Wo ist definiert was genau ein "Arztbericht" ist?

3 Antworten

Das ist nirgentwo definiert. Der behandelnde Arzt kann dies in freier Form gestalten. Es gibt einen Kurzbericht der( sebstverständlich den Namen der Klinik enthaltend)lediglich den Zeitraum der Behandlung,Diagnose und den Therapievorschlag enthält. Der spätere ausführliche Bericht(ebenfalls frei gestaltet, nicht definiert)enthält dann ausführliche Beschreibungen der Untersuchungsergebnisse mit Interpretationen. Die Ausführungen obliegen lediglich den übergeordneten Stellen (Oberarzt,Chefarzt).

Inhalt : Frgestellung, was wurde gemacht, was ist dabei rausgekommen, Verdacht bestätigt oder entkräftet, welche Medik., Vorschlag weitere Vorgehensweise.

Danke, aber ist das irgendwo dokumentiert oder schriftlich definiert?
(Ausser jetzt gerade von Dir.)
Beispielsweise würden mir in dem bericht Hinweis eauf die Ärzte, ihre Fachrichtung und den Behandlungszeitraum fehlen.

@user1099

Natürlich hat ein Arztbericht normalerweise auch einen Absender. Wenn sich die Ärzte bspw. gut kennen, muss der Absender nicht unbedingt Fachrichtung oder KV-Nr. enthalten.

Mist, falschen Button geklickt. Der letzte Satz sollte lauten:
"Oder kann sich jeder Arzt selbst ausdenken, was er im Bericht schreiben möchte?"

Auszug mit 20 jahren als schüler?

Guten Abend

Ich brauche euern Rat,ich bin 20 Jahre alt und lebe noch zuhause.Ich bin aus verscheidenen Privaten gründen noch schüler,in mein Leben habe ich einige schicksalsschläge durch. Ich bin zurzeit in psychotherapie und mein therapeut rät mir auszuziehen genau wie meine Freundin ich selber würde auch gerne ausziehen.Aber ich glaube ich stelle es mir zu leicht vor,da ich keine Ausbildung angefangen kann ich eine eigne Wohung nicht finanzieren. Ich kann ausziehen durch ein bescheid von mein Therapeut erlaubt es mir.

Ich will mich nicht vor der Arbeit drücken oder Vaterstadt ausnutzen,es sind Private gründe warum ich das nicht kann,ich tue alles dafür das es besser wird.

Wenn ich ausziehe lebe ich von Hartz 4 und muss sehr viele Bewerbungen schrieben,meine mutter meint zu mir das mir das zu viel wird und ich die schule vernachlässigen werde.Weil ich zu vielen Bewerbungs gesprächen eingeladen werde.

Sie rät mir das Jahr noch zuhause zu bleiben und den Abschluss sicher zu machen,ich selber habe leider keine Ahung von den Sachen deshalb hoffe ich auf euere Lebenserfahrung.

Gründe warum ich ausziehen möchte: Ich möchte Frei sein

                                                                     Meine Wohnung einrichten wie ich es möchte

                                                                     Unsere Wohung ist ungepflegt,wände Gelb 
                                                                      durch das Rauchen meiner Mutter.
                                                                         
                                                                     Schimmel im Bad,sie kümert sich nicht darum

                                                                       und andere Gute gründe die mich an meiner 
                                                                       Stören,(ich will nicht lästern)

was meint ihr soll ich ein Jahr noch durch halten,mein Abschluss machen und dan ausziehen ? (Realschule)

oder jetzt schon ausziehen und vom Jobcenter leben (erstmal) Bewerbung schreiben und zu Bewerbungsgesprächen vorgeladen zu werden.Was sehr anspruchsvoll sein soll.

Und bitte gibt mir noch euere Tipps ,Meinungen,Bedenken mii

VIELEN VIELEN DANK!!!!!

...zur Frage

Beamtenausbildung zugesagt , bekomme nun Vorstrafe!

Hallo zusammen! Ich hab eine wichtige Frage wo ich mir momentan sehr den Kopf zerbreche. Also ich hab vor 3 Tagen eine Zusage für eine Ausbildung als Finanzwirt. Natürlich habe ich mich mega gefreut usw. Doch vor einigen Monaten ist mir und meinen Kollegen etwas dummes passiert! Lange Rede , es gab eine Schlägerei und die Typen haben uns angezeigt weil dem einem der Kiefer gebrochen wurde. Nun bekomme ich vor 2 Tagen einen Brief wegen gefährlicher Körperverletzung! Da ich nicht denke , dass das fallen gelassen wird werde ich nun eine Vorstrafe bekommen! Wie sieht es nun mit der Ausbildung aus ? Soein Finanzamt möchte bestimmt ein Führungszeugnis sehen , aber bis die Verhandlung läuft dauert es bestimmt noch 3-4 Monate! Und ich weis das das etwas nur ins Führungszeugnis eingetragen wird wenn man eine Geldstrafe über 90 Tagessätze erhält oder eine Freiheitsstrafe von 3 Monaten! Ich denke letztes wird nicht zutreffen aber bei der Geldstrafe bin ich mir nicht ganz so sicher. Meine frage ist nun: Wenn sie das führungszeugnis sehen wollen aber das verfahren noch garnicht gelaufen ist, dann steht dort auch nichts drin oder ?Wenn es dann später eingetragen wird aber ich das schon vorher vorzeigt habe dann ist es doch ihr verschulden ? Ich weis jetzt ehrlich nicht wie ich reagieren soll oder was ich genau machen soll. Und sagen wir mal es wird nichts in führungszeugnis eingetragen weil ich die beiden Anforderungen nicht erfülle , wie sieht es mit der verbeamtung nach 2 jahren aus wenn die ausbildung abgeschlossen ist ? waren die 2 jahre ausbildung dann für die katz oder kann ich noch später verbeamtet werden wenn es alles von meinem führungszeugnis getilgt ist?

...zur Frage

Sozialstunden durch unentschuldigte fehltage trotz Psychischer Erkrankungung?

Es ist wirklich wichtig und ich hoffe auf hilfreiche antworten. Ich habe meinen Abschluss schon gemacht, es ist also in dem sinne mein 2. Abschlusszeugnis was ich aber nie vor hatte zu machen. Mit diesem Zeugnis jetzt werde ich mich nicht bewerben, sondern tat dies schon mit meinem davor.

Doch bei dem jetzt kommenden Zeugnis, gibt es ein großes Problem. Ich leide unter Depressionen, Schlaf und Konzentrationsstörungen, Panikattacken ( besonders am morgen vor der schule) Erschöpfungszuständen. Dies alles beeinträchtigt mein gesamtes leben stark. Ich war damals auch in Behandlung, habe es aber abgebrochen. Jetzt habe ich mich erneut an einen psychologen gewannt, Habe meinen Termin aber erst in zwei wochen.

Das große Problem ist, dass ich durch diese Psychischen Erkrankungen sehr viele fehltage in der schule habe. Meine Mutter kam dem nichtmehr nach und entschuldigte diese auch nicht. Ich habe jetzt bestimmt 60 unentschuldigte Fehltage gesammelt, weil ich mit meiner ganzen Situation ohnehin nichtmehr klar komme. Jetzt kam natürlich ein bußgeldverfahren, und ich weiß noch nicht genau wieviel ich zahlen muss, aber es wird wohl nicht grade wenig sein. Da ich das nicht zahlen kann, werde ich dafür sozialstunden bekommen... bloß wievel?

Und gibt es eine Möglichkeit den sozialstunden und der Geldstrafe zu "entkommen"? Denn bei meiner Situation ist es etwas anderes, als wenn man die schule schwänzt, weil man "kein bock" hat. Ich würde es nicht schaffen, sozialstunden abzuleisten.... Dafür fehlt mir einfach die kraft, da es mir auch schon schwer fällt, mich um den haushalt zu kümmern, früh auf zu stehen, generell ihrgendwas zu tun.

Bitte um Hilfe ich weiß nicht weiter...

...zur Frage

unverbesserliche Faulheit oder Depression?

Hallo liebe gutefrage.netler :)

Normalerweise bin ich wirklich nicht der Typ, der Fragen solcher Art quasi in der anonymen Öffentlichkeit bespricht. Aber vermutlich fehlen mir zur Zeit einfach Menschen, denen ich mich anvertrauen.

Ich bin Student und schlag mich so durchs Studium mit Ach und Krach durch. Ich bin nicht wirklich gut, ich hab sogar Angst, dass es mir zu viel werden könnte und ich den Abschluss nicht schaffe. Aber ich sehe die Schuld dafür nicht bei den hohen Anforderungen der Uni, denn so hoch sind die jetzt nicht wirklich. Ich tu einfach nur viel zu wenig. Ich bin antriebslos, kann alleine so gut wie nicht lernen, erledige Aufgaben, die unbedingt getan werden müssen, immer auf den aller aller letzten Drücker und das wirkt sich dann natürlich auch auf meine Noten aus.

Nun sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich in der Schule schon genau so faul war, da war das aber noch kein Problem, da die Anforderungen auch nicht hoch waren (im Vergleich zur Uni).

Außerdem halte ich mich selber eigentlich für intelligent. Ich denke mir immer, würde ich doch einfach nur ein bisschen mehr lernen, müsste das schon hinhauen. Aber trotzdem tu ichs nicht!! Es ist, als wäre ich einfach unverbesserlich. Lieber höre ich dann ewig lang deprimierende Musik oder schau mir Serien und Animes an, um mich abzulenken, oder ich beantworte hier irgendwelche Fragen, meistens auch immer dann, wenn ich eigentlich was ganz anderes tun müsste.

Ich leide wirklich sehr darunter, hab auch schon überlegt, meinen Studiengang zu wechseln, hab aber auch Angst, dort wieder faul zu werden. Außerdem könnte ich es nicht ertragen, das vor meinem sozialen Umfeld zu rechtfertigen. Es wäre einfach ein sozialer Abstieg, meine Freunde würden vielleicht so tun, als würden sie mir beistehen, aber ich könnte nie sicher sein, ob sie es ernst meinen oder in Wirklichkeit dann nicht doch auf mich herabblicken. Meiner eigenen Familie könnte ich es schon gleich garnicht sagen, aber das ist zu kompliziert, um es hier in Kürze zu beschreiben.

Ich würde lügen, wenn ich behaupte, dass ich noch nie Selbstmordgedanken hatte. Allerdings war ich bisher noch jedes mal weit davon entfernt, wirklich was zu tun, weil ich einfach Angst vor der Vorstellung habe. Außerdem bin ich mir bei diesen Gedanken meistens nie sicher, ob das nicht eher diese "Hilfeschrei" Gedanken sind, denn meistens überlebe ich in meinen Gedankenspielen dann doch irgendwie diese Selbstmordversuche und werd von allen bemitleidet, was ich dann aber noch viel schrecklicher finde.

Ich bin NICHT selbstmordgefährdet im Moment. Aber ich hab keine Ahnung wie es weitergeht. Entweder ich studier weiter und scheitere irgendwann unweigerlich. Oder ich gestehe mir jetzt schon ein, dass ich gescheitert bin, und studiere etwas, von dem ich glaube, es könnte mich brennender interessieren als das bisherige. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das seelisch verkrafte und ob ich das Scheitern dadurch nicht nur weiter rauszögere.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?