Woher weiß ich, ob ich Herzrhythmusstörungen habe?

4 Antworten

1.000.000 Deutsche haben Herzrhythmusstörungen und die meisten wissen das nicht

Es ist also nicht wirklich gefährlich, solange die Störungen nicht so intensiv sind, daß sie die Leistungsfähigkeit massiv beeinträchtigen

Herzstolpern, stimmt's? Ist harmlos, meine Mutter ist damit 84 geworden.Sie hatte ein gesundes Herz. Ich habe das auch ab und zu. Kein Herz schlägt wie ein Uhrwerk. 🙂

@heidemarie510

Richtig - manche haben das manchmal, manche öfter und einige ständig

Es ist aber keine Krankheit, sondern nur eine Abweichung - erst wenn es jemanden tatsächlich in der Lebensführung behindert, also seine Leistung einschränkt, hat es auch Krankheitswert

Dankeschön!:)

Du weißt es, wenn du dich untersuchen lässt. Doktor Google kann dich nicht untersuchen, also nützt auch die Googelei nichts.

Ja... aber man kann sich doch nicht alle paar Wochen durchchecken lassen?

@Jenny524

Richtig. Man bekommt auch nicht aus dem Nichts mal eben so Herzrhythmusstörungen alle paar Wochen.

Von deinem Arzt.

Also soll ich da jetzt alle paar Wochen vorbeischauen?

@Jenny524

Einmal würde schon reichen.

Vom arzt

Wie weit kann man von der Realität entfernt gewesen sein?

Hallo erstmal ich habe als Diagnose Depressionen eine Soziale Phobie und eine Persönlichkeitsstörung :/ Ich habe auch optische Täuschungen aber das sonst nichts anderes. Also wenn man von psychotischen Symptomen reden kann dann begrenzt sich das nur auf das optische . Und deshalb habe ich auch keine Psychose als Diagnose . Weil ich keine Denkstörungen oder Sonstiges habe. Jetzt zu meiner Frage ich nehme momentan seit gestern 262,5 mg Retard Venlafaxin was noch auf 300mg Retard gesteigert werden soll. Zusätzlich nehme ich noch 100mg Quetiapin Retard und 5mg Bisoprolol. Und ich merke bei jeder Dosiserhöhung das ich wieder mehr in die Realität zurück komme. Mal abgesehen davon das ich weniger Ängste habe und mich besser fühle. Aber ich weiss nicht wie ich das erklären soll ich dachte immer vorher schon ich wäre jetzt wieder richtig in der Realität weil ich alles intensiver wahrnehme und nach jeder Erhöhung merke ich dann wie weit ich eigentlich nicht in der Realität gewesen bin 😅 Was könnten diese optischen Störungen sein ? Wenn es keine Psychosen ist kann sowas auch wirklich bei Depressionen auftreten ? Ich hatte nämlich auch mal Halluzinationen. Und Trugwahrnehmungen sowieso. Danke schon Mal :)

Und sollte ich das meiner Ärztin bzw. meiner Therapeutin erzählen ? Weil ein Neuroleotika ist gegen diese Symptome bei mir viel zu stark. Und haben das zum Teil verstärkt. Antidepressiva dagegen sind sehr angenehm und holen mich wie gesagt Stück für Stück immer mehr in die Realität 🤔

Lg. Tomas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?