Würdest du als Arzt, der an Krebs erkrankt ist, eine Cchemotherapie an dir machen lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Arzt bin ich zwar nicht, aber lange Jahre in der med. Forschung tätig. Chemotherapie ist nur eine unter vielen möglichen Krebstherapien. Wenn ein erfahrener Onkologe in einem bestimmten Fall diese Therapie empfiehlt, wird auch ein Wissenschaftler oder Arzt selbstverständlich diese Therapie durchziehen. Es ist Unsinn, daß ein Arzt keine Chemotherapie akzeptieren würde.

Wenn Deine Freundin Zweifel hat, ob eine bestimmte Therapie (in diesem Falle Chemoth.) in ihrem speziellen Fall das Mittel der Wahl ist, soll sie eine zweite Meinung eines anderen Arztes einholen

Danke, kgunther!

es gibt da auch verschiedene bücher von heinrich kremer die die funktion von krebs sehr gut erklären und auch therapien an.

Die chance mit Chemo sein Leben zu verlängern bzw den Krebs zu besiegen läßt auch einen Artr nicht kalt , in erster Linie ist er Mensch und hat ein Überlebens Drang

Mein Bruder hatte vor 5 Jahren Leukämie und er ist heute kerngesund unter Anderem durch die Chemotherapie. (Er ist aber kein Arzt)

ich würde die Chemo sofort abbrechen und mich erst mal be dr.karl probst kundig machen über die naturmedizin. ich verstehe die leute nicht, sie besitzen einen internetanschluß und sind nicht in der lage die passende terapie für sich zu finden. es gibt da auch noch das rohkostforum von brigitte rondholz wo diese fragen sehr gut beantwortet werden .

Was möchtest Du wissen?