Wundheilung mit Teebaumöl?

5 Antworten

du kannst ein sitzbad in der suche nehmen es reichen wenige TROPFEN föllig aus, da es ein homäophatisvhes MIttelist. eine bekannte hatte mal einen sch... pilz und wollte ihn damit behandeln falls du sowas hast hohl dir lieber MULTILIND Heilsalbe gibts in der Apotheke ca 12,- ist normalerweise für Babypopos und wirkt gegen Hefepilze.

Teebaumöl ist kein homöopathisches Mittel.

Also ich habe gelesen das man das bei wunden gut gebrauchen kann. Damit desinfiziert man die wunde. ich benutze es auch dafür

Hierzulande wird davor abgeraten, Teebaumöl oral einzunehmen oder offene Wunden damit zu versorgen. In anderen Ländern ist es aber Usus und nichts Aussergewöhnliches. Habs selber ausprobiert und es wirkt ganz gut, zumindest bei kleinen Wunden. Öl kann man jedoch kaum mit Wasser vermischen. Also man betupft damit die wunden, was durchaus unangenehm bis schmerzhaft sein kann. Teebaumöl fördert die Blutgerinnung und ist zudem stark antiseptisch.

Oral sollte man aber keine größeren Mengne trinken, sondern damit höchstens den Mundraum bzw. Zahnfleischsaum beschmieren und nicht herunterschlucken. Von wenigen tropfen passiert aber nichts. Auch kann man sehr wirksames Mundwasser mit Teebaum und anderen Ölen, Sprit und Glycerin herstellen.

Ich empfehle :http://propolis.heilen-mit-naturheilkunde.de/

Nimm zur Wundheilung lieber schwarzen Tee (Sitzbad oder feuchte Umschläge), ist selbst für Säuglinge sehr gut geeignet (z.B. bei wunden Stellen am Po) ;-)

Was möchtest Du wissen?