Wodka nach Zahnziehen, statt Schmerzmittel?

5 Antworten

Hübsche Weibchen helfen nicht gegen Schmerzen. :-)) Wodka auch nicht. Es sei denn man dröhnt sich so voll, daß man wegkippt. Da sind normale Schmerzmittel wesentlich sinnvoller; auch für die Leber und den Körper und sie zerstören nicht ´ne Million Gehirnzellen (oder mehr). "Männlich" den Schmerz ertragen ist bis zu einer bestimmten Stärke OK, aber darüber nicht.

...mit Wodka kenne ich mich aus, aber leider auch mit Zahnziehen!!!Finger vorerst weg vom Alkohol, Alkohol regt die Durchblutung an, zumindest in "betäubenden" Mengen und könnte Nachblutungen hervorrufen.Aökohol ist in geringen Mengen(!!) gut zur Desinfektion, aber halt geringen Mengen..und gering schmeckt er nicht genug.Also später, wenn alles abgeheilt ist, dann gerne und nicht ohne mich!!!Liebe Grüße Sabine ;)

:-D .... vielleicht hilfts wenn man sich richtig abfüllt... Du hast später ein Problem, die Wunde wird sich daduch entzünden, das heißt: Später mehr Schmerzen als vorher. Lass es lieber sein ;-)

Ich frage mich ob Wodka sinnvoll ist... - ich würde da eher zu einem Schmerzmittel greifen, statt zur Flasche! Abgesehen davon, dass Deine Leber davon profitiert, Du dann keine zusätzlichen Kopfschmerzen bekommst und auch der Magen es Dir dankt - Du weißt ja jetzt noch nicht wie viel Wodka Du benötigst, um den Schmerz effektiv zu betäuben?

Ob chemische Schmerzmittel gut für die Leber sind?

Wir reden ja nur von einem Glas Wodka oder vielleicht zwei.

Pflanzliche Schmerzmittel sind mir nicht bekannt.

ganz einfach: den schmerz ertragen, hab ich damals auch gemacht, oder schmerzmittel nehmen...

Was möchtest Du wissen?