Wo kommt Körperwärme her?

2 Antworten

Jede Zelle des Körpers enthält unter anderem sogenannte Mitochondrien, das sind die Kraftwerke der Zelle. Über komplizierte chemische Kreisläufe (z.B. ATP/ADP-Kreislauf) werden letztendlich Kohlenhydrate aus der Nahrung und Sauerstoff aus der Atemluft in CO2 und Wasser umgesetzt. Dabei entsteht Energie, die die Zelle zum Leben braucht. Teilweise wird die Energie in Wärme umgewandelt, teilweise in Bewegung (Muskeln), in elektrische Energie (Nervenzellen) etc. Mit Reibung hat das aber nichts zu tun.

Wenn Dein Körper stark beansprucht wird (sportliche Bewegung, fiebrige Erkrankungen) steigt die Körpertemperatur und der Körper reagiert mit Schwitzen. Umgekehrt versucht der Körper bei Unterkühlung den Wärmeverlust durch Zittern auszugleichen.

Ich danke Dir für Deine Erklärung. Demnach gewinnt der Körper also in Phasen der Ruhe weiterhin seine Wärme durch Verbrennung von Nährstoffen in jeder seiner Zellen. Danke für Info. :)

@scHniefcHen

Ja, genau so ist es. Auch wenn jemand sich nicht bewegt, läuft sein Stoffwechsel trotzdem weiter. Er isst, verdaut und atmet weiterhin. Aber sein Kalorienbedarf wird ein bisschen niedriger liegen.

Na, warum, meist du wohl, misst man Energie-Einheiten in Kalorien? Das ist der "Brennwert" der Nahrung. Das heißt, im Körper wird ständig Nahrung verbrannt. Und was erzeugt wiederum eine Verbrennung? Wärme. Wenn du dich also wenig bewegst, werden wenige Kalorien verbrannt und du kühlst ab. Wenn du dich kräftiger bewegst, verbrennst du viel und im Extremfall schwitzt du sogar (der Körper will sich mit dem Schwitzen abkühlen). Übrigens: Verbrannt werden die Energie-Einheiten in den Muskeln; und nicht nur die Muskeln, die äußerlich sichtbar sind, sind daran beteiligt (auch beim Lesen kontrahiert z. B. dein Herzmuskel).

Was möchtest Du wissen?