Woran merkt man das man diabetes hat (symptome)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Folgende Anzeichen können auftreten (meist wenn die Zuckerwerte schon sehr hoch sind - also die Diabetes noch nicht behandelt ist, wenn man täglich Insulin spritzt, hat man den starken Durst/Harndrang eigentlich nicht mehr), wenn man z. B. an Diabetes Typ 1 leidet, bei Typ 2 können die abweichen:

starker Durst, starker Harndrang, Schwindel, schlecht heilende Wunden, Entzündung am Zahnfleisch, Juckreiz (eher Genitalbereich), Gewichtsverlust trotz normalem oder verstärktem Essverhalten, Übelkeit, Sehstörungen (Augenflimmern), Acetongeruch aus dem Mund

Sicher ist aber nur eine ärztliche Blutuntersuchung. Du brauchst nämlich den sogenannten hba1c-Wert. Der gibt dir den Blutzuckerdurchschnittswert der letzten 3 Monate an. Und wenn der über 6,0 ist, dann muss man sich das genauer anschauen. Vermehrter Durst, vermehrter Harndrang, Gewichtsabnahme, Schwindel, Hautjucken, Augenflimmern können auf erhöhten Blutzucker hindeuten.

Geh bitte zum Arzt. Der nimmt Blut ab und ein paar Tage später weißt du Bescheid!

Vielen Dank! ;-)

Zunächst einmal ist es wichtig in Erfahrung zu bringen, wie alt die Person ist, bei der der Verdacht besteht. Da es zwei grundverschiedene Formen des Diabetes mellitus gibt (Typ I und Typ II), sind auch die damit verbundenen körperlichen Veränderungen nicht immer einheitlich.

Gemeinhin zählt zu den auffälligsten Symptomen übermäßiger Durst und häufiges Wasserlassen, gepaart mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit und erhöhter Infektanfälligkeit. Wenn die Möglichkeit besteht, stellt ein erhöhter Glucosewert im Urin mittels einen Urin-Sticks ein zusätzliches Indiz dar.

Insgesamt ist der diabatische Formenkreis sehr komplex und die Diagnostellung kann nur durch einen Arzt erfolgen. Da gerade aus einem langfristig unbehandelten Diabetes mellitus zahlreiche Folgeschäden entstehen können, ist bereits der Verdacht Grund genug den Sachverhalt gründlichen klären zu lassen.

Du kannst dir den Zucker selbst messen, dafür gibt es Blutzuckermessgeräte in der Apotheke zu kaufen. Sie sind leicht zu bedienen, es gibt aber auch teststreifen für den Urin. Symtome: man trinkt viel mehr, muss ofter auf die Toilette, nimmt schnell ab, manchmal auch Übelkeit, benommen, müde, juckende Haut. Hat man den Zucker schon länger, kommen Gefäßerkrankungen, Nierenerkrankungen, Blindheit, Schlaganfälle, Gefäßverkalkungen und vieles mehr dazu. Hast du den Verdacht, schiebe es dann nicht auf die lange Bahn und lasse es kontrollieren.

das ist dann nur eine Momentaufnahme und nicht aussagekräftig genug, ob nun eine Diabetes besteht oder sich gerade entwickelt - bei Zweifeln immer zum Arzt, zumal jemand ohne Erfahrung nicht genau wissen kann, welche Werte wann wie einzuschätzen sind.

@Arsenique82

Man muss nicht gleich eine Kuh kaufen, wenn man ein Glas Milch trinken will. Die meisten Apotheken machen gegen ein kleines Entgelt (1-2 Euro) einen Blutzuckertest und sagen auch, ob das Ergebnis behandlungsbedürftig ist.

mehrmals am tag urinieren bedingt durch aufnahme von getränken da man viel durst hat , müdigkeit

Was möchtest Du wissen?