krankenkassen nur bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren einen Zuschss für die Gläser. Wenn Du Dich jetzt doch für eine Brille entschieden hast, kannst Du direkt zum Optiker gehen, der misst Deine Werte ganz gena und berät Dich, Du suchst Dir eine Brillenfassung und Gläser aus und hast innerhalb weniger Tage Deine neue Brille.

Trotzdem brauchst du doch eine Brillenverordnung vom Augenarzt, da nützt die der Optiker auch nichts.

Optiker machen die gleichen Messungen wie der Arzt!

@miss12

Aber Optiker können keine Brille verordnen!!!!!

@tanteemmi

man braucht heute keine Verordnunngen vom Augenarzt mehr. Ich stimme Dir zu, da es entsprechend bei Hornhautverkrümmung vielleicht sinnvoller ist, aber da können auch die meisten Optiker schon helfen.

Selbst die Kette mit dem F am Anfang hat in den Hinterräumen schon ein kompleetes Optik-Zimmer wie der Augenarzt.

@crazyrat

Augenärzte sind eigentlich auch gar nicht mehr die richtige Anlaufstelle für Brillenglasbestimmungen, dafür sind die Augenoptiker zuständig (außer bei Kindern, aber da gibts ja auch einen Zuschuss für die Brille auf das Rezept des Augenarztes). Und eine Hornhautverkrümmung ist nichts besonderes, das sehen Optiker hundertmal am Tag und können das optimal ausmessen, dafür braucht man keinen Augenarzt.

Zum ersten, eine Hornhautverkrümmung ist völlig normal, das hat fast jeder. Es bedeutet nämlich nur, dass die Hornhaut deiner Augen nicht gleichmäßig gewölbt ist, also dein Auge nicht perfekt rund ist, sondern in der einen Richtung ( vllt 0°) einen anderen Radius hat, als in der anderen richtung, meist um 90° verdreht ( also vllt 90°). Dass kann man sich vorstellen wie die streben bei einem Fass. eine ist länger und flacher, die andere gewölbter. Da wir nunmal Menschen sind und keine Roboter, ist eben nicht alles perfekt^^

Und zum Zweiten kann ich die Aussage deines Arztes gut verstehen, denn in der Schwangerschaft kann sich das Auge verändern, sodass du "plötzlich" eine Brille bräuchtest. Danach geht das vllt wieder weg, oder ändert sich nochmal. Durch die Veränderungen die auch dein Körper mit der Schwangerschaft "durchmacht", wird eben auch evt dein Sehvermögen beeinflusst. Das hängt iwie alles zusammen.

Der Arzt hat dich also vor die Wahl gestellt, weil sich deine Brillen-Stärke noch ändern kann während und nach der Schwangerschaft, und du dann mit der 1. Brille anfangs gut siehst, bald darauf aber vllt schon nicht mehr. Und du bräuchtest dann evt eine andere Stärke.

Wenn du dir sicher bist, dass es ohne nicht mehr geht, dann lass dir die Brille vom Optiker machen. Bring die werte vom Arzt mit, aber lass den Optiker nochmal drüber messen, falls sich seit dem nochmal was verändert haben sollte. Wenn du dir ein Markenglas gönnst, zB Zeiss-Brillengläser, gibt es auch eine Verträglichkeits Garantie, dank der du die Gläser notfalls wieder kostenlos tauschen lassen kannst.

Alles Gute =)

Eine Krankenkasse zahlt nur bei Jugendlichen und Kindern einen Teil der Brille noch. Bei Erwachsenen muss der die gesamte Brille KOMPLETT zahlen.

Es ist total egal, ob die Verordnung der Brille von Augenarzt oder Optiker stammt. Die meisten Optiker machen den Seetest bei der Bestellung der Brille entsprechend kostenlos.

Der Optiker kann Dich auch sinnvoll beraten, was für Dich besser ist. So ist es bei Kontaktlinsen notwendig, dass die Augen nicht zu trocken sind. Wenn sie zu trocken wären, solltest Du auf Brille umsteigen, die heute auch oft ein optisches Highlight setzen können.

Linsen erfordern Übung, sehr viel Geduld und haben den Nachteil, dass man sie sich immer wieder jedes Mal ins Auge setzen muss. Das kann nicht jeder.

Achte bitte beim nächsten Mal besser darauf, dass über die Themenauswahl deine Frage wiedergefunden werden kann. Mit deinen Themen waren zwar die richtigen genannt, aber als Summe. Und nur in der Summe dann die Frage auch erschienen wäre.

Das habe ich mal abgeändert. so wird sie besser wiedergefunden.

@crazyrat

Lieben dank hat mit sehr gut weiter geholfen deine Antwort :)

Also ich war bei Augenarzt und der hat meine Augen super gut vermessen ! Ich habe auch ne kleine Hornhaut verkrümmung und hab mir die Brille bei Fielmann machen lassen. Wenn du dann die Null Tarif Brillen nimmst dann kostet dich das nichts , die rechnen mit der AOK ab ! Ansonsten können die sich das ja auch nicht leisten !

Greetz Sandy

falsch!!! nur wenn die Sehleistung mit Brille unter "30%"liegt zahlt die Krankenkasse !!! erst wissen, dann schreiben!!!

Was möchtest Du wissen?