Wunde mit Jod desinfiziert. Sehr starkes Brennen will gar nicht mehr aufhören

4 Antworten

Jod ist eigentlich nur zur Wundrandreinigung und Desinfizierung. Die Wunde reinigt sich im Allgemeinen durch das Blut selber. So habe ich das zumindest mal gelernt. Aber an Deiner Stelle würde ichmal einen Arzt aufsuchen, zumal es ein tiefe Wunde ist. Eventuell muss sie genäht werden. Und wenn Du Jod reingekippt hast, kannst Du die natürliche Heilung schon unterbrochen haben.

So ist es! DH

mit den modernen Jod-Tinkturen (in der Regel jod-povidon z.B. betaisodona) sollte das eigentlich nicht der Fall sein

Für eine tiefe Wunde sollte man kein Jod verwenden, nur reinigen und verbinden.

Ich glaube nicht möchte da aber auch nichts falsches sagen geh lieber zum arzt wenn es auch eine etwas tiefere wunde ist

Wieso verhält er sich so? Was sagt das über ihn aus?

Ein Mann den ich seit etwa drei Monaten von meiner Praktikumsstelle kenne, verhält sich sehr komisch bei mir.

Es fing damit an als ich ein Probetag bei denen hatte und er mich die ganze Zeit beobachtete und dabei lächelte.

Als mir das auffiel und zu ihm rüber sah, sah er mich an und lächelte leicht, aber ich lächelte nicht zurück. Daraufhin schaute er schnell weg und beschäftigte sich mit was anderem.

Wenig später fiel mir auf dass er mich wieder beobachtete und diesesmal ignorierte ich ihn und tat so als würde es mir nicht auffallen. Als ich fertig war und aufräumte, sprach er mich an und wir kamen ein wenig ins Gespräch. Bzw. er fragte mich etwas aus über mein bevorstehendes Praktikum.

Nach dem Gespräch ging ich aus dem Raum. Nach einer ganzen Weile trafen wir Beide uns dann in einem anderen Raum wieder und er sprach eigentlich mit jemanden. Als er gleich meine Stimme hörte, brach er das Gespräch gleich ab und sah mich mit riesen Augen, gehobener Augenbrauen und geöffneten Mund an und hörte gar nicht mehr auf (fast ein bis zwei Minuten).

Seither verhält er sich sehr aufmerksam. Er sieht mich wahnsinnig oft an und seit kurzem wirkt er sogar sehr nervös wenn er mich anspricht. Bzw. er stand mal neben mir, zögerte groß, man merkte aber das er versucht hatte was zu sagen und als ich ihn dann anschaute, sagte er ganz schnell was und als ich ihm antwortete, merkte ich seine Mundwinkel oben standen und er versucht hatte sein Lächeln zu unterdrücken.

Als ich mal was für mein Praktikun erledigen musste, fragte er mich für was genau dies denn wäre und ich antwortete ihm. Aber das ich ein Problem mit etwas hätte und war nicht so motiviert deswegen. Er hat daraufhin Gründe gesucht, mich zu motivieren und konnte kaum aufhören wie ein Wasserfall mit mir reden. Und das macht er jedesmal wenn er moch überwunden hat aufs neueste anzusprechen. Er redet wie ein Wasserfall.

...zur Frage

Warum kommen immer alle mit ihren Problemen zu mir?

Hey,

ich w/14 muss hier jetzt einmal was loswerden.

Seit mehreren Monaten merke ich, dass ich so etwas wie eine Ratgeberin für meine Freunde bin. Immer wenn sie Probleme haben und sei es noch so klein, man muss es mir erzählen.

Sie erzählen mir die ganze Zeit ihre Probleme mit Jungs, Familie, Freunden und Schule. Ich helfe ihnen, gebe ihnen Ratschläge und sage ihnen dann auch immer, dass bald wieder alles besser wird. Bei nicht ganz so schlimmen Situationen bringe ich sie dann mit einem Witz zum Lachen.

Am Anfang habe ich mich geehrt gefühlt, man erzählt schließlich nicht jedem seine Probleme, aber mittlerweile wird es mir einfach zu viel.

Was mich am meisten stört ist, dass sie MIR gar nicht mehr zuhören. Ich habe anfangs noch Verständnis dafür gezeigt, aber jetzt reicht’s mir.

Der Typ, auf den ich jetzt schon ein ganzes Jahr lang stehe, hat mir letztens ins Gesicht gesagt, dass er schwul ist. Es war wie ein fetter Schlag in mein Gesicht und ich habe die Heulattacke des Jahrhunderts bekommen.

Jetzt haben wir aber wieder ganzen guten Kontakt, was ich auch gerne mit meinen Freunden teilen wollen würde, wenn sie mich nur ließen. Ich wollte es ihnen sagen, aber beide haben mich unterbrochen und angefangen mir von den Typen zu erzählen, mit denen sie gerade Probleme hatten. (A wird von ihm ignoriert und B wurde nach drei Wochen von ihrem Freund verlassen.)

In der Klasse habe ich dann nochmal einen Versuch gestartet, wurde aber wieder unterbrochen.

„Kannst du mal damit aufhören mich die ganze Zeit damit vollzulabern?“

„Was soll das denn jetzt bitte? Ihr erzählt mir die ganze Zeit von euren Problemen und eurem Liebeskummer und mir hört keiner zu! Was soll das?“

„Sorry, wenn ich das jetzt so sage, aber es ist halt einfach langweilig. Es interessiert mich halt nicht so.“

Ich war zu geschockt, um zu antworten.

Als sie mir von ihren Problemen erzählt haben, haben beide fast angefangen zu heulen und ich habe sie getröstet und ihnen gesagt, dass sie zu toll für so einen Typen sind.

Mein Schwarm ist schwul. Und es interessiert keine Sau. Ich konnte das lange nicht verarbeiten und kann es teilweise heute noch nicht, aber er ist mein bester Freund und ich lasse ihn nicht im Stich.

Das ist auch meine Schwäche. Ich kann keine Menschen im Stich lassen, weil ich mich für sie ein wenig verantwortlich fühle.

Eine Freundin hat sich wegen dem Typen angefangen zu ritzen und ich will nicht, dass sie das wegen mir auch macht. (Auch wenn sie damit durch meine Hilfe aufgehört hat.)

Ich habe das Gefühl, dass meine Gefühle gar nicht mehr wahrgenommen werden. Und dann streuen sie dann auch noch durch sowas Salz in meine Wunde.

Ich will nur wissen, ob es jemandem genauso geht und wenn ja, wie er damit umgeht.

Danke im Voraus,

LG WarriorCatsfan

 

 

 

...zur Frage

Was tut man, wenn man sich in einen Youtuber verliebt hat?

Hallo Community. Ich habe ein wahnsinniges Problem und ich möchte da unbedingt ganz bald raus. Und zwar habe ich Anfang 2014 den Kanal eines Youtubers entdeckt, wessen Namen ich jetzt nicht nennen werde. Und ich habe mich im laufe der Zeit total in ihn verliebt. Wir haben wirklich unfassbar viel gemeinsam und er ist, für viele andere Mädchen leider auch, sowas wie "Der perfekte Schwiegersohn". Eben dieses typische "romantisch, ehrlich, sozial,..." Nichts desto trotz habe ich natürlich versucht Kontakt zu ihm auf zu bauen, in dem ich tüchtig kommentiert habe, ihm Briefe geschrieben habe, Kontakt zu Menschen gesucht habe, die er auch kennt. Es ist leider nie irgendwas daraus geworden. Natürlich habe ich ihm nie meine Liebe gestanden, sondern ihm nur sachlich geschildert, dass ich der Ansicht bin, dass wir uns sicher gut verstehen würden. Ich habe ihm auch immer gesagt, dass er doch bitte wenigstens mit einem "Nein" antworten soll, damit ich wenigstens eine Antwort habe. Er hat aber nie geantwortet, auf Fanbriefe antwortet er jedoch schon.

Jedenfalls ist es so, dass ich ein wirklich starkes Liebesgefühl für ihn empfinde und ich weiß selbst, dass es sehr absurd ist und ich nicht die einzige bin. Ich kenne ihn natürlich auch nicht persönlich. Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, ob ich wirklich verliebt bin. Einerseits muss ich sehr oft an ihn denken, sogar weinen und ich werde eifersüchtig, anderer Seits empfinde ich teilweise absolut nichts, wenn ich vor ihm stehe oder könnte mir gar nichts mit ihm vorstellen, wenn ich ihn dann in manchem Video sehe. Er ist auch optisch gar nicht so mein Typ. Wenn ich seine Videos sehe empfinde ich meistens so ein freundschaftliches Gefühl, aber wenn ich dann abends im Bett liege, habe ich wieder totale Schmetterlinge im Bauch?

Ich weiß, dass es so zwiespaltig ist, weil ich ihn eben nicht persönlich kenne. Allerdings kenne ich sehr enge freunde von ihm persönlich und habe auch gängigen Kontakt mit ihnen und sie sagten mir, dass er kaum anders ist, als in Videos, eher nur noch lustiger und sympathischer. Sie würden mich ihm aber auch nie vorstellen, er hat keinerlei Interesse an engere Kontakte zu seinen Zuschauern, ihm würde da der Reiz fehlen, so sein bester Freund.

Ich möchte ihn vergessen, es beeinträchtigt mein ganzes Leben. Ich bin 16, jetzt fast 2 Jahre so hoffnungslos verliebt, ich möchte meine Zeit nicht verschwenden.

Aber ich weiß nicht, wie ich ihn vergessen soll. Seine Videos schaue ich sowieso kaum noch und selbst wenn ich damit aufhören würde, alle reden über ihn, er wird immer bekannter, es ist so schwer jemanden zu vergessen, über den jeder spricht.

Ich glaube der einzige Weg ihn zu vergessen, wäre ihn kennen zu lernen, so unlogisch das auch klingen mag, aber das Liebesgefühl schwindet dann. Ich glaube es ist nur diese Faszination, die sich in derartigen Emotionen ausdrückt. Aber ich will es endlich nicht mehr! Ich fühle mich so unendlich dumm damit.

Was soll ich tun?

...zur Frage

Zukunftsangst und mangelndes Selbstvertrauen!

Hallo! In letzter Zeit mache ich mir Sorgen um meine Zukunft...wie mein Weg so weitergeht. Auch wenn ich mir eigentlich keine machen müsste, denn ich schließe im Sommer meine Prüfungen an der UNI habe und lege ein 7. Semester für meine BA- Arbeit ein. Ich merke jedoch das es mich belastet. Ich hatte vor einigen Monaten ein ziemliches tief gehabt, als meine Beziehung auseinander ging, Außerdem bekam ich damals totale Ängste, denn ich hatte schonmal Panikattacken. Dadurch reagiere ich auf Stresssituationen auch schneller als andere, was mich auch stört. Als mein damaliger Freund mich nach jahren verlassen hat, dachte ich dass ich da nie wieder rauskomme und mal glücklich werde. Ich habe nun 1,5 Jahre gebraucht um das zu verkraften. Zwischenzeitlich sind noch ein paar andere Dinge passiert wie Schlafprobleme, kurzzeite Beziehungen usw. die alle schief liefen und das hat an mir genagt. ich habe angefangen Unmengen zu Essen, womit ich zum Glück wieder aufhören konnte, als es mir besser ging. dennoch bin ich seither so oft voller Sorgen. ich hatte damals das Gefühl den Halt in meinem Leben verloren zu haben, auch wenn ich mich nie von einem Mann abhängig machen wollte, so hat es sich für mich so angefühlt als ob ich doch abhängig von ihm war und ihm all meine Liebe geschenk habe. Zum Glück hatte ich mein Studium,Freunde und am WE meine Familie. ich habe nun einfach Angst vor dem neuen. meine UNI zu verlassen, meine Freunde ziehen nun alle weg, ich werde meine UNI- Stadt auch verlassen müssen und dann dort arbeiten wo man mich dann für das berufspraktische Jahr einsetzt, das wird wieder alleine irgendwo sein. Ich denke oft das ich für das Leben nicht geeignet bin, weil ich so ein sorgenvoller Mensch bin. Ich mag mich nicht so gerne im Spiegel ansehen seit ich zugenommen habe und ich habe Angst wieder so eine Enttäuschung in der Liebe zu erleben. Genauso wie im beruflichen, weil mein Praktikum auch nicht das Wahre war. Zu Hause habe ich mir auch oft negatives anhören müssen....auch wenn es nun besser geworden ist, aber das hat mich eben alles zu dem gemacht was ich nun bin. Es gibt tage da merkt man mir das gar nicht an aber dann gibt es Tage an denen ich denke: ich kann eh nichts und mein neuer Freund versucht mich auch vom Gegenteil zu überzeugen und das ich mir auch keine Sorgen machen muss, dass er mich verlässt. aber ich kann diese Gedanken nicht so einfach loslassen.

Hat jemand einen Tipp wie ich meine Zukunftsangst und mein mangelndes Selbstvertrauen verbessern kann? ich wäre sehr dankbar =)

...zur Frage

Steinbock-Mann oder Männer allgemein: flirtet er nur? Oder hat er wirklich Gefühle?

Hallo zusammen, ich habe im Mai 2013 online einen tollen Steinbockmann kennengelernt. Wir haben uns bisher noch nicht persönlich getroffen, da er im Ausland lebt, aber stehen seitdem (mit Unterbrechungen) über Skype in Kontakt. Anfänglich beinahe täglich im Kontakt, und schon über ein zukünftiges Treffen geredet, hatten wir dann von August-November einen Kontaktabbruch.. seine Mutter war gestorben, und ihm ging es sehr schlecht, wie er mir im Nachhinein erklärte. Er wollte sehr gerne mit mir reden, aber mich nicht mit seinen Sorgen belasten, da er zusätzlich wohl auch noch sehr emotional gewesen wäre. Und hat sich sehr dafür entschuldigt, sich solange nicht gemeldet zu haben - das ist wohl auch typisch (Steinbock-)Mann?

Jedenfalls war ich total froh, dass er sich wieder von sich aus meldete, hatte ihn in diesen Monaten wirklich schmerzlich versucht zu vergessen, da ich dachte er hätte kein Interesse mehr an mir. Irgendwo war ich noch immer skeptisch... aber wenn er es eh nicht ernst mit mir meint, hätte er es doch einfach weiterhin bleiben lassen können sich zu melden. Anstatt sich zu entschuldigen und mir zu sagen, dass ich wundervoll und etwas Besonderes etc. wäre, oder?

Jedenfalls, haben wir den neuen Kontaktaufbau langsam angehen lassen, oder vielmehr ich, da ich auch nicht mehr so häufig online verfügbar für ihn war. So etwa alle 5-10 Tage haben wir uns unterhalten, dann aber für mehrere Stunden. Und es fühlte sich beinahe wieder so vertraut an wie am Anfang, und er machte scheinbar wieder Andeutungen, dass er sich nur für mich interessiert (nachdem ich ihm zum Beispiel einmal sagte wie gut er aussehen würde, stritt er es verlegen ab, meinte etwas stimme wohl mit meinen Augen nicht und er würde wohl mal eine Umfrage mit 100 Leuten dazu starten - auch wenn ihn die Meinung der anderen 99 gar nicht interessiert..) Oft sind seine Andeutungen sehr subtil, manchmal aber auch überaus direkt ( du bist atemberaubend; überaus talentiert; deine Schönheit muss andere Menschen einschüchtern - ich bin auch schüchtern; du bist nicht "jede Frau" - ich habe noch nie eine so besondere Frau wie dich getroffen; du bist es mehr als wert, dass ich heute Nacht keinen Schlaf bekomme etc.) daraus würde ich eigentlich schließen, dass er starkes Interesse an mir und vielleicht sogar tiefere Gefühle für mich hat. Doch dann verstehe ich nicht, dass er a) scheinbar nur noch im "Unsichtbar" Modus auf skype ist, so dass nur er mich, aber ich nicht ihn ansprechen kann (und mir ständig sagt, er wäre immer für mich da, wenn ich ein Problem habe..?? Dabei haben wir noch nicht einmal Handynummern ausgetauscht) und b) mir letzens ganz beiläufig von einer Frau erzählt, die er kennengelernt hat, die mit ihm eine Beziehung + Zusammenziehen will, nachdem er sie nur 3 Mal getroffen hat, dass er das schon krass findet, aber nicht wusste was er tun soll, da eine Freundin vielleicht das wäre, was er jetzt bräuchte...

...zur Frage

Eltern stressen mich mit ihrem übertriebenen Glauben an Gott...

Hallo Leute, ich streite mich nur mit meinen Eltern es gibt kein Gespräch, das mehe normal verläuft. Sie glauben heftig krass an Gott, schon immer, aber es wird immer schlimmer. Deb ganzen Tag läuft eine Dauerschleife von einer CD mit Liedern für Gott, den ganzen Tag sitzen sie vor dem PC und sehen Gottes Seminare, das Wochenende über waren sie auf einem solchen Seminar und seither ist es noch schlimmer, egal was ich sage, immer kommt er mit dem Gottthema. Meinen Bruder nervt es genauso, mein Brudee sollte heute einkaufen und mein Vater meinte er schreibt ihm keinen Einkaufszettel, er lässt den heiligen Geist ihm Gedanken schicken, die ihm sagen was er kaufen soll. Ich darf kein Helloween feiern, ich darf keine Horrorfilme sehen, keine Krimis, mir werden Sachen weggenommen, die "okult" sind. Und gerade habe ich versucht ihm zu sagen, dass er mir helfen soll aufzuräumen, dass wir vielleicht mal einen Haushaltsplan machen sollen. Als sie weg waren, war alles sauber! Ich hab alles blitze blank geputzt, das war so eine Arbeit und kaum sind sie wieder da ist alles wieder schmutzig! Aber er sagt, er braucht keinen Plan, der heilige Geist sagt ihm schon was er tun soll und wann. Er macht gar nichtsim Haushalt und ich hasse es sständig meinem Vater hinterher putzen zu müssen, es stresst mich so, ich bin echt jeden Tag nur nocb am heulen, wegen unserer Messiwohbung, es kostet mich echt sen letzten Nerv! Interessiert ihn nicht, da der Teufel durch mich spricht. Er akzeptiert nicht, dass ich nicht an Gott glaube und glauben will, dann sagt er ich werde es am ende bereuen und stellt fragen wie "Was würdest du tun, wenn du vor sem Gericht Gottes stehen würdest? ", oder "Was hat Gott dir getan, dass du ihn so verachtest?", oder "Wenn du deinen Lebensweg so weiter gehst wirst du in ein tiefes Loch fallen und unglücklich werden" und all sowss!

Ich brauch aber manchmal das Gespräch zu meinen Eltern, wenn es um ernste Dinge, wie die Schule,, oder eben der Haushalt.

Ich kann nicht mehr, dieses ständige auf mich einreden macht mich so wütend und es stresst micheinfach nur, ich weiß nicht mehr was ich tun soll.

P.S meine Mutter ist schwrkrank kann nicht sprechen und ist ebefalls vollstens auf der Seite meines Vaters.

Ich akzeptiere und respektiere ihren Glauben, sie können sich so viel damit beschäftigen wie sie wollen, aber sie sollen aufhören mir so hsrte Dinge an den Kopf zu knallen und mich damit in Frieden lassen.

Wie kann ich ihnen das erklären? Mit meinem Vater ist nicht zu reden, er ist so in seinem Element..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?