Zähne verschoben - was könnte dieser Traum bedeuten?

4 Antworten

Ein Traum ist eine Geschichte deines Gehirns, das wenn du schläfst vom Verstand losgelassen ist. Es serviert dir einen Mix aus Erinnerungen und Unterbewußtsein.

Aber Traumdeutung mit "Traumzeichen", also wenn ich von einem roten Auto träume dann bedeutet daß, daß ich nicht gut kochen kann - ist völliger Unsinn. Du selbst kannst den Traum am besten interpretieren, da du deine Erinnerungen und deine Emotionen am besten kennst.

Träume sind Verarbeitungsprozesse, haben aber keine Auswirkung auf zukünftige Ereignisse

Deutet darauf hin das man angst davor hat zu altern oder nicht mehr attraktiv zu sein.

Vlt hast du vergessen zähne zu putzen

Das bedeutet

Wurzelkanalrevision oder nur neue Füllung auf einen toten Zahn und was mit Schmerzen am lebenden Zahn zu tun?

Ich möchte meine Zähne retten. Eine Zahnarztpraxis sagte, dass ich eine Wurzelbehandlung (Revision) an einem toten Zahn brauche, denn vor einem Monat gab es Karies zwischen toten und lebenden Zähnen und beide Zähne wurden angegriffen. Ein (lebender) Zahn wurde bereits behandelt, es gab eine große Füllung (und jetzt fühle ich mich hier kalt und manchmal Schmerzen), aber nicht konstant. Aber das Problem mit einem toten Zahn ist, dass es auch Schmerzen gab, aber nach verschriebenen Antibiotika scheint es besser zu sein - alt behandelte Wurzelkanäle sind gut und es gibt kein Problem mit Wurzelspitzen (so dass keine Resektion erforderlich ist). 1. Endodont sagte, ich brauche einen neuen Wurzelkanalresektion, aber mein Zahnarzt gab mir Antibiotika für eine Woche (ich habe bereits erwähnt) und sagte, ich brauche nur eine neue Füllung auf diesem toten Zahn (nicht Kanalfüllung, nur einfache Füllung wegen Karies). 2. Also, ist es möglich, dass Karies an einem toten Zahn bereits die Kanäle angegriffen hat und hier 100% immer eine Infektion sein wird und ich eine Nachfüllung der Kanäle brauche (nicht nur neue Füllung)? Es kostet etwa 800 Euro für die Überarbeitung, aber egal, ich will einfach keine zusätzlichen Dinge tun, ohne sicher zu sein, dass es richtig ist. Also, wieder meine Frage: Soll ich mit lebendigem Zahn warten (wird es aus tiefer Kariesbehandlung wiederherstellen oder besser zurückziehen?) Die zweite Frage ist über toten Zahn, ist da ein Muss für einen Wurzelkanalresektion oder erstmal um eine neue Füllung zu legen (alt ist schon nicht so germetisch) - das ist der Rat eines einfachen Zahnarztes.

...zur Frage

Zähne überkreuzen sich und wackeln nun?

Hallo Leute,

vorab ich stehe bereits in einer zahnärztlichen Behandlung, nächster Termin ist am 08.01.2018 und da werde ich mein Problem auch bei der Zahnärztin ansprechen.

Bei mir sind im Unterkiefer die Zähne etwas leicht verschoben wodurch sich zwei Schneidezähne nun überlappen (siehe Abbildung). Nun ist es so dass ich manchmal ein komisches Gefühl habe. Es ist kein Schmerz, auch kein Druckgefühl aber es fühlt sich manchmal so an als ob etwas ganz leicht den Zahn berühren würde (nach dem zubeißen und wieder aufmachen). Beide Zähne wackeln sehr leicht - deutlich unter 0,5mm nach meiner Feststellung. Gestern habe ich mir das Ganze genauer angeschaut und festgestellt das beim zubeißen der obere Schneidezahn auf den unteren Schneidezahn drauf drückt (rote Stelle auf der Abbildung). Wenn ich gegen den Zahn drücke, entsteht genau das Gefühl wie wenn ich zubeiße.

Im September 2017 hatte ich das Problem 2 Wochen und habe immer wieder am Zahn gewackelt um zu prüfen was los ist, hab mich dann irgendwie dazu gezwungen diesen Zahn nicht mehr anzufassen und irgendwann war das Problem weg oder ich habe es ausgeblendet. Seitdem hatte ich zwei Zahnarzt-Termine jedoch habe ich vergessen es bei meiner Zahnärztin anzusprechen weil ich panische Angst habe (aus der Kindheit - andere Zahnärztin) und vieles ausblende. Nun ist es wieder da - ich beiße auch seit September nicht mehr mit den Schneidezähnen weil ich Angst habe irgendwas könnte passieren.

Hat jemand damit bereits Erfahrung gemacht bzw. weiß was da auf mich zukommt.

Vielen Dank im voraus für eure Antworten - hoffe dass es ein gutes Ende nimmt, ich würde psychisch damit nicht klar kommen meine Front-Zähne zu verlieren.

...zur Frage

Weisheitszähne - behalten oder raus?

Hey. :) Ich habe ein paar Fragen zu meinen Weisheitszähnen. Also, ich bin vor wenigen Tagen 19 geworden (falls das irgendwas zur Sache tut) und habe bereits vor zwei einhalb Jahren im Oberkiefer meine beiden Weisheitszähne bekommen. Seitdem stehen sie ganz normal (GERADE UND GESUND!) in meiner Zahnreihe. Sie haben nichts verschoben oder derartiges. Außerdem komme ich perfekt zum Putzen dran, weswegen sie ja auch vollkommen gesund sind. So, und vor einen Wochen fiel mir ein weißer "Fleck" unten auf dem Zahnfleisch auf. Ich habe versucht, diesen weg zu putzen, was aber nicht. Woche für Woche wurde dieser "Fleck" größer, bis ich bemerkt habe: mein Weisheitszahn kommt da raus! Jedenfalls guckt jetzt ein "Höcker" bereits raus. Es ist ca 1cm Platz, also genug für den ganzen Zahn (der laut Röntgenbild auch gerade ist!). Auf der anderen Seite ist auch Platz, er ist ebenfalls gerade, aber noch nicht zu sehen. Schmerzen habe und hatte ich noch kein einziges Mal (weder Kopf-, noch Zahn- oder Kieferschmerzen).

Das Problem ist nun meine Kieferorthopädin, die darauf pocht, dass ich mir alle vier Weisheitszähne ziehen/raus operieren lasse. Wozu sollte ich das tun? Oben sind sie bereits da und alles ist gut und unten kommt einer der beiden auch gerade. Zwei Zahnärztinnen stimmen mir zu, eine dritte meiner Kieferorthopädin.

Das Gerede und Generve wegen meiner Zähne nervt langsam. Was würdet ihr tun? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?