Woher bekommt man ne einfache Spritze ohne Spitze?

5 Antworten

In der Apotheke gibt's alle Größen. Eine große Blasenspritze mit 100 ml kostet ungefähr 2 Euro.

Einfach bei deinem Hausarzt, der Apotheke oder bei jedem anderen Arzt nachfragen zwinker...gutes Gelingen :-)

Ja, sowas gibt es in der Apotheke, kostet eine bestimmt nur ein paar Cent. Aber wieso nimmst du nicht einfach einen Spritzbeutel oder Ähnliches, was ja direkt für Gebäck geeignet ist? oO

weil ein Spritzbeutel zu groß ist. an sich sind es "nur" kekse die ich füllen möchte. Es darf eben nichts rauslaufen, darum sollte höchstens ein ganz kleines loch rein kommen vom Füllen.

In Österreich bekommst du welche in der Apotheke. Du brauchst auch nicht die Nadeln dazu kaufen. Denn es gäbe ja verschiedene Stärken, daher wird das extra verkauft.

ja,die bekommt man in der Apotheke.Der Preis richtet sich nach der Grösse der Spritze.

Extreme Spritzenangst -> Keine Thrombose-Spritzen

Hi! Ich habe ein sehr ernstes Problem. Ich hab mich schon totgegooglelt aber nichts beschreibt meinen Fall genau. Ich bin diesen Monat 14 geworden und habe mir Anfang des Monats den Fuß angebrochen. Ich habe extreme Angst vor Spritzen, auch hab ich schon mal beim Arzt die Flucht ergriffen (erfolglos). Als ich dann beim Chirurg erfahren habe dass ich EINE Spritze bekomme wäre ich fast umgeklappt. Mir wurde ne Thrombose-Spritze gezeigt und ich hab mich mit ALLERLETZTEM Mut zusammengerissen und die erste in der Praxis bekommen. Da ich mich nie mit dem Thema Thrombose befasst hatte wusste ich natürlich nicht dass man die jeden Tag bekommt. Das wurde mir dann beim rausgehen bewusst als meine Mutter das Rezept angenommen hat. Die nächste Spritze war 4 Tage danach, als ich mich noch einmal zusammengerissen hatte. Seitdem hab ich mich zu keiner mehr überwunden und ich bin jetzt etwas über 2 Wochen überfällig. Ich/Meine Mutter hat schon alles mögliche versucht. Pflegeteam, diese "Emla"-Pflaster/Creme, im Schlaf (ich bin eigentlich ziemlicher Tiefschläfer, aber als meine Mutter mit ner Spritze neben meinem Bett stand, hats mich dann doch aus dem Schlaf gezogen), Pflegeteam wurde auch schon organisiert, mehrmals hab ich versucht mich selber zu spritzen (ich kanns mir eher vorstellen dass ich mich selber spritze, als dass es wer anders tut) aber bei allem hab ich den Nerv verloren. Ich kann Spritzen anfassen, sie angucken nur wenns ums Einstechen geht dann bekomme ich feuchte Hände (ich kann nicht mal ansehen wie unser Hund eine Spritze bekommt). Ich weiß ganz genau dass ich von einer Thrombose sehr wahrscheinlich sterben kann, aber ich bekomme diese Spritzen einfach nicht unter die Haut. Seit 1 1/2 Wochen kann ich mit dem Fuß schon wieder Problem los auftreten bzw.. ich gehe schon fast ganz normal (nur dass ich den gebrochen Fuß etwas schräg stellen muss). Was kann ich gegen die Angst kurzfristig tun, damit ich wenigstens mich zu ein paar Spritzen traue? Was kann ich dann auf Dauer tun damit ich diese Angst endlich überwinden? Danke fürs durchlesen und im Vorraus für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?