Woher kommt mein seltsames Muskelzucken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal: mach dich nicht verrückt! ; )

Ich kann dir anhand der Beschreibung jetzt logischerweise nichts diagnostizieren und auch nichts versprechen, aber zu 99,9% bist du in meinen Augen gesund.

Nach deiner Beschreibung hören sich deine Muskelzuckungen für mich nach Faszikulationen an, also dass der Muskel zuckt, aber keine wirklich kräftige Bewegung (falls überhaupt) erfolgt, oder? Dies wäre für alle drei von dir befürchteten Erkrankungen eine sehr komische Erstmanifestation, von der ich so noch nie gehört habe.

Ich habe zum Teil, wenn ich z.B. unter Stress stehe, auch solche Faszikulationen. Ich nehme dann immer Magnesium (habe das Gefühl, dass es dann ein wenig besser wird) aber sonst verschwindet das sobald der Stress abnimmt auch wieder von alleine.

Wenn du natürlich ganz sicher sein willst, geh zu einem Neurologen, aber in meinen Augen bist du gesund. Reduziere Stress falls welcher vorhanden ist, ernähre dich gesund, trink genug und schlaf wieder etwas mehr dann wird das wieder.

Herzlichen Dank für deine aufbauende Antwort! :)

Ja, vielleicht mach ich mich auch nur unnötig verrückt. Ja, die Muskelzuckungen sind Faszikulationen, der jeweilige Muskel zuckt, doch es sind keine wirklich kräftigen Bewegungen, aber eben eindeutig spürbare Muskelzuckungen, die ich bis vor 4 Tagen in dieser Häufigkeit nicht hatte (wenn ich mich 1 Minute ganz still hinlege und mich nicht bewusst bewege, gibt es in der Zeit etwa 2-3 unbewusste, klar spürbare Muskelzuckungen). Ja, das wäre eine komische Erstmanifestation, ich will hoffen, dass es nur am Schlafmangel oder an einem Magnesium oder Vitamin B/D-Mangel liegt.

Ja, ich steh etwas unter Stress, demnächst stehen die Prüfungen an, aber ich bin nicht deswegen unbedingt arg gestresst. Vor ein paar Wochen war ich ähnlich gestresst und trotzdem traten dort keine Muskelzuckungen auf. Es kann natürlich gut sein, dass es am Stress liegt, doch ich denke, dass der Schlafmangel sich wenn dann stärker bemerkbar macht. Ich fühle mich etwas belastet zur Zeit, aber es hält sich noch absolut in Grenzen.

Wahrscheinlich hast du Recht und ich bin absolut gesund, nur verunsichern mich diese Muskelzuckungen ziemlich.

Dankeschön für deine Antwort! :)

Bist du eigentlich zufällig Arzt? (Weil du dich MedDeutsch nennst)

@Levitur

Wenn ich lerne und ruhig sitze und gestresst bin dann habe ich diese Zuckungen zum Teil für 1-2 Minuten aber dann mit einer Frequenz von 1-2 Zuckungen pro Sekunde : D also mach dir da wirklich mal keine Sorgen.

Nein ich bin noch nicht Arzt, aber Medizinstudent im 8. Fachsemester und schreibe am Mittwoch meine Neurologie Klausur. Deshalb kenne ich mich da auch relativ gut aus denke ich. Wenn nicht wäre es doof für die Klausur : D

@Levitur

Achja und noch unabhängig davon: Google dich doch nicht direkt verrückt bei sowas! Wenn du Kopfschmerzen hast und nach Kopfschmerzen googelst findest du auch irgendwann einen Hirntumor und was meinst du wieviele Leute Kopfschmerzen haben ohne Tumor ; )

@MedDeutsch

OK, super dankeschön, lieber MedDeutsch! :D

OK, dann bin ich beruhigt! :) 1-2 Zuckungen pro Sekunde? Das hört sich ziemlich krass an ^^. OK, dann versuche ich mal, mir keine Sorgen mehr zu machen :P

Ja, aber als Medizinstudent im 8. Fachsemester kennst du dich da sicherlich sehr gut aus, da vertraue ich dir absolut und viel Erfolg bei deiner Neurologieklausur!

Meine Klausuren stehen auch demnächst an...ich will besser noch nicht dran denken ^^

@MedDeutsch

Stimmt, doch genau den "Fehler" mit dem Googeln hab ich gemacht. Stimmt, selbst bei Kopfschmerzen können da die verrücktesten Sachen kommen.

Vor allem warte ich jetzt erstmal ab, ob das Muskelzucken nicht von selbst in den nächsten Tagen weggeht und ob Magnesium/Vitamin B/Vitamin D hilft.

Ich würde es einfach mal mit Magnesium versuchen und wenn das nichts bringt, dann zum Arzt gehen

Entweder zum Hausarzt oder direkt zum Neurologen

Dankeschön, stimmt Magnesium sollte ich erstmal versuchen. Wenn das nichts bringt und es dauerhaft nicht weggeht, dann sollte ich wohl einen Neurologen aufsuchen.

Du solltest zum Arzt gehen.

Wenn dann zum Neurologen, oder?

@Levitur

Du kannst auch erst mal zum Hausarzt, der wird dir dann sagen wo du hinmusst.

Was möchtest Du wissen?