Wozu sind eigentlich die Weisheitszähne gut?

2 Antworten

Diese Zähne dienten zum Kauen wie alle anderen auch. Im Zuge der Evolution aber wurden unsere Kiefer schmäler und kleiner, was zur Folge hatte, daß sich oftmals die Weisheitszähne gar nicht mehr ausbilden, oder im Platzmangel ver-rückte Sachen anstellen.

Weisheitszähne entwickeln sich erst spät (bei manchen Menschen ist eine Mineralisation des Weisheitszahnkeimes im Röntgenbild erst mit 14 Jahren nachweisbar) und brechen bei den meisten Menschen erst im Erwachsenenalter oder gar nicht durch. Daher der Name „Weisheitszahn“ im Deutschen. Auch in anderen westlichen Sprachen wird im Namen des Zahns ein Bezug zu Weisheit oder Verständigkeit hergestellt. Außerhalb des westlichen Kulturkreises werden jedoch andere Bezeichnungen verwendet, so etwa „kauernder Zahn“ im Thai, „jüngster Zahn“ im Indonesischen oder „den Eltern unbekannt“ (oyashirazu) im Japanischen, nach der Annahme, dass die Zähne erst auftreten, wenn die Kinder aus dem Elternhaus bereits ausgezogen sind.

http://de.wikipedia.org/wiki/Weisheitszahn

Was möchtest Du wissen?