Wirkung der Pille trotz Magenbeschwerden?

2 Antworten

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch mal aufmerksam die Packungsbeilage der Pille - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und mach dich mit eurem Verhütungsmittel vertraut.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einnahmefehlern zu wissen und dann richtig und vor allem rechtzeitig reagieren zu können.

Nur wässriger Durchfall innerhalb von drei bis vier Stunden nach der Einnahme kann zur Folge haben, dass die Pille ausgeschieden wird, bevor ausreichend Wirkstoff von den Darmwänden aufgenommen wird und sie ihre Wirkung entfalten konnte.

Bei regelmäßiger Einnahme hebeln die Hormone der Pille den eigenen natürlichen Zyklus aus. Die Östrogene und Gestagene unterdrücken kontinuierlich unter anderem die Eireifung im Eierstock und verhindern den Eisprung - es gibt keine fruchtbare Phase, das ist ja Sinn und Zweck dieser Verhütungsmethode.

In der hormonfreien Zeit (Einnahmepause) beginnt die Eireifung. Für einen vollständigen Abschluss des Reifungsprozesses zum befruchtungsfähigen Ei ist dieser Zeitraum jedoch zu kurz. Es findet kein Eisprung statt und eine Schwangerschaft kann nicht entstehen, wenn man spätestens am 8. Tag mit dem nächsten Blister weitermacht.

Wenn jedoch Tabletten zu Beginn der ersten oder am Ende der letzten Einnahmewoche vergessen werden, verlängert sich hierdurch das siebentägigen hormonfreien Intervall und es kann dann doch zum Heranreifen neuer Follikel kommen. Deshalb ist ein Fehler in der ersten Woche am "gefährlichsten", weil er sich nicht korrigieren lässt.

Dann kann es (muss aber nicht! - man geht von "nur" etwa 10% aus) in den folgenden Tagen zu einer Durchbruchsovulation (unerwünschter spontaner Eisprung) und deshalb zu einer Schwangerschaft kommen. Wann und ob es überhaupt zu einer Durchbruchsovulation kommt, lässt sich nicht vorhersagen oder berechnen.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

So schlimm können die Magenschmerzen ja nicht sein,wenn man trotz Durchfall mit einander schläft. Man könnte auch ein Kondom nehmen oder eben mal verzichten.

Pille - Durchfall - Pillenpause?

Hallo,

ich habe nach der Einnahme der vorletzten Pille des Blisters nach weniger als 4 Stunden starken Durchfall bekommen. Habe keine Pille nachnehmen können, weil ich den ganzen Tag Durchfall hatte, also habe ich eine Pillenpause eingelegt.

Der Durchfall war am Sonntag (19.03.), also nehme ich die erste Pille des neuen Blisters am Sonntag den 26.03.

Nun kann ich mir ja nicht zu 100% sicher sein, ob der Körper die Pille vielleicht nicht doch aufgenommen hat, obwohl ich Durchfall hatte. Ich bin kann also nicht sagen, ob die Pillenpause am Sonntag schon begonnen hat oder am Montag erst. Wenn der Körper die Pille jetzt doch aufgenommen hat und ich dann sozusagen Montag erst in die Pause gegangen bin und Sonntag die erste Pille des neuen Blisters nehme (also 2 Pillen früher in die Pause gegangen und nur 6 Tage Pillenpause), ob der Schutz dann weiterhin besteht?

Ich bin mir nur unsicher, weil ich die Einnahme in der 3. Einnahmewoche um 2 Pillen verkürzt habe (oder sogar nur 1 Pille, falls der Körper die Pille doch aufgenommen hat, trotz Durchfall). Hätte der Körper die Pille nämlich doch aufgenommen, müsste ich erst am Montag wieder die erste Pille nehmen, aber weil ich mir ja nicht sicher sein kann nehme ich die erste Pille lieber am Sonntag, auch wenn das dann nur 6 Tage Pause wären, falls der Körper die eine Pille doch aufgenommen hat.

Es ist kompliziert das zu erklären, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?