Wohin verschwinden Wassereinlagerungen?

3 Antworten

Der Körper absobiert es, egal wie.  Ein Beispiel: vor zwei Jahren wurde mir mittel Lakroskopie der Blinddarm entfernt. Dabei wurde mir  Luft in den Bauch "gepumpt" damit die Ärzte alles besser sehen konnten. Im Nachhinein habe ich mich auch gefragt wohin die ganze Luft geht. Und wo sie hin ging war oft Schmerzhaft. Zum einen habe ich es "raus gelassen" zum anderen hat sich sich Luft im Körper verteilt. Folge: Starke Rücken und Nackenschmerzen, die echt die Hölle waren.  Mit Wasser ist es etwas ähnlich. Durch Schwitzen und Urinieren verlierst du zum einen Teil wasser. Zum anderen verteilt es sich langsam in deinem Körper, in den Beinen ist es oftmals schmerzhafter.

Hauptsächlich wird es über den Urin ausgeschieden. Durch Schwitzen, Atmung und über den Darm verliert man pro Tag etwa 500ml Flüssigkeit. Wenn man Wasser in den Beinen hat, hat man aber mehrere Liter Wasser zu viel im Körper.

Das ist interessant. Ich habe nähmlich eine neue Anti-Babypille die Wassereinlagerungen abtreibt. Nun ist es so das ich unglaublich oft auf die Toilette muss obwohl ich gar nicht extra viel trinke.

Wäre schön wenn dass tatsächlich mit "wasserabbau" zu tun hat :))

sowohl als auch . 

Das stimmt.

Was möchtest Du wissen?