Wird sich unser Daumen „dank“ Handys genetisch / evolutionär verändern?

5 Antworten

Die Evolution findet nicht dadurch statt, dass äußere Umstände sie anregen. Wenn zum Beispiel jeder Mensch täglich joggen würde, würden dadurch Neugeborene nicht entsprechende Merkmale wie kräftigere Beine oder so besitzen. 

Es ist vielmehr so, dass diejenigen mit den geeignetsten Überlebensmerkmalen überleben und somit die Möglichkeit erhalten, sich fortzupflanzen. Da man allerdings ohne optimierte Smartphone-Bedienung genauso gut überleben kann, sollte deswegen keine Evolution stattfinden.

Dazu müsste das einen Überlebensvorteil bringen. Und da stellt sich die Frage, ob Leute, die ihr Leben hauptsächlich in den sozialen Netzwerken und im Internet verbringen, einen Überlebensvorteil gegenüber denen haben, die ihr Leben in der Realität verbringen.

Nein, das dnke ich nicht.

Zum einen dürfte es Smartphones gar nicht so lange geben, wie es nötig wäre um als Umweltbedingung einen Einfluss au die Evolution zu nehmen. Zum anderen funktioniert Evolution spontan und nicht durch erorbene/antrainierte Fähigkeiten.

Um beim Beispiel zu bleiben:

Es müsste also jemand zufällig einen größeren Daumen haben und dieses Merkmal sich dann als derart positiv für das Überleben dank Smartphone herausstellen, dass nachfolgende Generationen einen Vorteil gegenüber Menschen mit kleinerem Daumen haben und dieses Merkmal deswegen häufiger weitervererbt wird.

Die Technologie ist an den Menschen angepasst, aber die Technologie ist viel zu kurzlebig, als dass sich der Mensch überhaupt daran anpassen könnte (oder müsste).

Fehlerkorrektur:

1. Zeile: denke

4. Zeile: erworbene

Die Art der Dateneingabe auf einem Smartphone wird vermutlich nicht über Hunderte von Jahren konstant bleiben. Vor Hundert Jahren haben noch die meisten Leute alles mit der Hand geschrieben, und einige Sekretärinnen haben auf mechanischen Schreibmaschinen gehackt, deren Tasten schwer herunterzudrücken waren. Das hat auch nicht die Fingermuskulatur der Menschheit evolutionär verändert.

war auch garnicht nötig, das unversalwerkzeug hand ist so gut an die unterschiedlichen herausforderungen des menschlichen lebens angepasst, dass das garnicht erfordelrich ist.

aber ganz unwahr ist es auch nicht... denn die händische dominanz hat sich schon mit den immer komplexer werdenden händischen tätigkeiten entwickelt...

als wir damals noch die hände nur zum feuer machen, dinosaurier erschlagen oder heiraten (der frau die keule überbraten) brauchten, hatten wir noch keine dominante hand.

lg, Tessa

Ich denke, dass sich der Mensch insgesamt (also auch der Daumen) mit der Zeit verändern wird. Allerdings nicht in einer wahrnehmbaren Geschwindigkeit - du wirst davon nichts merken 😉

Was möchtest Du wissen?