Wird Laif 900 von den Krankenkassen teilweise erstattet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, da du das eh nur auf Rezept bekommst, wird es von der KK bezahlt und du leistest nur die Zuzahlung.

Es gibt 2 Versionen von Laif 900 Tabletten,die eine ist verschreibungspflichtig und gibt es daher nur auf Kassenrezept(oder Privat-wie Du halt versichert bist),die andere ist freiverkäuflich und darf deswegen nicht auf Rezept verordnet werden.Es handelt sich aber um das gleiche Medikament,nur mit verschiedenen Bezeichnungen.Wirkstoffmenge pro Tbl. ist gleich.Es kommt darauf an,welche Indikation der Arzt für Dich vorsieht und je nachdem wird es dann auch von der Krankenkasse erstattet(Zuzahlung je nach Packungsgrösse 5-10 Euro).

Mit dem Johanniskraut gibt es eine ewiges HIN und HER. Die Krankenkassen sagen, mit denen sie Verträge haben, also den Herstellerfirmen, die werden komplett übernommen. Meines Wisssen gehört das LAIF aber zu den grundsätzlich erstattungsfähigen Johanniskrautprodukten. Ebenso wie das Neuroplant, da steht sogar verschreibungspflichtig drauf. Meistens erählen einem die Ärzte aber etwas anderes, was aber damit zu tun hat, wenn ihr Budget schon ausgelastet ist. Eine Krankenkasse sagte mir mal, wenn ein Arzt das Johanniskraut auf Kasse verordnet (rosa Rezept) dann sollte die Diagnose mit drauf stehen und es wird komplett übernommen. Also Indikation "leichte bis mittelschwere Depression" -

Es ist verschreibungspflichtig, und wird wenn vom Arzt verordnet von den Kassen erstattet. sorry, erste Info unrichtig, korrigiert.

Du zahlst als Zuzahlung 10% des Preises, höchstens aber 10€. In diesem Fall 5.86€ für 100 Stück.

Was möchtest Du wissen?