Wird der Knickfuß im alter schlimmer?

4 Antworten

Zur Prognose kann man wenig sagen-nur von selber besser wird er eher nicht mehr.

Manche Füße bleiben Dank Kräftigung des Tibialis posterior lange stabil-oder dekompensieren, ohne dass man den konkreten Grund findet.

und selbstverständlich kann man es auch operieren- so gerade eben bis vor zwei Stunden von mir gemacht. Die OP ist halt deutlich aufwendiger als mit 10, 12 Jahren.

Operieren würde man bei persistierenden Schmerzen, insbesondere auf der Innenseite oder bei einer zunehmenden Schädigung der Tib. Post-Sehne. Oder bei einen rapiden Fortschreiten mit Druckstellen auf der Innenseite der Fußsohle.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Fast die Hälfte aller Erwachsenen haben einen Knickfuß. Im Erwachsenenalter bleibt die Knickfuß in der Regel unverändert.

Etwas, was so verbreitet ist, sollte man nicht als Krankheit, sondern als Variante von Füßen wahrnehmen.

Die Einlagen trägt man nicht, um den Knickfuß zu therapieren, sondern um Folgeschäden zu begrenzen.

Optisch ist ein Knickfuß für die allermeisten Menschen unauffällig und kein Selektionskriterium für die Partnerwahl. Nur bei Fixierung auf das Thema stört einem die Optik.

Das ist keine naturgegebene Variante von Füßen sondern eine Fehstellung, die man vor allem durch schlechte Schuhe und inbesondere durch schiefgelaufene Absätze erwirbt

@dandy100

Knickfüße sind eine Fehlstellung, die in bestimmten Alter bei Kleinkindern als physiologisch angesehen werden. Bildet sich diese Fehlstellung nicht zurück, spricht man von angeborenen Knickfuß. Der erworbene Knickfuß ist weit seltener.

Zumindest ist das der Stand der Forschung nach meiner Literaturrecherche.

Wie kommst Du auf deinen isolierten Standpunkt?

@derLordselbst

Isolierter Standpunkt?Jeder Orthopäde wird das bestätigen!

https://www.vamos-schuhe.de/fussprobleme/

Schau Dir doch mal die Jungs und Mädels heute von hinten an in ihren ewigen sneakers mit schiefgelaufenen Absätzen, dann weißt Du warum fast jeder Knick-Senk und Sperizfüße hat.

@dandy100

Wahrscheinlich soll es nicht auffallen dass der kindliche Knicksenkfuß durch falsche, zu kleine, zu enge und zu oft Schuhe entsteht und deswegen wird wohl als physiologisch angesehen

@BarfussTobi

Wahrscheinlich hast Du für diese Behauptung keinerlei Belege und sie enstpringt nur Deiner persönlichen Einstellung zu Schuhen?

Das falsche Schuhe schädlich sind, ist auf jeden Fall richtig - daraus aber eine Verschwörungstheorie des Vertuschens zu machen, ist schon etwas strange.

@derLordselbst

Ich sehe die schädliche Wirkung von Schuhen auf den kindlichen Fuß halt realistisch. Von einer Verschwörungstheorie möchte ich da keinesweg sprechen. Eher ist das Gegenteil der Fall: Die Schuhhersteller stehen in Konkurrenz zueinander und erfinden immer neue Technologien die angeblich gut für den menschlichen Körper wären. Es gibt ja auch Hersteller die bezeichnen ihre Produkte als Gesundheitsschuhe. Ob diese wirklich gesund sind ist eine ganz andere Frage. Und viele ziehen eine falsche Schlussfolgerung dass ein Fußbett den Knicksenkfuß verhindern oder gar wieder wegmachen soll. Das Gegenteil ist aber der Fall: Die Fußmuskulatur wird dadurch schlafen gelegt und erschlafft und macht dann Probleme wenn man dann keine Schuhe mit Fußbett trägt.

Und genauso verhält es sich mit Einlagen die die Fußwölbung nachbilden.

Diese immer immer wieder neuen Erfindungen bei Laufschuhen hat die Verletzungsrate von Läufern auch ansteigen lassen. Aber es gibt Leute die beschäftigen sich mit so etwas: https://www.youtube.com/watch?v=-R6_-LQ-tSo

Zurück zum Kinderfuß: Neugeborene haben Plattfüße. Die Fußgewölbe bilden sich erst dann heraus wenn sie zu laufen beginnen. Werden die Füße der kleinen dann in Schuhe gesteckt können sich die Fußgewölbe erst gar nicht erst richtig ausbilden und was entsteht?

Ja der Knickfuß wird schlimmer wenn Du die Einlagen weiter vor allem dauerhaft trägst da Du Deine Füße auf den Einlagen ausruhst. Deswegen empfehle ich Dir die Einlagen nur dann zu tragen wenn ohne diese Schmerzen auftreten bzw. sie zeitweise nicht zu tragen und zwar so lange bis Schmerzen auftreten.

Zusätzlich empfehle ich Dir zum Aufbau der Fußmuskulatur häufiges Barfußgehen auf unterschiedlichen vor allem unebenen Untergründen sowie Kräftigungsübungen für die Sprunggelenke die Einknicken verhindern sollen.

Alles Gute
Tobi

Woher ich das weiß:Recherche

Also ich soll meine meine Einlagen nicht weiter tragen, sofern ich keine Schmerzen habe?

Hab ich das richtig verstanden?

@Fabiiio1111

Ich würde mal folgendes empfehlen: Du lässt in der ersten Woche die Einlagen eine Stunde weg, in der 2. Woche 2 Stunden usw. und schaust ob Schmerzen auftreten. Also wenn dann die Einlagen langsam ausschleichen.

Wenn Du zuhause barfuß gehst treten da Schmerzen auf?

@BarfussTobi

Nein wenn ich barfuß laufe habe ich keine Probleme.

@Fabiiio1111

Dann sehe ich keinen Sinn mit den Einlagen. Sollten Schmerzen ohne Einlagen auftreten dann liegt es nicht an den fehlenden Einlagen sondern am Schuhwerk

Ich würde aber gerne wissen ob sich meine Knicküße, mit dem Alter weiter ausprägen könnten.

Nein, warum sollten sie? Wenn Du weiterhin Deine Einlagen oder Schuhe mit Fußbett trägst, garantiert nicht.

Eine Fehlstellung bekommt man ja nicht von nix sondern sie ist entweder angeboren oder wird während des Wachstums durch schlechte Schuhe verursacht.

Wenn ich Mädels und Jungs in ihren ewigen sneakers, die ja kein Fußbett haben, sehe, denke ich immer, dass sie sich alle mal von hinten sehen sollten, dann würde sie nämlich merken wie extrem schief sie alle laufen, kein Wunder, dass man dann Knick-Senk und Spreizfüße bekommt

Achte also immer auf gute Schuhe, in denen der Fuß Halt hat und achte vor allem auch auf schiefgelaufene Absätze sonst nützen die Einlage nämlich gar nichts

Bedenke aber auch ein dass ein Fußbett die Fußmuskulatur schwächt und somit das Längsgewölbe abflachen kann.

Was möchtest Du wissen?